zur Startseite
 

..:: Termine

Montag, 21.01.2019
PET Vorbereitungskurs

 

Dienstag, 22.01.2019
Frankreichtag

2. Std. 6c 3. Std. 6a 4. Std. 6b
 

Donnerstag, 24.01.2019
10 Kl Tanzkurs

 

..:: Schnellkontakt

Hans-Maier-Realschule
Staatliche Realschule Ichenhausen
Rohrer Straße 21
89335 Ichenhausen
 
Tel.:    08223-9664440
Fax:    08223-96644499
sekretariat@rs-ichenhausen.de

Informationen zu Legasthenie und LRS

 

Ansprechpartner unserer Schule
 

Schulpsychologin   

Legasthenietandem unserer Schule

Das Legasthenietandem arbeitet mit der Schulpsychologin zusammen und berät in den Fächern Deutsch und Englisch. Zudem stehen sie der Schulpsychologin bei der Bemessung des Nachteilsausgleich zur Seite.

 

Legasthenie
Sollten Sie eine Anerkennung wünschen, brauchen wir folgende Unterlagen:

  • Gutachten vom Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie
  • ausgefüllten Elternfragebogen (siehe Seitenende) mit auch Hinweis auf benötigte Unterlagen

Beide Dokumente schicken Sie bitte im verschlossenen Umschlag der Schulpsychologin (im Verhinderungsfall der Beratungslehrerin) zu und vereinbaren gleichzeitig mit ihr einen Termin.

 

Lese-/Rechtschreibschwäche:

 

Anerkennung bereits bestehender Gutachten

Beim Wechsel an die Realschule (von der Grundschule oder vom Gymnasium z.B.) müssen bereits bestehende Gutachten von der zuständigen Schulpsychologin anerkannt und an die neue Schulart angepasst werden.

 

Benötigte Unterlagen

  • Unterlagen über die Testergebnisse und Bescheinigung des Schulpsychologen der „alten“ Schule oder des Facharztes (bitte notfalls anfordern)
  • ausgefüllter Elternfragebogen (siehe Seitenende)
  • Kopien der Zeugnisse der letzten beiden Schuljahr

Alle Dokumente schicken Sie bitte im verschlossenen Umschlag der Schulpsychologin (im Verhinderungsfall der Beratungslehrerin) zu und vereinbaren gleichzeitig mit ihr einen Termin.

 

Ersttestung

Benötigte Unterlagen

  • bei Übertritt in die 5. Jahrgangsstufe Kopien von allen Zeugnissen ab der 1. Kl. Grundschule
  • ausgefüllten Elternfragebogen (siehe Seitenende)
  • ggf. Schriftproben aus einem „alten“ Deutschheft

Bringen Sie bitte alle Dokumente zu einem vorab vereinbaren Termin mit der Schulpsychologin mit.

 

Nachtestung bei LRS

Das Gutachten für lese- und Rechtschreibschwäche verliert nach 2 Jahren seine Gültigkeit. Sie können eine Nachtestung vereinbaren. Schulpsychologin und Eltern achten gemeinsam auf den Termin des Auslaufs der Gültigkeit und besprechen das weitere Vorgehen.

Verzicht auf Nachteilsausgleich
Solange ein Nachteilsausgleich besteht, erhält der Schüler immer eine entsprechende Zeugnisbemerkung, abgestimmt auf die Art des Nachteils. Sollten Sie auf den Nachteilsausgleich verzichten wollen, so können Sie das bis spätestens zum Ende der 8. Klasse auf Antrag tun. Sie erhalten dazu von der Schule ein Schreiben.

Wichtig: Wird am Ende der 8. Klasse nicht verzichtet, so bleibt der Nachteilsausgleich bis zum Ende der 10. Klassen bestehen. Ein einmal getätigter Verzicht kann nicht mehr rückgängig gemacht werden.

 

 

 

Benötigte Unterlagen/Wann benötigen Sie was?

 

Zeugnisse Ihres Kindes in Kopie:

  • Bei Verlängerung einer bereits bestehenden Bescheinigung für weitere 2 Jahre: Zwischen – und Jahreszeugnis der letzten beiden Schuljahre.
  • Bei der erstmaligen Anerkennung durch die Schulpsychologin der Realschule: alle Jahreszeugnisse seit der 1. Jahrgangsstufe, auch Kopie des Übertrittszeugnisses.

Fachärztliche Gutachten (falls bereits vorhanden)

 

  • Bitte in einem verschlossenen Umschlag zur Weitergabe an die zuständige Schulpsychologin.

 

Falls eine schulpsychologische Anerkennung bereits vorliegt

  • Kopie dieser schulpsychologischen Bescheinigung (z. B. aus der Grundschule oder der vorhergehenden Schule)
  • Testergebnisse der letzten Untersuchung (Bitte diese entweder beim Schulpsychologen, der die Tests durchgeführt hat, anfordern oder auch beim Kinder-und Jugendlichenpsychiater). In verschlossenem Umschlag zur Weitergabe an die Schulpsychologin beifügen.

Falls Sie haben: Ein Schulheft mit einer Schriftprobe, z. B. ein Deutschheft, in dem das Kind einen längeren zusammenhängenden Text geschrieben hat.

 
Elternfragebogen
 
..:: zurück