zur Startseite
 

..:: Aktuelles

Neues vom Schulhund

Ninas zweites Halbjahr
 

OGTS - Wandmalerei

Die Offene Ganztagesschule ging unter die Maler!
 

OGTS - Naturaktion

Biber an der Günz
 

..:: Termine

20.07.2018 bis 23.07.2018
Bücherabgabe 5-9

 

Freitag, 20.07.2018
Entlassung der Absolventen (vorr. 9:30 Uhr Gottesdienst, 10:30 Uhr Festakt mit anschl. Stehempfang)

 

Dienstag, 24.07.2018
Museumstag

 

..:: Aktuelle Elternbriefe

Juli 2018

  • Sommerfest
  • Schulmanager Online
  • Letzter Elternbrief
 

April 2018

  • Einladung KLESP (Jgst. 5)
  • Einladung KLESP 6.-10. Jgst.
 

Fachklinik Ichenhausen

m&i-Fachklinik Ichenhausen wird neuer Kooperationspartner

 

An der Hans-Maier-Realschule Ichenhausen trafen sich am 06.03.2018 Vertreter der m&i-Fachklinik Ichenhausen, der IHK Schwaben, Regionalpolitiker und die Schulgemeinschaft zur feierlichen Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung zwischen der Fachklinik und der Realschule in Ichenhausen.

Nach der Begrüßung durch Schulleiter Christian Pfeifer richtete Stefan Krotschek, der kaufmännische Direktor der Fachklinik Ichenhausen, das Wort an die Gäste und machte dabei schnell deutlich, welch wertvollen Partner die Realschule gewinnen konnte. Vor allem im Bereich der beruflichen Orientierung arbeiten Realschule und Fachklinik bereits seit mehreren Jahren eng zusammen. So absolvieren viele Schülerinnen und Schüler ihre Berufs- und Sozialpraktika an der Fachklinik und die Ausbildungsberufe werden beim jährlich stattfindenden Berufsinformationsnachmittag an der Hans-Maier-Realschule vorgestellt. Dabei bietet die Fachklinik mit ihren rund 450 Mitarbeitern ein breites Angebot an Tätigkeiten und Ausbildungsberufen, was auch Frau Monika Wiesmüller-Schwab, die stellvertretende Landrätin, in ihren Grußworten hervorhob. Neben diesen bewährten Bausteinen der Zusammenarbeit haben aber auch neue Ideen ihren Weg in die Kooperationsvereinbarung gefunden. Die Hans-Maier-Realschule plant zum Beispiel, mit Hilfe der Fachklinik ein Mentorenprogramm für ausgewählte Schülerinnnen und Schüler ins Leben zu rufen. Darüber hinaus haben sich die Kooperationspartner zum Ziel gesetzt, gemeinsame Aktivitäten zu planen und durchzuführen, Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit zur Besichtigung der Fachklinik zu geben und bei Modulen für einzelne Schulstunden zusammenzuarbeiten. Dadurch werden die Schülerinnen und Schüler von den Erfahrungswerten aus der Berufswelt profitieren. Auch Jürgen Korschinsky, Betreuer der Schulpartnerschaften von der IHK, machte den Nutzen einer solchen Zusammenarbeit noch einmal deutlich, indem er betonte, dass sinkende Schülerzahlen, drohender Fachkräftemangel und vielfach problematische Übergänge in den Beruf ein solches Engagement von Schulen und Unternehmen fordern. Für die Hans-Maier-Realschule ist die m&i-Fachklinik Ichenhausen bereits der dritte Kooperationspartner neben den Firmen CANCOM und AL-KO.

Susanne Stumpf

 

 
..:: zurück