Neuigkeiten

Sortieren Sie hier die Neuigkeiten aus dem Schulleben nach einer Rubrik oder einem Jahr.

 

 

 
2024

 
11.07.2024 | RSI verteidigt Titel

Auch in diesem Jahr konnte die Leichtathletikmannschaft unserer Schule ihren Titel beim Landkreislauf erfolgreich verteidigen. Mit großem Einsatz und Teamgeist gewannen die Leichtathletik-Mädels den Wettkampf in Mindelzell.

 

Wir gratulieren den Siegerinnen herzlich und sind stolz auf ihre herausragende Leistung. Der erneute Sieg zeigt das hohe sportliche Niveau und den starken Zusammenhalt in unserer Mannschaft. Wir freuen uns auf weitere Erfolge und darauf, unseren Titel im nächsten Jahr wieder verteidigen zu können.

 

Ein großes Dankeschön an alle Unterstützer und insbesondere an Frau Fetzer, die zu diesem Erfolg beigetragen haben!

 

 

 
19.05.2024 | OGTS Ausflug Keltengehöft

Zum Abschluss vor den Pfingstferien begab sich eine kleine Gruppe von Schülerinnen und Schülern der Offenen Ganztagesschule auf die Spuren der Kelten.

„Geführt“ wurden wir mittels einer „Lauschtour-App“. Wir gingen dabei auf spannende Spurensuche, vorbei an Grabhügeln und heiligen Bäumen. Der Höhepunkt der Tour war das liebevoll rekonstruierte Keltengehöft, welches wir nach ca. 45 Minuten Fußmarsch oberhalb von Ichenhausen erreichten. Nach einer kleinen Verschnaufpause traten wir den Rückweg in die wohlverdienten Ferien an.

Anna-Christina Kerber-Faul

 

 
08.04.2024 | Theateraufführung: Im Westen nichts Neues

Gastspiel des Jungen Landestheaters am 08.04.2024

Bravourös, berührend und hochemotional führten Linda Prinz und Tim Woody Haake eine Zwei-Personen-Version des bekannten Romans „Im Westen nichts Neues“ von Erich Maria Remarque für die Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Jahrgangsstufe auf.

 

Sobald die jungen Schauspieler in die Rollen der beiden Soldaten Paul Bäumer und Katczinksky an der Westfront des Ersten Weltkriegs schlüpften, kehrte absolute Ruhe und eine andächtige Stimmung unter den Schülerinnen und Schülern ein. Ohne großes Bühnenbild, mit einfachen Audioeinspielungen und einer hervorragenden schauspielerischen Leistung entführten die beiden Akteure das Publikum an den Kriegsschauplatz und zeichneten ein scharfes Bild der traumatischen Erlebnisse, denen Paul Bäumer und weitere Kameraden ausgesetzt waren und ließen die Anwesenden erfahren, was Krieg mit dem Wesen eines Menschen macht.

 

Erzählt und dargestellt wurde die Geschichte des Paul Bäumer, der gerade die Schule beendet hat. Euphorisch und voll patriotischem Tatendrang meldet er sich, so wie viele seiner Klassenkameraden, freiwillig zum Kriegsdienst. An der Westfront angekommen, lässt die Unmenschlichkeit des Schützengrabens sie bald am Sinn des Lebens zweifeln. Selbst kurze Momente der Freundschaft, der Ruhe und manchmal sogar des Glücks werden durch Geschützfeuer, Bomben und Schüsse schnell wieder zunichte gemacht. Auf Heimaturlaub wird klar, wie sehr Paul der ‚Normalität‘ zuhause mittlerweile ent-fremdet ist. Das Schlachtfeld, auf das er bald zurückkehren wird, ist ihm weit mehr zur Gewohnheit geworden. Eine Gewohnheit, die ihm nach und nach alle alten Freunde nimmt. Bis auch Paul, im Oktober 1918, kurz vor Kriegsende, stirbt.

 

Auf beklemmende und emotionale Weise berührte das Stück die Jugendlichen, die von der Leistung der beiden Schauspieler äußerst beeindruckt waren. Es vermittelte ihnen einen kleinen Eindruck, wie es wohl aktuell sein musste, ein Soldat in der Ukraine oder in Nahen Osten zu sein und welchen Schmerz auch die damaligen jungen Männer im Ersten Weltkrieg durchleben mussten.

Anita Huber

Bildlegende:

(Nennung der Darstellerinnen und Darsteller von links nach rechts)

  • ImWesten_1 © Jürgen Bartenschlager Tim Woody Haake, Linda Prinz,
  • ImWesten_2 © Jürgen Bartenschlager Tim Woody Haake, Linda Prinz
  • ImWesten_3 © Jürgen Bartenschlager Tim Woody Haake, Linda Prinz
  • ImWesten_4 © Jürgen Bartenschlager Linda Prinz, Tim Woody Haake
  • ImWesten_5 © Jürgen Bartenschlager Linda Prinz, Tim Woody Haake,
  • ImWesten_6 © Jürgen Bartenschlager Linda Prinz
 
 

 
15.03.2024 | Theateraufführung: Wie der Wahnsinn mir die Welt erklärte

Mobile Produktion zu Gast an der Hans-Maier-Realschule

Am 15.03.2024 fand für die 5. und 6. Klassen eine Theateraufführung in der Aula statt. Das Junge Landestheater Schwaben bot eine mobile Produktion direkt vor Ort für das junge Publikum an. Aufgeführt wurde das Stück „Wie der Wahnsinn mir die Welt erklärte“ von Dita Zipfel (dieser Jugendroman wurde 2020 mit dem Deutschen Jugend-literatur ausgezeichnet), das von Theresa Frey inszeniert wurde. Linda Prinz übernahm im dem Ein-Personen-Stück die Rolle der Lucie Schummer, die von Michi, dem Freund ihrer Mutter, die Nase voll hat,  der zu ihrem Leidwesen in die gemeinsame Wohnung gezogen ist, und schlüpfte in alle weiteren Rollen!!!

 

Um das nötige Geld für ihre Flucht nach Berlin zu verdienen, möchte Lucie einen Hun-desitter-Job annehmen. Als sie sich bei ihrem künftigen „Arbeitgeber“ vorstellen möch-te, öffnet ihr Herr Klinge, ein alter, offensichtlicher verrückter Mann, der gar keinen Hund besitzt. Stattdessen sucht er eine Schreibkraft für sein Kochbuch, bestehend aus Zauberrezepten und Liebestränken. Also nimmt Lucie den Job an und verdient 20 Euro die Stunde. Außerdem gibt es da noch Marvin, den coolen Typen, auf den alle stehen. Doch mit der Zeit erkennt sie, dass es da noch einen viel tolleren Jungen als Marvin gibt: Leo. Somit gelingt es Lucie im Lauf des Stückes, im Chaos ihre eigene Wahrheit zu finden. Am Ende kann sie sogar Michis Ratschlag und dessen Aufnahme in ihre Familie akzeptieren. Alle verrückten und verschlungenen Handlungen führen letztlich zu einer Aussprache zwischen Lucie und ihrer Mutter.

 

Die Schülerinnen und Schüler waren völlig fasziniert, wie es Linda Prinz gelang, in die unterschiedlichsten Rollen von Lucie, ihrer Mutter, Michi, ihres Bruders Jani, den beiden Jungs Marvin und Leo und natürlich von Herr Klinge zu schlüpfen und das ca. 60-minütige Stück alleine und bravourös zu spielen. Belohnt wurde die junge Schauspie-lerin mit einem tosenden Applaus des jungen Publikums!

Anita Huber

 

Bildlegende:

Wahnsinn_1 © Forster Linda Prinz

Wahnsinn_2 © Forster Linda Prinz

Wahnsinn_3 © Forster Linda Prinz

Wahnsinn_4 © Forster Linda Prinz

Wahnsinn_5 © Forster Linda Prinz

Besetzung: Mit: Linda Prinz

 
 

 
26.02.2024 | Schulsanitäter auf dem Podest

Hervorragende Platzierung unserer Schulsanitäter beim Leistungsvergleich

Am 22. Februar 2024 fand nach langer pandemiebedingter Pause endlich wieder einmal ein Leistungsvergleich der Schulsanitäter, ausgetragen diesmal an der Realschule in Krumbach, statt. Auch unsere Schule entsandte mit ein bestens präpariertes und hochmotiviertes Team. An sieben verschiedenen Stationen bewiesen die vier Mädchen ihr Können und erkämpften sich am Ende einen tollen dritten Platz in ihrer Altersgruppe. Ein halber Punkt trennte sie vom Zweitplatzierten und gerade einmal zwei Punkte vom ersten Rang. Wir sind sehr stolz auf euch und es ist ein wunderbares Gefühl, solch engagierte und fähige Sanitäterinnen wie euch an der Schule zu haben. Verbände anzulegen, Nasenbluten zu versorgen, Verletzten und Erkrankten gut zuzureden, die Seitenlage und im Notfall eine HLW im Wechsel durchzuführen sowie einen Notruf abzusetzen ist für euch kein Problem. Wir bedanken uns bei euch für euren Einsatz und gratulieren von Herzen zu diesem tollen Erfolg.     

T. Röcken

 

 
21.02.2024 | Französisches Theater

Abenteuer in Paris

Auch in diesem Jahr ist es uns wieder gelungen, das wunderbare KNIRPS-Theater, bestehend aus der bezaubernden Deutschen Astrid Sacher und dem charmanten Franzosen Frédéric Camus, zu uns an die Schule zu holen. Mit dem Stück „Rendez-vous: Paris“ zeigten die beiden Schauspieler gekonnt und witzig die Tücken des Online Datings auf und vermittelten nebenbei landeskundliches Wissen rund um Frankreichs Hauptstadt. Gebannt folgten die Französischschüler der siebten bis zehnten Jahrgangsstufe dem bunten Treiben auf der Bühne und lernten neben verschiedenen Metrostationen auch Sehenswürdigkeiten wie das arabische, das chinesische und das afrikanische Viertel in Paris kennen, den Friedhof Père Lachaise, auf dem viele französische Prominente begraben sind, das Künstlerviertel Montmartre sowie unterschiedliche berühmte Sehenswürdigkeiten. Mit Humor und großer Spielfreude begegnet

 Viktoria auf ihrer Suche nach ihrem Internet-Schwarm Victor Noir Dieben, Landstreichern, charmanten Franzosen und hilfsbereiten Menschen. Sie versucht sich mit ihren lückenhaften Französischkenntnissen durchzuschlagen und gerät in die ein oder andere skurrile Situation. Bereitwillig ließen sich einige Schülerinnen und Schüler auch auf die Bühne holen und gestalteten das Stück mit. Gerne schauen wir uns im kommenden Schuljahr ein anderes Werk dieses lustigen Duos an.  

T. Röcken

 

 
08.02.2024 | OGTS Fasching

Kleiner OGTS-Fasching

 

Am Donnerstag, den 08.02.2024 durfte jede/r, die/der verkleidet kommen wollte, ein Faschingskostüm in die OGTS mitbringen. Egal ob kostümiert oder nicht, läuteten wir mit lustigen Gruppenspielen und Krapfen die Frühjahrsferien ein.

 

Anna-Christina Kerber-Faul

 
 

 
09.01.2024 | OGTS Weihnachtsbacken 2023

Weihnachtsbacken 2023

 

Am 21.12. führten wir unsere traditionelle Weihnachtsaktion durch. Die Schülerinnen und Schüler der Offenen Ganztagesschule durften sich beim Backen austoben, unterstützt wurden sie von Betreuerinnen und erfreulicherweise auch von einigen Eltern. Den Tag beendeten wir schließlich mit einer gemütlichen Runde bei Kerzenschein, Plätzchen, Punsch und einer Weihnachtsgeschichte.

 

Anna-Christina Kerber-Faul

 
 
Noch keine Beiträge für diesen Bereich gefunden

 
2023

 
20.12.2023 | Weihnachtsbasar 2023

In festlicher Atmosphäre fand dieses Jahr unser Weihnachtsbasar statt, der von Gemeinschaftsgeist und kreativer Vielfalt geprägt war. Organisiert von der Schülermitverantwortung (SMV) bot der Basar Leckereien und auch handgefertigte Geschenke.

So war einiges geboten. Neben dem Verkauf von Punsch, verwöhnten die 9. Klassen die Besucher mit Feuerwurst, Hot Dogs und Waffeln. Die Kreativität unserer Schülerinnen und Schüler zeigte sich in vollem Glanz, als zahlreiche Klassen ihre selbstgemachten Kunstwerke präsentierten. Von kunstvoll gestalteten Weihnachtskarten über beleuchtete Tannenbäume aus Holz, Papiersterne bis hin zu handgefertigten Kerzen – für jeden Geschmack und Bedarf war etwas dabei. Die Klassen bewiesen nicht nur ihre handwerklichen Fähigkeiten, sondern auch ihre Liebe zum Detail. Die festliche Stimmung wurde durch unser Schulorchester unterstützt.

Nicht nur die aktuellen Schülerinnen und Schüler genossen den Abend, sondern auch ehemalige Schüler sowie Eltern waren zahlreich vertreten. Der Weihnachtsbasar war eine Gelegenheit, Geschenke zu kaufen, aber euch eine Zeit des Miteinanders und der Freude. Die gemeinsamen Anstrengungen der Schulfamilie spiegelten sich in einem gelungenen Fest wider, das uns alle auf die bevorstehenden Feiertage einstimmte.

Wir danken allen Schülern, Eltern und Kollegen, die zum Gelingen dieses Abends beigetragen haben und wünschen der gesamten Schulgemeinschaft fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Sabrina Neugebauer

 
 

 
20.12.2023 | RSI hilft - Weihnachtsaktion

Spendenaktion an die Tafel in Günzburg – ein Zeichen der Nächstenliebe

Auch dieses Jahr organisierte die SMV zur Weihnachtszeit eine Spendenaktion an die Tafel in Günzburg, um bedürftigen Menschen zu helfen.

 

Dazu wurden in den vergangenen Wochen von den Schülern unserer Schule die benötigten Artikel wie haltbare Lebensmittel, Hygieneartikel und Weihnachtsgeschenke mitgebracht. Zuvor wurde mit der Tafel besprochen, welche Spenden benötigt werden.

Durch den Einsatz der Schüler konnten so mehr als 21 Pakete an die Günzburger Tafel überreicht werden.

 

Liebe Schülerinnen und Schüler, vielen Dank für euren Einsatz!

 

Sabrina Neugebauer und Nicolas John (SMV)

 

Bild: Schülersprecher Niclas Meyer, Herr John, Herr Abel (Tafel Günzburg), Samira Tag (Schülersprecherin), Frau Neugebauer

 

 
17.12.2023 | Zukunftswald der RSI entsteht

Klasse 9to trägt im Staatswald zur Aufforstung bei: Schul-Zukunftswald entsteht

Die Klasse 9to hat Ende November mit vollem Einsatz einen bedeutenden Beitrag zum Umweltschutz und zum Waldumbau im Zuge des Klimawandels geleistet, indem sie aktiv an der Aufforstung für unseren „Schul-Zukunftswald“ teilgenommen hat. Die Initiative entstand, als aufgrund von Borkenkäferschäden eine große baumfreie Fläche im Staatswald bei Ichenhausen entstand, die dringend neu bepflanzt werden musste. Da die Schüler sich auch im Fach Geografie mit der Bedeutung des Waldes im Zuge des Klimawandels beschäftigten, bot sich die Gelegenheit an, tatkräftig etwas gegen die Erderwärmung zu tun – auch wenn es nur ein Puzzlestück ist.
Mit tatkräftiger Unterstützung ihrer Lehrkräfte und der Waldarbeiter begaben sich die Schülerinnen und Schüler mit Pflanzspaten, Handschuhen und einer Menge Enthusiasmus auf das Gelände im Rohrer Wald, um die Zukunft des Waldes zu gestalten. Begrüßt wurden sie von Forstbetriebsleiter Martin Eggert und Revierförster Hubert Bonath von den Bayerischen Staatsforsten. Gemeinsam wurden junge Wildkirschen und Esskastanien gepflanzt, die nicht nur den Verlust durch die Schäden ausgleichen, sondern auch langfristig zu einem gesunden und nachhaltigen Mischwald beitragen sollen.
Die Schülerinnen und Schüler zeigten nicht nur ihren Einsatz für die Umwelt, sondern auch ihre Verbundenheit mit der Schule und der Natur, die sie umgibt. "Es war großartig zu sehen, wie jeder von uns seinen Beitrag geleistet hat, um diesen Wald zu umzubauen und für kommende Generationen zu erhalten", berichtete ein engagierter Schüler nach dem Pflanztag.
Der entstehende "Schul-Zukunftswald" wird nicht nur ein Ort des Lernens in der Natur sein, sondern auch ein lebendiges Symbol für das Engagement und den Zusammenhalt der Schulfamilie. Dieses Projekt verdeutlicht, wie wichtig es ist, gemeinsam Verantwortung für unsere Umwelt zu übernehmen und aktiv Maßnahmen zum Schutz der Natur zu ergreifen.
Diese Aktion zeigt, dass jeder Einzelne einen Unterschied machen kann, und wir sind stolz darauf, dass unsere Schülerinnen und Schüler dies aktiv umsetzen.
Die gesamte Schulgemeinschaft freut sich darauf, den Schul-Zukunftswald wachsen zu sehen und weiterhin gemeinsam an Projekten teilzunehmen, die unsere Umwelt schützen und erhalten.
Hier befindet sich der erste Teil des Zukunftswaldes:

 
Florian Stocker und Martin Eggert
 
 

 
12.12.2023 | Vorlesewettbewerb

„Die Reise zum Mittelpunkt der Erde“ bringt den Schulsieg

 

Verdient gewann Tom T. am 4.12.2023 die schulinterne Ausscheidung des Vorlesewettbewerbs an der Hans-Maier-Realschule Ichenhausen. Der bundesweite Wettbewerb des Deutschen Buchhandels ist dort seit vielen Jahren fester Bestandteil des Deutschunterrichts der 6. Klassen. Bereits in den Wochen vor der Entscheidung wurde in der 6. Jahrgangsstufe fleißig gelesen, Bücher und Autoren wurden anhand von Buchpräsentationen vorgestellt und so der jeweilige Klassensieger ermittelt.

Am Tag der Schulentscheidung traten Kim Fischer, Tom T., Maja Nehmer, Severin Keppeler, Alina Helfer und Mikail Oflaz gegeneinander an. Sie bewiesen mit selbst gewählten Textstellen, dass sie flüssig und betont vorlesen können. Auch die unbekannte Textpassage aus Cornelia Funkes „Tintenherz“ meisterten alle Teilnehmer sehr gut und die 6. Klässler erinnerten sich freudig an die digitale Lesung der bekannten Autorin, der sie im letzten Schuljahr zuhören durften.

Am Ende beglückwünschte die Jury mit Schulleiter Herr Pfeifer, Vorsitzender des Fördervereins Frau Mayer, Deutschlehrkraft Frau Huber und Schülersprecherin Samira Tag den Sieger Tom T. sowie alle Teilnehmer des Wettbewerbs und überreichte Urkunden und Buchgeschenke.

Tom vertritt die Hans-Maier-Realschule im Regionalentscheid des Landkreises Günzburg, der im neuen Jahr stattfinden wird.

 

Susanne Plohs

 

 
03.12.2023 | Sprachenreise nach England

Unsere Sprachreise nach Broadstairs: Eine Fahrt voller Englisch, Spaß und Fish and Chips!

Am 27. November starteten wir unsere aufregende Sprachreise nach Broadstairs in die Grafschaft Kent, und es sollte eine Woche voller unvergesslicher Erlebnisse werden.

Schon in den frühen Morgenstunden um 05:00 Uhr machten wir uns auf den Weg und nach einer langen Busfahrt inklusive Fährüberfahrt nach Dover, bei welcher wir das erste Mal Fish and Chips genießten, erreichten wir schließlich am späten Abend unser Ziel – Broadstairs.

Die Ankunft war herzlich, als die Gastfamilien die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrer in Empfang nahmen. Die Aufregung war förmlich spürbar – eine Woche voller neuer Erfahrungen und Begegnungen lag vor uns.

Am Montagmorgen begann der Unterricht an der renommierten KENT School of English. Die Schüler wurden nach einem Online-Einstufungstest in passende Kurse eingeteilt, um sicherzustellen, dass niemand unter- oder überfordert war. Der Unterricht war nicht nur lehrreich, sondern auch unterhaltsam. Am Ende erhielten die Schüler ein Zertifikat, das auch als wertvolles Dokument für zukünftige Bewerbungen dienen kann.

Die Woche war gespickt mit abwechslungsreichen Aktivitäten, die dazu beitrugen, dass unsere Schüler noch enger zusammenwuchsen. Zu den Highlights gehörten der Barn Dance, ein traditioneller Volkstanz, bei welchem die Schüler/innen zum Tanzen animiert wurden, ein Discoabend mit deutschen und spanischen Hits, ein Djembé-Workshop (die Djembé ist eine westafrikanische Bechertrommel) und eine imposante Küstenwanderung entlang der malerischen Kreidefelsen und der rauen See mit beeindruckenden Wellen. Für eine besondere Unterhaltung sorgten die Schüler am „Theaterabend“, bei welchem sie in Gruppen kurze englische Stücke vorspielten, die sie selbst geschrieben und inszeniert haben. Und sagen wir es so – der ein oder andere Schüler glänzte durch sein schauspielerisches Talent!

Auch die Stadtausflüge waren zweifellos Höhepunkte:

In Canterbury tauchten wir tief in die englische Geschichte ein, vor allem in die des Mittelalters mit seinen faszinierenden, aber auch beklemmenden Momenten wie der Hexenverbrennung. Auch die Canterbury Cathedral (Sitz des Erzbischofs von Canterbury; Oberhaupt der Church of England) stellte bei dieser Reise ein unvergessliches Erlebnis dar. Die Freizeit ermöglichte es den Schülerinnen und Schülern, das Zentrum in Kleingruppen zu erkunden und das ein oder andere Souvenir zu ergattern.

Ein weiteres Highlight unserer Reise war der Tag in London. Wir fuhren mit dem Boot über die Themse unter der weltberühmten Tower Bridge hindurch und erlebten die beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten wie den den Elizabeth Tower mit einem Spiel der berühmten Glocke Big Ben, die Westminster Cathedral, den Parliament Square bis hin zum Buckingham Palace. Der krönende Abschluss war die Fahrt mit dem London Eye, die uns einen bilderbuchartigen Ausblick über London bei Sonnenuntergang ermöglichte.

Nach einer Woche voller neuer Erfahrungen ging es am Samstag erschöpft aber glücklich wieder zurück nach Ichenhausen.

Die Sprachreise nach Broadstairs war nicht nur eine Bereicherung für die Englischkenntnisse der Schüler, sondern auch eine Woche voller unvergesslicher Erlebnisse und neuer Freundschaften. Ein herzliches Dankeschön geht besonders an Herrn Stocker und Herrn Wenzl für die Organisation der Fahrt.

Sabrina Neugebauer

 
 

 
02.12.2023 | Spende an Verein Lichtblicke e.V. Augsburg

Große Spende an den Verein Lichtblicke e.V. Augsburg

Das Abschlusszeugnis der Realschule mit der Mittleren Reife ist ein wichtiger Lebensabschnitt und Grund genug, diesen richtig zu feiern.

Unsere Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen taten genau dieses: mit einer epischen Abschluss-Beachparty, welche die Jugendlichen selbst organisiert hatten, feierten die Mädchen und Jungen ihren Schulabschluss bis in die frühen Morgenstunden in der Turnhalle in Kötz.

Es war den ehemaligen Schülerinnen und Schülern wichtig, den Gewinn ihrer Beachparty aus Eintritt und Verkauf denjenigen Kindern und deren Familien zu schenken, denen es aktuell nicht gut geht.

Zusätzlich verkauften die ehemaligen 10. Klässler Secondhand-Kleidung auf dem Schulsommerfest. Auch dieser Erlös fließt in die Spende mit ein.

Somit gehen nun 313 € an den Verein Lichtblicke e.V., eine Elterninitiative krebskranker Kinder in Augsburg.

Wir, die Fachschaft Religion und Ethik der Hans-Maier Realschule Ichenhausen, bedanken uns im Namen des Vereins und sagen:

Ihr seid die Besten, und wir sind unglaublich stolz auf euch!

Wir wünschen euch von Herzen alles Liebe und Gute für euren weiteren Lebensweg!

 

U. Alford-Kraus

 

 
21.11.2023 | OGTS Sprecher

Oktober/November 2023: OGTS-Sprecher-Wahl für das aktuelle Schuljahr

 

Wir wollten den Schülerinnen und Schülern, die die OGTS besuchen, wieder eine Plattform bieten auf der Mitsprache und Partizipation möglich ist. Aus diesem Grund fand vor Kurzem die Wahl der sog. OGTS-Sprecher statt, deren Aufgaben analog zum/r Klassensprecher zu sehen sind (z. B.: Interessensvertretung der OGTS-Schüler, Unterstützung sein usw.).

Es stellten sich von unseren 60 OGTS-Schüler insgesamt 24 Mädchen und Jungen zur Wahl. Es wurde dann in geheimer Wahl mittels Stimmzettel und Wahlurne im Wahllokal gewählt. Ziel war es pro OGTS-Gruppe bzw. Jahrgangsstufe eine OGTS-Sprecherin und einen OGTS-Sprecher zu küren.

Die Wahl ergab folgendes Ergebnis:

Für die OGTS-Gruppen der 5. Klassen gewannen Maike und Simon

Für die OGTS-Gruppe der 6. Klassen gewannen Victoria und Mika

Für die OGTS-Gruppe der 7. Klassen gewannen Luna und Eltaf

Für die OGTS-Gruppe der 8./9./10. Klassen gewannen Kathy, Leon und Dominik

Wir wünschen ihnen alles Gute für ihre Aufgabe.

 

Anna-Christina Kerber-Faul

 

 
09.11.2023 | RS Ichenhausen hilft

Wandkarten für die Bezirkskliniken Schwaben

Der Schulleiter Christian Pfeifer und die Fachschaft Geografie haben heute ein großzügiges Angebot gemacht, um die Tagesstätte für seelische Gesundheit "Im ehemaligen Café Zott" in Krumbach zu unterstützen. Er hat der Tagesstätte alte, nicht mehr benötigte Wandkarten des Fachs Geografie zur Verfügung gestellt. Der Kontakt zwischen der Schule und der Tagesstätte kam aufgrund einer Radiosendung auf Bayern 1 zustande. In dieser Sendung bat die Tagesstätte um Unterstützung für eines ihrer Arbeitsprojekte. Der Schulleiter und einige Lehrer hörten den Aufruf und erkannten die Möglichkeit, etwas Gutes zu tun. Die Realschule entschied sich die Wandkarten zur Verfügung zu stellen. Diese werden von den Besuchern der Tagesstätte auf kreative Weise wiederverwendet, indem sie daraus einzigartige Lampen herstellen.

Dieses Projekt bietet eine Möglichkeit für sie, ihre künstlerischen und handwerklichen Arbeitsfähigkeiten auszudrücken und zu trainieren und gleichzeitig etwas Einzigartiges zu erschaffen. Die Lampen sind zu wahren Kunstwerken geworden und ziehen mit ihren bunten und detaillierten Motiven die Aufmerksamkeit auf sich. Der Verkauf kommt den Arbeitsprojekten der Tagesstätte, die zum Bereich Wohnen und Fördern der Bezirkskliniken Schwaben gehört, zugute. Dieser Erlös wird verwendet, um den Besuchern weitere Möglichkeiten der Betätigung und   Unterstützung zu bieten. Herr Pfeifer betonte die Bedeutung dieser Aktion und sagte: "Es ist großartig zu sehen, wie unsere alten Wandkarten in etwas Neues und Wertvolles verwandelt werden. Wir freuen uns, dass wir auf diese Weise einen Beitrag zur Unterstützung der Tagesstätte und der Bezirkskliniken Schwaben leisten können."

 

Schulleiter Christian Pfeifer und Schüler der RS Ichenhausen bei der Übergabe der Karten

 

Die Zusammenarbeit zwischen der Schule und der Tagesstätte zeigt, wie Gemeinschaften zusammenkommen können, um Gutes zu tun. Die Leiterin der Tagesstätte, Fr. Christine Bayerle, bedankt sich herzlich bei der Schule für ihre großzügige Spende und freut sich über die Möglichkeit, mit den Lampenschirmen nicht nur etwas Kreatives zu schaffen, sondern auch einen positiven Beitrag zur Verbesserung der seelischen Gesundheit der Menschen zu leisten.

Auch das Bayerische Fernsehen begleitete die Aktion. Den Link zum Ausschnitt in der Abendschau finden Sie unterhalb dieses Artikels.

Christiane Bayerle, Florian Stocker

 

 
13.11.2023 | Valeggio Austausch

Besuch der italienischen Partnerschaftsschule aus Valeggio 18.10. – 22.10.23

 

Nach der langen Corona-Pause konnte in diesem Schuljahr endlich wieder ein Schüleraustausch mit der Partnerschule Scuola Media in Valeggio stattfinden. Am Mittwochabend nahmen die Hans-Maier-Schüler ihre italienischen Gastschüler in Empfang, die nach langer Fahrt müde, aber neugierig in Ichenhausen ankamen. Die Befürchtungen, die eigenen Englisch- oder Italienischkenntnisse würden für die Verständigung nicht ausreichen, waren schnell verflogen. Die folgenden Tage waren mit dem Besuch im Unterrichtsalltag der Hans-Maier-Realschule, im Schulmuseum, auf einem Bauernhof, in einer Bäckerei, bei einem Diskoabend in der Schule, im Rathaus bei Bürgermeister Strobel, beim gemeinsamen Werkeln mit Herrn Thoma, beim Kochen mit Frau Nägele und selbstverständlich im Legoland Deutschland ausgefüllt. Der Samstag war der Familientag des Schüleraustauschs. Die deutschen Familien verbrachten mit ihren gemelli - Gastkindern einen schönen Tag mit unvergesslichen Erlebnissen, zum Beispiel auf der Go-Kart-Bahn oder im Schloss Neuschwanstein. Als die italienischen Austauschschüler am Sonntagvormittag verabschiedet wurden, waren aus Fremden bereits Freunde geworden. Nun freuen sich alle bereits jetzt auf den Gegenbesuch in Valeggio im März 2024. Ciao e a presto!

U. Alford-Kraus

 
 

 
24.10.2023 | Schülerzeitung Auszeichnung 2023

Schülerzeitung beim Wettbewerb für die schwäbischen Realschulen 2023 ausgezeichnet

 

Auch in diesem Schuljahr wurde unserer Schülerzeitung ein Preis verliehen. So konnte sich unser „Blitzlicht“ in der Kategorie „Rezension“ gegen Mitbewerber aus ganz Schwaben durchsetzen und wurde daher vom Ministerialbeauftragten für die Realschulen ausgezeichnet. Damit gehört unser Team zu einer von sechs Schülerzeitungsredaktionen, die als Preisträger aus dem Wettbewerb für die schwäbischen Realschulen 2023 hervorgingen. Mit dem der Urkunde beiliegenden Preisgeld von 50 Euro ist darüber hinaus ein gemütliches Beisammensein in der Eisdiele oder der Pizzeria gesichert.

Johannes Schramm

 

 
02.10.2023 | OGTS beim Bogenschießen

Am 02.10.2023 konnte die Offene Ganztagesschule nach langer Pause mal wieder einen Ausflug zur Bogenschießanlage des VSG von 1861 Ichenhausen e. V. durchführen. Etwa 30 Schülerinnen und Schüler durften sich - zum Teil das erste Mal - an Pfeil und Bogen erproben. Der Vorstand des Vereins, Hans Bumberger, leitete zusammen mit seinem Team alle genauestens an dem Sportgerät an, so dass nach zweieinhalb Stunden Sport und Spaß jeder wieder heil nach Hause gehen konnte. Vielleicht steckt unter den Teilnehmenden das eine oder andere neue Vereinsmitglied? 😊

Anna-Christina Kerber-Faul

 
 

 
29.09.2023 | 1. Erlebnispädagogiktag

Der 1. Erlebnispädagogik-Tag der 7. Klassen - Für eine stärkere Klassengemeinschaft 

 

Dieses Schuljahr erlebten die 7. Klassen einen ganz besonderen Tag, der nicht nur Spaß und Spannung, sondern vor allem das Zusammenwachsen der neuen Klassengemeinschaften förderte - der Erlebnispädagogik-Tag der 7. Klassen. Dieser Tag war von großer Bedeutung, da die Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen zu Beginn des Schuljahres neu zusammengewürfelt wurden und sich erst kennenlernen müssen um ein Zusammengehörigkeitsgefühl zu entwickeln und die Grundlage für eine harmonische Klassengemeinschaft zu schaffen.

Die Turnhalle unserer Schule verwandelte sich an diesem Tag in einen Ort des Abenteuers und des gemeinsamen Lernens. Die Schülerinnen und Schüler durchliefen verschiedene Blöcke, die darauf abzielten, ihre Fähigkeiten in den Bereichen Kennenlernen, Kooperation und Problemlösung zu stärken.

So wurden die Schülerinnen und Schüler beim Durchlaufen des „Spinnennetzes“ vor eine Herausforderung gestellt, die nur gemeinsam gelöst werden konnte. Beim Hürdenlauf lernten sie nicht nur, aufeinander zu vertrauen, sondern auch, wie wichtig es ist, die Ideen und Fähigkeiten jedes Einzelnen zu schätzen und zu nutzen. Die Rettung eines Stofftieres „auf dünnem Eis“ forderte die Schülerinnen und Schüler dazu auf, gemeinsam Problemlösungsfähigkeiten zu entwickeln. Alle Übungen regten die Kreativität an und vermittelten, wie man mit klugem Denken und Zusammenarbeit selbst die schwierigsten Herausforderungen meistern kann.

Besondere Anerkennung gebührt den engagierten Streitschlichtern der 8. Klasse, die diesen Tag mit ihrem Einsatz und ihrer Erfahrung wesentlich bereichert haben. Sie halfen nicht nur bei der Organisation, sondern waren auch motivierte Mentoren und Unterstützer für die jüngeren Schülerinnen und Schüler. Ihr Beitrag war entscheidend für den Erfolg dieses besonderen Tages.

 

Frau Oelschlägel und Frau Neugebauer

 
 

 
18.09.2023 | OGTS-Rückschau Juli 2023

OGTS-Rückschau: Aktionen zum Schuljahresende Juli 2023

 

Zum Schuljahresende führte die OGTS folgende Aktionen mit viel Spaß und Freude durch:

  • Fußballspiel gegen die benachbarte Offene Ganztagesschule der Mittelschule
  • Unser Highlight im Jahr: Tagesausflug in den Skyline Park
  • Abschlusstag mit „Schulhaus“-Rallye

 

Anna-Christina Kerber-Faul

 

 
 

 
06.09.2023 | Europaparlament - Wandertag

Europaparlament am Wandertag – echt jetzt???

 

Zugegeben, die Begeisterung der Schülerinnen und Schüler in der 9ac für den geplanten Wandertag am 24.07.23 war mäßig. Das lag nicht am Wandertag an sich, sondern am Thema: European Green Deal und der Klimawandel.

Keiner konnte sich darunter etwas vorstellen, aber die Aussicht, sich mit Politik beschäftigen zu müssen, war auch nach einem gemeinsamen Frühstück nicht wirklich positiver.

Also, um was ging es eigentlich?

Die Wahl zum Europäischen Parlament findet vom 6. bis 9. Juni 2024 statt. Erstmals sind alle EU-Bürgerinnen und -Bürger ab 16 Jahren zur Wahl aufgerufen, also auch die meisten der Schülerinnen und Schüler aus der 9ac. Dass Demokratie unser wichtigstes politisches Gut ist und wir sie in jedem Fall verteidigen und pflegen müssen, bezweifelt keiner. Demokratie lebt vom Mitmachen, also von der Teilnahme an der Wahl.

Bevor wir wählen gehen, sollten wir uns darüber informieren, was oder wen wir wählen können. Was ist die Arbeit des EU-Parlaments, und wo betrifft mich diese Arbeit persönlich im Alltag?

Das Junge Theater Augsburg hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Jugendlichen an den Schulen spielerisch zu erklären, über was sie in der Wahl 2024 abstimmen können.

Zwei Mitarbeiter des Jungen Theaters, Frau Königer und Herr Reuß, kamen an die Hans-Maier-Realschule, um in einem Rollenspiel die Arbeits- und Aufgabenteilung der EU nachzufühlen und anschließend in einem Spiel die Auswirkungen der EU-Arbeit auf unseren Alltag zu entdecken.

Für die Schülerinnen und Schüler der 9ac war es zunächst nicht leicht, sich auf die „Erwachsenenwelt“ einzulassen und sich über Politik Gedanken zu machen. Doch im Laufe des Vormittags ist dem einen oder anderen bewusst geworden, welche Auswirkungen die Entscheidungen in der EU auf das persönliche Leben haben.

Frau Königer und Herr Reuß waren den ganzen Vormittag lang bemüht, ein Verständnis für die politische Arbeit zu wecken. Ob sie erfolgreich waren, wird sich im Juni kommenden Jahres zeigen, wenn die 10ac und alle anderen EU-Bürger zur Wahl aufgerufen sind.

In jedem Fall war es ein Tag mit vielen neuen Themen für die Klasse 9ac.

 

U. Alford-Kraus

 
 

 
21.07.2023 | Wir räumen auf | Umwelttag an der RSI

Am Mittwoch vor den Sommerferien tat sich die Schulgemeinschaft zusammen, um ein deutliches Zeichen für Umweltschutz und Sauberkeit zu setzen.

An diesem sonnigen Vormittag fand eine bemerkenswerte Müllsammelaktion statt, bei der Schüler und Lehrer gemeinsam das Stadtgebiet von Ichenhausen und die umliegenden Fluren von achtlos entsorgtem Unrat befreiten. Die Veranstaltung war ein voller Erfolg!

Über zwei Kubikmeter Müll wurden im Laufe des Vormittags gesammelt. Dieses Ergebnis war sowohl schockierend als auch gleichzeitig motivierend. Plastikflaschen, Verpackungsmaterialien, Zigarettenstummel und anderer Abfall wurden von den engagierten Schülern mit Greifzangen und Handschuhen rund um die Schule, in Parks, neben Straßen und auf öffentlichen Plätzen aufgelesen. Die durchaus große Menge an Müll verdeutlichte eindrucksvoll das Ausmaß der Umweltverschmutzung aber gleichzeitig zeigte sich auch, dass Schüler bereit sind, aktiv etwas dagegen zu unternehmen.

Die Initiative wurde von der Fachschaft Geografie in Zusammenarbeit mit der Stadt Ichenhausen und insbesondere des Bauhofs organisiert. Die Schüler wurden bereits im Unterricht über Umweltverschmutzung und ihren negativen Auswirkungen sowohl auf die Natur und die Tiere als auch auf die Gesellschaft als Ganzes informiert. Die Müllsammelaktion bot ihnen die Möglichkeit, ihr Wissen in die Praxis umzusetzen und aktiv zum Schutz ihrer Umgebung beizutragen.

„Es war großartig zu sehen, wie die gesamte Schulfamilie zusammen kam um gemeinsam etwas Positives zu bewirken. Wir hoffen, dass diese Aktion nur der Anfang ist und wir auch in Zukunft weitere Projekte zum Umwelt- und Klimaschutz durchführen können“, äußerten sich die Geografielehrer zufrieden über das gelungene Projekt.

Vielen Dank an dieser Stelle nochmals an die Stadt Ichenhausen und die Mitarbeiter des Bauhofs, die uns mit Greifzangen, Handschuhen und Warnwesten großzügig versorgten und den gesammelten Müll fachgerecht entsorgten.

Florian Stocker und Melanie Nägele

 
 

 
20.07.2023 | Sponsorenlauf

Lokale Firmen unterstützen den Sponsorenlauf der Hans-Maier Realschule

 

Beim diesjährigen Sponsorenlauf der Hans-Maier Realschule, welcher erstmals in Zusammenarbeit mit der Mittelschule Ichenhausen stattfand, hatten die Schülerinnen und Schüler wieder die Möglichkeit, sich sportlich zu betätigen und gleichzeitig Gelder für gemeinnützige Projekte zu generieren.

Ein wesentlicher Bestandteil des Erfolgs des Sponsorenlaufs war die großzügige Unterstützung durch lokale Unternehmen, was eine ganz besondere Dynamik und Teamarbeit ermöglichte. Die Firmen ALKO und Geiger-Haustechnik zeigten ihr soziales Engagement und unterstützten als wertvolle Kooperationspartner und Sponsoren den Lauf der Realschule.

Die Schulgemeinschaft möchten sich an dieser Stelle herzlich bei ALKO und Geiger-Haustechnik bedanken. Ihre großzügige Unterstützung hat nicht nur dazu beigetragen, den Sponsorenlauf zu einem Erfolg zu machen, sondern auch gezeigt, dass Schulen und lokale Unternehmen gemeinsam etwas bewirken können.

 

Sabrina Neugebauer

 

 
03.07.2023 | Nachtrag: Jugendoffzier zu Gast

"Der Krieg in der Ukraine ist hoch aktuell!", mit diesen Worten eröffnete Hauptmann Florian Herrmann, Jugendoffizier der Bundeswehr, seinen Vortrag vor den Zehntklässlern der Staatlichen Realschule Ichenhausen. In der Diskussion mit den Abschlussschülern stand das grundsätzliche Für und Wider von Waffenlieferungen im Mittelpunkt sowie die Rolle der NATO und damit auch der Bundeswehr im Krieg in Osteuropa.

 

Jugendoffizier Herrmann beleuchtete die Rolle der NATO seit ihrer Gründung und wies auch darauf hin, dass Bundeskanzler Olaf Scholz nach Kriegsbeginn von einer Zeitenwende sprach und für die Bundeswehr 100 Milliarden Euro in Aussicht stellte.

 

Die historische Entwicklung der Ukraine wurde ebenfalls thematisiert. Bis zum Zerfall der UdSSR 1991 war die Ukraine eine Teilrepublik gewesen. In einem langen Prozess entwarf sie eine Verfassung und musste sich als eigenständiger Staat neu orientieren. Herrmann verdeutlichte, dass dem Krieg eine langjährige Auseinandersetzung seit 2013 voranging, als der damalige ukrainische Präsident Janukowytsch eine pro-europäische Vereinbarung nicht unterzeichnete und daraufhin floh. Die Aneignung der Halbinsel Krim und die Abspaltung von Gebieten in der Ostukraine waren bereits Reibungspunkte vor dem offiziellen Kriegsbeginn.

 

Im weiteren Verlauf des Vortrages wurde die aktuelle außenpolitische Sicherheitslage nach dem Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine dargestellt. Herrmann zeigte auf, was Sicherheit in der modernen Welt bedeutet und wie sie erreicht werden kann. Dabei wurden sicherheitspolitische Herausforderungen wie Migration, Energieversorgung und nukleare Waffen angesprochen. Die Schülerinnen und Schüler zeigten großes Interesse und stellten im zweiten Teil der Veranstaltung viele Fragen zur Sicherheitslage Deutschlands und Europas, wodurch auch deutlich wurde, dass sich viele junge Menschen durchaus Gedanken über dieses Thema machen.

Nicolai Wenzl und Florian Stocker

 

 
04.07.2023 | Vierfach-Erfolg im Landkreislauf

Die Wahlfachgruppe „Leichtathletik“ konnte im Schuljahr 2022/2023 einen spektakulären Erfolg erringen. Die Läuferinnen unserer Schule holten den Sieg im Landkreislauf in Autenried mit überragender Leistung und wurden Landkreismeister.

Gleichzeitig holten die Läuferinnen den 2. und 3. Platz. Dieser großartige Hattrick brachte den Schülerinnen auch noch den Sonderpreis des Landratsamtes ein. Stolz präsentierten unsere Teams Pfeifer‘s Running Girls, Fetzi's Running Girls und Letz Fetz 1 ihre Pokale.

Wir werden die Titel nächstes Jahr bestimmt verteidigen und freuen uns sehr über zahlreiche Anmeldungen zum Wahlfach Leichtathletik. In diesem Sinne: Let‘s Fetz!

Petra Fetzer

 
 

 
23.06.2023 | Ein besonderer Gast in der 7b

Am 21.06.2023 kam ein besonderer Gast in die Hans-Maier-Realschule, um eine neue Unit im Schulbuch einzuführen: „Back to the USA“. Wer könnte nicht besser von einem amerikanischen Alltag erzählen als ein Amerikaner selbst? Mr Carl Edwards aus Rocky Mount, North Carolina, war gerne bereit, über verschiedene Dinge zu sprechen, die im Schulbuch beschrieben sind: wie lange müssen die Schüler in North Carolina in die Schule gehen, gibt es jeden Tag Nachmittagsunterricht, sind die Sportteams der Schulen wirklich so wichtig, was machen die Schüler bei einer Prom, gibt es viele Waffen an den Schulen und welche Kurse können die Schüler wählen? Daneben beantwortete er auch persönliche Fragen nach seiner Lieblingsband, seiner Leibspeise, und was er besser an Deutschland findet als an den USA. Obwohl das Englisch eines native speakers ungewohnt, schneller und mit unbekanntem Wortschatz war, hatten die Schüler keine Mühe, alles zu verstehen und auch selbst Fragen zu stellen. Sowohl die Schüler als auch Carl Edwards selbst hatten sehr viel Spaß an einer außergewöhnlichen Englischstunde. Carl Edwards stand im Anschluss für zahlreiche Selfies mit den Schülern zur Verfügung und war fast ein bisschen überrascht von den begeisterten Rückmeldungen der Schüler. Nun hoffen alle, dass auch im kommenden Jahr ein weiterer Besuch von Carl Edwards in der Klasse möglich sein wird.

U. Alford-Kraus

 
 

 
08.06.2023 | Pflanzaktion OGTS 2023

Schülerinnen und Schüler der Offenen Ganztagesschule durften sich im April und Mai als kleine Gärtner ausprobieren! Wir pflanzten die verschiedensten Samen in kleine Töpfe ein mit dem Ziel ein schönes Muttertags- oder Vatertags-Geschenk für zuhause zu haben. Was den einzelnen Schülerinnen und Schülern bzw. Eltern „blüht“, wird sich zeigen! 😊

Anna-Christina Kerber-Faul

 

 
 

 
19.05.2023 | Besuch von Gesundheitsminister Herr Holetschek

Besuch von Gesundheitsminister Herr Holetschek am 17.05.2023

 

Pünktlich um 8 Uhr begrüßte Schulleiter Christian Pfeifer Herrn Gesundheitsminister Klaus Holetschek und die Vertreterinnen und Vertreter des Dominikus-Ringeisenwerks Ursberg, der m&i Fachklinik Ichenhausen, der AWO Ichenhausen sowie des Ernst-Ott-Seniorenheims sowie den Bürgermeister der Stadt Ichenhausen Herrn Strobel, den Schulleiter der Freiherr-von-Stain Mittelschule Herrn Markus Mayer, Frau Doris Mayer vom Förderverein sowie Herrn Kaiser vom Elternbeirat.

Der Anlass war die Wiederaufnahme des Schulsozialpraktikums der 9. Jahrgangsstufe, das aufgrund von Corona drei Jahre lang ruhen musste. Die Schülerinnen und Schüler besuchten eine Woche lang die Praktikumsstellen im Dominikus-Ringeisenwerk Ursberg, in der m&i Fachklinik Ichenhausen, in der AWO Ichenhausen und in der Tagespflege Ettenbeuren sowie im Ernst-Ott-Seniorenheim Ichenhausen.

Im Anschluss an die Begrüßung schilderten Schülerinnen und Schüler aus der 9. Jahrgangsstufe mithilfe von Präsentationen auf unterhaltsame Art und Weise ihre Erfahrungen während des Sozialpraktikums in den verschiedenen Einrichtungen. Alle Schülerinnen und Schüler betonten, wie beeindruckend der Arbeitsaufwand der Pflegekräfte und wie bereichernd der Kontakt mit den Menschen für sie war. Einige äußerten Bedauern darüber, dass das Sozialpraktikum nur eine Woche dauerte – sie hätten es sehr gerne verlängert. In der zweiten Hälfte der Veranstaltung standen Herr Gesundheitsminister Holetschek sowie die Vertreterinnen und Vertreter der Einrichtungen in einer Podiumsdiskussion den Fragen der Schülerinnen und Schüler zur Verfügung. Die Fragen der Jugendlichen betrafen vielfältige Bereiche des Pflegeberufs. So wollte ein Schüler wissen, ob der Gesundheitsminister selbst den Pflegeberuf als attraktiv bezeichnen würde, eine Schülerin erkundigte sich nach der Entwicklung des Pflegeberufs in der Zukunft, wieder ein anderer war neugierig, ob sich die Anerkennung des Pflegeberufs in Zukunft in der Bezahlung widerspiegeln würde.

Der Austausch zwischen den Schülerinnen und Schülern mit den Gästen aus Politik und Pflegeeinrichtungen verlief in angenehmer Atmosphäre und war für alle Seiten gewinnbringend. Der Gesundheitsminister ging auf alle Fragen ein und beantwortete sie ausführlich. Er erkannte die Frage nach der Finanzierung der Transportkosten der Schülerinnen und Schüler in das Dominikus-Ringeisen-Werk Ursberg als Problem und versprach, zusammen mit dem Kultusministerium nach einer finanziellen Lösung zu suchen.

Die Schülerinnen und Schüler bedankten sich am Ende für den Besuch der Gäste mit einem herzlichen Applaus. Am Ende stand Herr Gesundheitsminister Holetschek sogar für Selfies mit den Jugendlichen zur Verfügung.

 

U. Alford-Kraus

 
 

 
09.05.2023 | Theaterfahrt (10. Kl.)

Terror - Wie würden Sie entscheiden?

Am 9. Mai durften auch die Zehntklässler ein Theaterstück im Forum in Günzburg anschauen, das die ganze Aufmerksamkeit und Konzentration des Zuschauers erforderte. Im Mittelpunkt des berühmten gleichnamigen Werkes – „Terror“ – von Ferdinand von Schirach steht der Luftwaffen-Major Lars Koch, der sich dazu entschieden hat, ein von einem Terroristen entführtes Passagierflugzeug mit insgesamt 164 Menschen an Bord zum Absturz zu bringen, bevor es in die voll besetzte Allianz-Arena in München geflogen werden kann. Nur wenige Zeugen kommen zu Wort und es wird schnell klar, wie schwierig es für den vorsitzenden Richter sein würde, den Angeklagten zu verurteilen oder freizusprechen. Am Ende durften die Schüler selbst ihre Stimme abgeben, indem sie nach der Pause entweder durch eine grün markierte Tür gingen, wenn sie für einen Freispruch waren oder durch eine rot umrandete Pforte, wenn sie die Ansicht vertraten, Lars Koch müsse verurteilt werden. Letztendlich waren die meisten Schüler der Meinung, der Angeklagte habe richtig gehandelt und auch nach dem Schlussapplaus wurde noch angeregt diskutiert. Ein solch brisantes und aktuelles Thema auf die Bretter zu bringen, die die Welt bedeuten, war für die Schüler Gewinn bringend und beeindruckend. Wir sind gespannt auf die Produktionen des kommenden Schuljahres!

T. Röcken

 

 
25.04.2023 | Law4School

Law4School Webinar – Recht im Internet an der Hans-Maier-Realschule

 

Alle sind aufmerksam bei der Sache, als das Live-Webinar pünktlich um 8:00 Uhr beginnt. Zugeschaltet sind hunderte Schüler, nicht nur aus Ichenhausen, sondern aus ganz Deutschland. Gesa Stückmann stellt sich kurz vor: Sie ist Rechtsanwältin und befasst sich mit dem Thema „Recht im Internet“. Täglich hat sie mit Fällen von Cybermobbing und Internetkriminalität zu tun, unterstützt Betroffene und hat es sich mit ihren Webinaren zur Aufgabe gemacht, ein Bewusstsein für die Problematik zu schaffen.

Dass sie von konkreten Personen und Fällen aus ihrem Alltag als Rechtsanwältin berichtet, spricht die Schüler an. Schon nach 8 Minuten Vortrag in der 5. und 6. Klasse sind die ersten ungläubigen Nachfragen zu hören: „Wie, Facebook speichert mein Profilbild von WhatsApp? Was heißt, die dürfen mit dem Bild machen, was sie wollen?“ Eifrig nehmen die Klassen an den Umfragen teil, mit denen Gesa Stückmann auch immer wieder die Teilnehmer anspricht und so alle dazu anregt, sich eine Meinung zu bilden: „Wer hat hier falsch gehandelt? Wer muss für den entstandenen Schaden bezahlen? Darf man ein Foto, das man jemand geschickt hat, einfach posten?“ Die Klasse muss über eine Umfrage-Software ihre Meinung abgeben. So wird in den zwei Minuten Zeit, die man dafür hat, eifrig diskutiert. Der Chat wird für aufkommende Fragen genutzt, die man so direkt an Gesa Stückmann stellen kann.  Es ist spürbar, dass das Thema die Kinder und Jugendlichen beschäftigt.

Bereits zu Beginn des Schuljahres hatte sich auch das Lehrerkollegium zum Webinar „Law4School“ bei Gesa Stückmann angemeldet und empfand diesen Vortrag als so informativ und gleichzeitig kurzweilig, dass schnell der Wunsch aufkam, ihn der gesamten Schulfamilie zugänglich zu machen. Am 30.03.2023 fand dann das Eltern-Webinar statt, am 19.04. das Webinar für alle 10. Klassen und am 20.04. für die 5. und 6. sowie für die 7. bis 9. Jahrgangsstufen. Gesa Stückmann passt die Inhalte an das Alter ihrer Zuhörer an, bietet interessante und teilweise sehr erschütternde Fallbeispiele und findet klare Worte: „Seid nicht leichtfertig mit dem, was ihr online von euch preisgebt!“

Es ist wichtig, dass sich Schülerinnen und Schüler, aber auch Eltern und Lehrer mit dem Thema Smartphone und Internet auseinandersetzen und einen reflektierten und verantwortungsbewussten Umgang erlernen. Mit den Webinaren wollten wir erreichen, Problemfelder ins Bewusstsein zu rücken, sich auszutauschen über Ereignisse, die einem selbst vielleicht schon widerfahren sind und sich Gedanken zu machen, was in Ordnung ist und was nicht. Die Reaktionen der Schülerinnen und Schüler haben in allen Jahrgangsstufen gezeigt, dass das Webinar gewinnbringend war.

 

Susanne Plohs

 

 

 
25.04.2023 | 9ac bei Gewinnspiel erfolgreich

Zuschuss zur Abschlussfahrt nach Amsterdam im kommenden Schuljahr

Dank der zahlreichen Abstimm-Hilfe von allen Verwandten, Freunden und Vereinen konnte die Klasse 9ac beim Wettbewerb der VR-Bank Donau Mindel eG den dritten Platz belegen und hat ein Preisgeld von 500,- € gewonnen. Emely Ertle und Anika Wachholz vertraten die Klasse 9ac bei der Preisverleihung am 14.03.2023 in der VR Bank Günzburg. Ebenso anwesend waren Frau Mayer, Vorsitzende des Fördervereins der Hans-Maier Realschule sowie die Klassenleiterin der 9ac, Ursula Alford-Kraus. Einen herzlichen Dank an die VR-Bank Donau Mindel!

Ursula Alford-Kraus

 

 
20.04.2023 | Tag des Handwerks 2023

„Tag des Handwerks“

an der Hans-Maier-Realschule Ichenhausen

Dem „Tag des Handwerks“ wurde an der Hans-Maier-Realschule in Ichenhausen gleich in doppelter Weise Rechnung getragen: Am Donnerstag und Freitag, den 30. und 31.03.2023, fanden für die Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen zwei Veranstaltungen statt, die sich mit dem Handwerk in Theorie und Praxis befassten. Organisiert wurden diese in Kooperation mit der Wirtschaftsvereinigung Ichenhausen, der Handwerkskammer Schwaben und der Freiherr-von-Stain Mittelschule Ichenhausen.

Ziel war es, den SchülerInnen handwerkliche Tätigkeiten und attraktive Berufsfelder des modernen Handwerks näher zu bringen. Dazu nahmen sie am Donnerstag an der Auftaktveranstaltung im Rahmen einer „Handwerksmesse“ teil. Als Referentinnen konnten Frau M. Schmid und Fr. C. Möller von der Handwerkskammer Schwaben gewonnen werden. Die Wichtigkeit des Handwerks untermauerte auch Bürgermeister R. Strobel. Nach den Fachvorträgen präsentierten sich zahlreiche Firmen, die in und um Ichenhausen ansässig sind. An den Messeständen konnten sich die SchülerInnen über die verschiedenen Berufsbilder des Handwerks ausführlich informieren. Die Fachvorträge und die anschließende Messe kamen bei allen Beteiligten sehr gut an. „So einen gut organisierten „Tag des Handwerks“ – eine derartige Veranstaltung haben wir noch nie erlebt“, so Frau Schmid von der Handwerkskammer.

Am Freitag stand für die 9. Jahrgangsstufe der Realschule dann der Praxisbezug im Vordergrund. Die Jugendlichen besuchten selbstständig die Betriebe, bekamen die Gelegenheit, sich umzusehen, Abläufe kennenzulernen, Karrieremöglichkeiten zu erfahren und vielerorts auch selbst ihr handwerkliches Geschick unter Beweis zu stellen. Dazu wurden die SchülerInnen vorab zu ihrem Interessensgebiet befragt und dementsprechend einem Betrieb zugeteilt. Lag dieser in den Ortsteilen außerhalb Ichenhausens, stand ein eigens zu diesem Zweck organisierter Shuttle-Bus für die SchülerInnen zur Verfügung. „Uns war es von Anfang an ein großes Anliegen, den „Tag des Handwerks“ gemeinsam mit ortsansässigen Betrieben durchzuführen. Die Wirtschaftsvereinigung Ichenhausen unterstützte uns sehr engagiert darin, dieses Vorhaben umzusetzen“, erklärte Realschuldirektor Christian Pfeifer.

Unser Dank gilt daher Martin Schmid, Robert Wiedenmann und Franz E. Zenker von der Wirtschaftsvereinigung Ichenhausen, der Handwerkskammer Schwaben, allen Firmen der Wirtschaftsvereinigung Ichenhausen, die sich am „Tag des Handwerks“ beteiligten, und der Freiherr-von-Stain Mittelschule für die gewinnbringende Zusammenarbeit.

 

Susanne Plohs

 
 

 
18.04.2023 | Besuch im Schulmuseum

"Anneliese, das Mädchen mit den Zöpfen", so heißt die aktuelle Sonderausstellung in unserem Schulmuseum, die unsere Klasse 9to mitgestaltet hat. In den nächsten 2 Wochen haben die 6., 8. und 9. Klassen die einmalige Gelegenheit, das jüdische Mädchen Anneliese Erlanger, ihre Familie und ihr Schicksal in der NS-Zeit kennenzulernen.

Frau Haug, die Leiterin unseres Schulmuseums hier in Ichenhausen, und ihr Team beleuchten auch für unsere Sechstklässler behutsam und altersgerecht das Leben von Anneliese in Nazi-Deutschland. Sie stellen sensibel das Einzelschicksal dieses 14-jährigen Mädchens aus unserer Stadt dar, wenn sie Annelieses Flucht aus Deutschland nach England und schließlich in die USA aufzeigen. Im Anhang stehen die Termine für die jeweiligen Klassen und der Begleitlehrkräfte.

Wir freuen uns riesig, dass wir hier in Ichenhausen eine so einmalige Ausstellung mitgestalten durften und das Einzelschicksal eines Mädchens beleuchten und unseren Schülern näherbringen können.

Dr. Marion Bayer und Johannes Schramm, Fachschaftsleitung Geschichte

 

 
14.04.2023 | OGTS im Schulmuseum

Vor den Osterferien haben Schülerinnen und Schüler der Offenen Ganztagesschule die „Mitmach-Ausstellung“ Schreiben handmade - Faszination Handschrift! Mitmachen und Ausprobieren! im Schulmuseum Ichenhausen besucht. Es war ein interessanter Nachmittag.

Anna-Christina Kerber-Faul

 

 
 

 
31.03.2023 | Jugend Kreuzweg

Am letzten Schultag haben sich die katholischen und evangelischen Schüler in der Kirche getroffen. Das Thema Jugend Kreuzweg wurde von den Schülern an insgesamt sechs Aktivstationen erarbeitet. Zum Einsatz kamen Impulssätze wie 'Ich hoffe, dass sich meine Wünsche erfüllen' oder auch 'Meine Zukunft macht mir Sorgen'. Mit Glassteinen konnten sich die Schüler zu den Impulsen positionieren und ins Gespräch kommen. An einer Leine konnten die Schüler persönliche Bitten aufhängen. Schüler schrieben Segenswünsche für andere Personen auf, es konnten aber auch geschriebene Segenswünsche mitgenommen werden. Natürlich haben die Schüler auch Ängste und Sorgen, welche sie zwischen die Steine der Klagemauer stecken konnten. Die Frage 'Was ist deine größte Hoffnung?' konnten die Schüler mit Hilfe eines QR-Codes beantworten. Die entstandene Wortwolke kann in den Bildern betrachtet werden. Auch wenn man in der Kirche eigentlich leise sein sollte, durften sich die Schüler in der Kirche auf den Weg machen und ins Gespräch kommen. Impulse dafür waren z.B. Meine Zukunft , Meine Weggefährten, Hoffnung und Angst.

Einen Einblick könnt ihr anhand der Bilder bekommen.

 

 Frau Fahrenschon und Frau Oelschlägel

Fachschaft Religion

 
 

 
31.03.2023 | Ostern - Fastenaktion

Immer auf alles verzichten oder auch einmal auf sich selbst achten!?

 

Auch dieses Schuljahr gab es eine Aktion zur Fastenzeit, die dieses Jahr vom 22. Februar bis zum 8. April stattfindet. Unsere Schüler haben ihre Vorsätze auf die bunten Ostereier geschrieben und damit den Osterbaum geschmückt. Zudem konnte sich jeder Anregungen zum Thema ‚Achtsamkeit‘ aus dem Projekt der evangelischen Religruppe (9. Klasse) aussuchen. Achtsamkeit hört sich total kompliziert an, aber eigentlich ist es ganz leicht zu verstehen. Es stellt eine Haltung dar, bei der man sich ganz bewusst entscheidet, mit der Aufmerksamkeit im Hier und Jetzt zu bleiben. Gar nicht so leicht in unserem so hektischen und multitaskingfähigen Alltag!? Vielleicht hat sich der ein oder andere auch einen Achtsamkeitstipp mit in die Osterferien genommen.

 

Frau Oelschlägel

Fachschaft Religion

 

 
31.03.2023 | Meditation

MEDITATION 

 

Wer kennt das nicht! Es ist schon wieder Sonntag. Morgen wieder früh aufstehen. Boah eh kein Bock! Hallo Motivation wo bist du?

 

Seit der Weihnachtszeit bieten wir (Herr Rager und Frau Oelschlägel) den Schülern wöchentlich vor der ersten Unterrichtsstunde 10-15 Minuten an, in denen mit Hilfe von Entspannungsübungen, Atemübungen und anderen tollen Übungen, die Schüler genug Energie für die anstehende Schulwoche schöpfen können.

Dieses Angebot wird noch bis zu den Pfingstferien angeboten.

 

Frau Oelschlägel

 

 
30.03.2023 | Wie sicher bewegt sich mein Kind im Internet

Ein aufschlussreicher Vortrag von Rechtsanwältin Gesa Stückmann

Am 30.03 2023 fand im 19:00 Uhr in der Aula der Hans- Maier-Realschule ein aufschlussreicher Vortrag zu dieser Thematik in Form eines Webinars statt.

 

Referentin war Frau Gesa Stückmann, Rechtsanwältin aus Rostock, die sich seit Jahren mit dieser Thematik beschäftigt und Aufklärungsarbeit betreibt. Zu Beginn des Vortrags wies sie die Eltern darauf hin, dass Kinder technisch mit ihrem Handy meist mehr können als ihre Eltern, sich aber meist in keiner Weise bewusst sind, was man darf und was nicht. Außerdem hätten die Eltern früher, als es noch keine internetfähigen Handys gab, gewusst, wer im Kinderzimmer zu Besuch sei. Heute sei das aber nicht mehr der Fall, sobald das Kind mit seinem Mobilfunkgerät in seinem Zimmer sei. Nach dem Hinweis, wie leicht Kinder mithilfe von Suchmaschinen wie z. B. Google an pornographische Bilder in jeder Form kommen und wie einfach es für Fremde ist, Kinder in völlig harmlos erscheinenden Chatrooms anzusprechen, ging die Rechtsanwältin darauf ein, welche Rechtsverletzungen wie z. B. im Hinblick auf das Recht am eigenen Bild Kinder und Jugendliche oft unwissentlich begehen. Anhand konkreter Fälle wurde den Eltern schilderte die Referentin anschaulich und lebensnah, wie mit einem Tastendruck eine Straftat begangen wird und welche Folgen dann zu erwarten sind. Zwar erfolgt bei Kindern unter 14 Jahren keine strafrechtliche Verfolgung, zivilrechtlich kann aber eine Ahndung vor allem in finanzieller Form erfolgen. Diese Ansprüche verjähren auch nicht so schnell und können später geltend gemacht werden. Mit zunehmender Vortagsdauer war den versammelten Eltern die Betroffenheit sichtlich anzusehen. Abschließend möchte sich die Hans-Maier-Realschule noch beim Elternbeirat bedanken, der diesen Vortrag durch die Übernahme eines Unkostenbeitrags, der als Spende an den von Gesa Stückmann gegründeten Verein Law4school fließt, erst möglich gemacht hat.

Angelika Kopp

 

 
24.03.2023 | Autorenlesung in der Synagoge

„Braune Hemden, gelbe Sterne, schwarze Spiegel, grüne Helme“

Die Französisch-Gruppen der 10ac und der 10t sowie die Klassen 10b und 9to durften am heutigen Freitag, den 24.03.2023, an einer Lesung von Herrn Anton Kapfer in der Synagoge Ichenhausen teilnehmen. Herr Kapfer hat viele Jahre zum jüdischen Leben in seiner Heimatgemeinde Binswangen bei Dillingen recherchiert und ein Buch über seine Forschungsergebnisse geschrieben, das auch einzigartige Zeitzeugenberichte aus der NS-Zeit mit aufgenommen hat.

Zunächst gibt Herr Kapfer einen kurzen Überblick über die Binswanger Synagoge, die über 400 Jahre das Gemeindeleben maßgeblich mitgeprägt hat: Er erzählt von der Zerstörung in der Reichspogromnacht am 9./10. November 1938, von der Verwendung des Gebäudes als Lagerhalle während der NS-Zeit bis hin zur jetzigen Nutzung als „Haus der Besinnung und Begegnung“.

Dann liest Herr Kapfer aus seinem Buch vor, das er ganz bewusst im Präsens gestaltet hat: Er will den Leser und auch uns Zuhörer mitten in das Geschehen mit hineinzunehmen.

Herr Kapfer stellt in seiner Erzählung überzeugte Nationalsozialisten mit ihren typischen Gewohnheiten den Schicksalen der Juden gegenüber. Diese müssen zunehmend Einschränkungen und Gewalt ertragen, bis einige schließlich nach Palästina auswandern, während andere in Konzentrationslager deportiert wurden. Die letzten sieben Frauen des Ortes wurden schließlich 1942 in den Osten verschleppt und sterben im Vernichtungslager Belcec im heutigen Polen.

In einem eindringlichen Appell am Ende seiner Lesung fordert Herr Kapfer die Jugendlichen auf,  Erinnerungen wachzuhalten und antisemitischen Strömungen gegenzusteuern, um aufkommende Fremdenfeindlichkeit zu verhindern.

Mit vielen Eindrücken und tiefsinnigen Gedanken ging es pünktlich zur Pause zurück in den (Schul-)Alltag … und zur Physikschulaufgabe in der 4. Stunde …

Dr. Marion Bayer

 

Übrigens: Der Buchtitel spielt auf verschiedene Symbole der NS-Zeit an: die braunen Hemden der SA-Uniform, der gelbe Davidstern, den die Juden als Kennzeichen tragen mussten, die schwarzen Kragen-Spiegel der SS-Uniformen und die grünen Helme der US-Soldaten.

 

 
15.03.2023 | Anneliese, das Mädchen mit den Zöpfen

Mitarbeit an Schulmuseum-Ausstellung

Ein 14-jähriges Mädchen.

Ein 14-jähriges Mädchen in Ichenhausen.

Ein 14-jähriges jüdisches Mädchen in Ichenhausen.

Ein 14-jähriges jüdisches Mädchen zur NS-Zeit in Ichenhausen.

Anneliese, ein 14-jähriges jüdisches Mädchen zur NS-Zeit in Ichenhausen.

 

Die Klasse 9to durfte fast zwei Monate lang unter der Fachbetreuung ihrer Geschichtslehrerin Frau Bayer und von Herrn Schramm an der neu eröffneten Ausstellung „Anneliese, das Mädchen mit den Zöpfen“ im Schulmuseum Ichenhausen  mitarbeiten.

 

Zu den vier Themenkomplexen

  • Kindertransporte jüdischer Kinder vor allem nach England
  • Deportation Ichenhauser Juden in die Ghettos und Vernichtungslager im Osten
  • Emigration
  • Einschränkungen des jüdischen Lebens unter der nationalsozialistischen Herrschaft

recherchierten die Teams der 9to und stellten sehr anschaulich das Leben von Anneliese und ihrer Familie während der NS-Zeit dar. Die Arbeit an dem für uns einmaligen Projekt war eine Herausforderung für uns (die Tagebuchenträge waren auf Englisch!), hat uns aber tiefe emotionale Einblicke in das Leben eines gleichaltrigen Mädchens verschafft und den Blick auf die Lebensbedingungen der jüdischen Gemeinde in Ichenhausen verändert.

Unsere Ergebnisse sind in Form von Tabellen, Schaubildern, Texten und dem ausliegenden Handzettel in der Ausstellung zu sehen; ein von uns erarbeiteter Handzettel begleitet die Besucher durch die Ausstellung.

Am Mittwoch, den 8. März 2023 bekamen die 10d und die 10to eine exklusive Führung vor dem eigentlichen Ausstellungsbeginn. Herr Dr. Ritter veranschaulichte uns mit seinem umfassenden Hintergrundwissen den Weg Annelieses mit dem letzten Kindertransport nach England, die „Aussiedelung“ ihrer Mutter und ihrer kleinen Schwester nach Ostpolen und schließlich ihre Ermordung im Vernichtungslager. Anneliese hat als einzige ihrer Familie die NS-Zeit überlebt und nach dem Krieg in den USA eine neue Heimat gefunden.


Für die 9to war es ist eine tolle Sache und eine einmalige Chance, an dieser Ausstellung mitwirken zu dürfen.

 

Jetzt freuen sich auch die 10ac und die 10b, diese Ausstellung besuchen zu dürfen.

Marion Bayer

 
 

 
13.03.2023 | LernenLernen

Vom „Lernen lernen“ zum „gerne lernen“

 

Manchmal kann es vorkommen, dass ihr Kind nicht weiß, WIE es eigentlich lernen soll. Beim Wechsel an die Realschule haben die Kinder plötzlich neben den Hauptfächern noch viele „Lernfächer“. Dies kann dazu führen, dass man schnell in der Fülle der Aufgaben den Überblick verliert. Hier greift unser Angebot „Lernen lernen“, das nützliche Hilfe für Ihr Kind bietet. Die Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen bekommen dazu im 14-tägigen Wechsel jeweils im Rahmen der Wochenstunden von den speziell ausgebildeten Kolleginnen Dr. Marion Bayer und Melanie Nägele Tipps, wie lernen erfolgreich funktionieren kann.

 

Folgende Themen werden im Rahmen dieser Stunden bearbeitet:

  • Arbeitsplatzgestaltung
  • Heftführung
  • Hausaufgaben
  • Lernstrategien
  • Schulaufgabenmanagement
  • Mnemotechniken
  • Sinnerfassendes Lesen

 

Kann lernen auch Spaß machen? Selbstverständlich!

Nach dem ersten Teil „Lernen lernen“, in dem die Schüler während des ersten Halbjahres das Handwerkszeug für erfolgreiches Lernen bekommen, findet im zweiten Halbjahr der Kurs „gerne lernen“ statt.

Hier geht es weniger um Lernstrategien sondern vielmehr darum, den Kindern zu zeigen, wie Lernen tatsächlich Spaß machen kann.

  • Wie vermeide ich Stress?
  • Wie kann ich gut für meine mentale Gesundheit sorgen (Selbstfürsorge)
  • Wie gehe ich mit Rückschlägen um?
  • Wie kann ich mir das Lernen so angenehm wie möglich machen?

 

Damit hoffen wir, den Schülern eine gute Basis für die kommenden Schuljahre gegeben zu haben.


Melanie Nägele

 
 

 
07.03.2023 | Französisches Theater

Ah, ça alors - ein Gastspiel des KNIRPS-Theaters

Nach dreijähriger coronabedingter Pause konnten wir in diesem Jahr endlich wieder einmal das zauberhafte KNIRPS-Theater, bestehend aus dem wunderbaren deutsch-französischen Schauspieler-Duo Astrid Sacher und Frédéric Camus, zu uns an die Schule einladen. Über 120 Französisch lernende Schülerinnen und Schüler konnten sich das Stück „Ah, ça alors“ in der Aula ansehen und hatten sichtlich Freude daran. Gemeinsam mit der deutschen Schülerin Maximiliane durften sie zu deren Austauschpartner Camille nach Paris reisen und einige wichtige Eckpunkte dieser Weltstadt kennenlernen. Dass Maxi noch Schwierigkeiten hat, die korrekten französischen Wörter zu finden, konnten einige Schülerinnen und Schüler sehr gut nachvollziehen und es war spannend für sie zu beobachten, wie man sich mit Gesten, Mimik, Umschreibungen und ähnlichen Tricks dennoch gut durchschlagen kann. Bereitwillig ließen sich einige Französischlernende auf die Bühne holen und sie flogen mit nach Frankreich oder erlebten auf nachempfundenen Stühlen und Tischen den Alltag in einem Collège. Auch im kommenden Schuljahr möchten wir dieses sympathische Schauspielerteam sehr gerne wieder einladen, denn es ist bereichernd und spannend, Kulturgenuss mit den erworbenen fremdsprachlichen Kenntnissen verbinden zu können.

Tanja Röcken

 
 

 
28.02.2023 | Nachlese: Schnupperstunden Werken

In den Schnupperstunden für den Werkenzweig IIIb bekamen Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen einen Einblick in die theoretischen und praktischen Aufgaben und Projekte dieses Fachbereichs. Dabei konnten sie unter Anleitung des Fachlehrers selbst ein Werkstück entwerfen. Vorgestellt wurden weiter die typischen Tätigkeiten im Werkenzweig wie beispielsweise das Arbeiten mit Holz, Metall, plastischen Massen, Papier und Kunststoffen anhand von Werkstücken.

 

Ziel der Schnupperstunden sollte es sein, die Kinder erfahren zu lassen, ob der Werkenzweig ihren Interessen und Fähigkeiten entspricht und ob sie sich eine Vertiefung dieses Fachbereichs im Rahmen ihrer Schullaufbahn vorstellen können.

Jürgen Thoma

 

 
28.02.2023 | Boys'- and Girls'-Day 2023

Am Girls’Day-Mädchen-Zukunftstag, der dieses Jahr am Donnerstag, den 27. April 2023 stattfindet, öffnen Unternehmen und Organisationen ihre Türen für Mädchen. Ihnen wird die Gelegenheit gegeben, in typische „Männerberufe“ hineinzuschnuppern. Sie informieren über ein breites Spektrum von Ausbildungsberufen und Studiengängen in den Bereichen Technik, Naturwissenschaften, Informationstechnologie und Handwerk. Die Mädchen können ihre Fähigkeiten praktisch erproben, wichtige Kontakte knüpfen und Frauen in Führungspositionen und als Unternehmerinnen kennen lernen.

 

Auch dieses Jahr ist wieder ein Boys’Day-Jungen-Zukunftstag geplant, der ebenfalls am 27. April 2023 stattfindet. Die Jungen erhalten die Gelegenheit, durch den Besuch entsprechender Einrichtungen und Institutionen Berufe z. B. in den Bereichen Erziehung, Soziales, Gesundheit und Pflege kennen zu lernen, in denen überwiegend Frauen arbeiten.

 

Was musst du als Schüler/in tun, um an dem Girls´- und Boys´Day teilzunehmen?

Die Realschule Ichenhausen bietet diesen Tag für alle Mädchen und Jungen der 8. Klassen an und ihr werdet auf Antrag von der Schule freigestellt. Für alle anderen Schüler findet regulärer Unterricht statt. Ihr sucht euch selbstständig ein Unternehmen und erkundigt euch so bald wie möglich nach einem Girls´- oder Boys´Day-Platz. Interessante Angebote findet ihr auch im Internet im Girls'Day-Radar oder Boys'Day-Radar unter www.girls-day.de oder www.boys-day.de

 

Anschließend füllt ihr die Bescheinigung (Link) aus und gebt sie bis spätestens Freitag, den 20. April 2023 bei Frau Sadlo ab.

 

Eine verspätete Abgabe der Bescheinigungen kann nicht mehr berücksichtigt werden, d.h. ihr müsst an diesem Tag dann zum regulären Unterricht in die Schule kommen.

 

Nutzt diese einmalige Chance!

 

Viel Spaß wünscht euch

T. Sadlo

 

 
24.02.2023 | OGTS Faschingsfeier

OGTS-Faschingsfeier läutet Ferien ein

 

Auch wir freuten uns auf die Ferien, was wir im Rahmen der Offenen Ganztagesschule im mit Luftschlangen und Luftballons geschmückten Freizeitraum mit verschiedensten Kostümen und Faschingsmusik tanzend und spielend gefeiert haben!

 

Anna-Christina Kerber-Faul

 

 
 

 
17.02.2023 | Faschingsfeier

Hio Hio Hio - Faschingsfeier an der RSI

Alle Schüler der RSI Ichenhausen sind in den verschiedensten Kostümen in die Schule gekommen. Spongebob, pinker Bär, Jack Sparrow, Panzerknacker, Cowboy, Minnie Mouse und ein lebensgroßer Dino sind nur ein paar Beispiele für die bunte Vielfalt an diesem Tag! Für die 5.-7. Jahrgangsstufe ging die Faschingsfeier nach der Pause los.

Die Schüler wurden mit einer Polonaise aus ihren Klassenzimmern abgeholt. Ziel war die Turnhalle, in der bereits 10 Stationen auf alle warteten. Beispielweise konnten sich die Schüler an Stationen, wie Zielwerfen, Weitsprung, Hockey und Minigolf austoben. In der benachbarten Turnhalle wurde zu Faschingsliedern getanzt (Bobfahrerlied, Fliegerlied …).

Zwischendurch gab es spontane Tänze zur Macarena Musik und Fotoshootings. Wenn man Herrn Löffler kaum mehr sehen konnte, wurde er von vielen Schülern verfolgt, denn dann ergatterten sich die Schüler die heiß begehrten Süßigkeiten.

Unter die Menge schlichen sich auch ein Footballspieler, ein Schwan, Ace, eine bunte Blume, Pumuckl und Jeanny.

 

Alle hatten viel Spaß und wir freuen uns bereits auf das nächste Jahr!

 

                Viktoria Oelschlägel

 

 
 

 
16.02.2023 | MINT-Tag 2023

Dieses Jahr fand der MINT-Tag für die 6.Klässler am Valentinstag statt. Dabei hatten die Schülerinnen und Schülern die Gelegenheit, auf spielerische Art und Weise zu erfahren, welche Schwerpunkte im mathematischen Zweig (Zweig I) gesetzt werden.

 

Jeder Klasse stand hierfür eine Doppelstunde zur Verfügung. Alle Klassen wurden in drei gleich große Gruppen eingeteilt und hatten dann jeweils 30 Minten Zeit kleinere Versuche in den Fächern Mathematik, Physik und Chemie durchzuführen und zu analysieren.

 
 

 
13.02.2023 | Ichenhausen meets Frankreich

Auch in diesem Jahr durften unsere Sechstklässler wieder etwas französische Luft schnuppern. Ausgehend vom Elysée-Vertrag, der vor sagenhaften 60 Jahren zwischen Deutschland und Frankreich geschlossen wurde, um den Frieden und das freundschaftliche Verhältnis zwischen den ehemaligen Kriegsgegnern zu gewähren, wird Jahr für Jahr der Frankreichtag auch an unserer Schule feierlich zelebriert. Unsere Kleinen durften anhand eines Bewegungsspiels die Zahlen bis zehn lernen, Memory mit ihnen aus dem Alltag wohlbekannten französischen Wörtern spielen, ihr landeskundliches Wissen beim Spiel „1, 2 oder 3“ unter Beweis stellen und sich überlegen, warum es für einen Realschüler heute sinnvoll sein kann, diese wunderschöne Sprache zu erlernen.

T. Röcken

 

 
06.02.2023 | OGTS Sprecherwahl

Im Dezember haben wir für das aktuelle Schuljahr neue OGTS-Sprecher gewählt

Erneut wollten wir den Schülerinnen und Schülern, die die OGTS besuchen, wieder eine Plattform bieten auf der Mitsprache und Partizipation möglich ist. Aus diesem Grund fand im Dezember 2022 die Wahl der sog. OGTS-Sprecher statt, deren Aufgaben analog zum Klassensprecher zu sehen sind (z. B.: Interessensvertretung der OGTS-Schüler, Unterstützung sein usw.).

Es stellten sich von unseren über 60 OGTS-Schüler insgesamt 32 Mädchen und Jungen zur Wahl. Es wurde dann in geheimer Wahl mittels Stimmzettel und Wahlurne im Wahllokal gewählt. Ziel war es pro OGTS-Gruppe (= vier) eine OGTS-Sprecherin und einen OGTS-Sprecher zu küren, insgesamt also acht OGTS-Sprecher.

Die Wahl ergab folgendes Ergebnis:

  • Für die OGTS-Gruppe der 5. Klassen gewannen Nina und Markus
  • Für die OGTS-Gruppe der 6. Klassen gewannen Luna und Acar
  • Für die OGTS-Gruppe der 7. Klassen gewannen Eftalya und Oliver
  • Für die OGTS-Gruppe der 8./9. Klassen gewannen Lara und Kevin

Wir wünschen ihnen alles Gute für ihre Aufgabe.

 

Anna-Christina Kerber-Faul

 

 
06.02.2023 | OGTS Weihnachtsbacken

Weihnachtsbacken 2022

Am 21.12. fand endlich mal wieder unsere traditionelle Weihnachtsaktion statt. Die Schülerinnen und Schüler der Offenen Ganztagesschule durften sich beim Backen austoben, unterstützt wurden wir erfreulicherweise von einigen Eltern. Den Tag beendeten wir schließlich mit einer gemütlichen Runde bei Kerzenschein, Plätzchen, Punsch, Weihnachtsgeschichte und selbstmusizierter Weihnachtsmusik.

 

Anna-Christina Kerber-Faul

 
 

 
02.02.2023 | Sozialpraktikum

„Barrierebrecher“ – oder: Welche Behinderung hast du und was erwartest du von deinen Mitmenschen? Unser Besuchstag in Ursberg

Nach zweijähriger Corona-Pause starteten wir an der Hans-Maier Realschule unser Sozialpraktikum 2.0.  Alle Schülerinnen und Schüler der 9. Jahrgangsstufe absolvieren in diesem Rahmen ein einwöchiges Praktikum in einer sozialen Einrichtung in unserer Umgebung.
Praktikumsplätze bieten die Fachklinik Ichenhausen, das Ernst Ott Sozialzentrum, das AWO-Seniorenheim sowie die Tagespflege-Einrichtung Ettenbeuren.

Einer der größten Arbeitgeber in unserem Landkreis ist das Dominikus-Ringeisen-Werk in Ursberg und bietet auch unseren Schülerinnen und Schülern die meisten Praktikumsplätze an.
Um uns auf dieses Abenteuer einzulassen und die Atmosphäre in Ursberg kennenzulernen, starteten wir mit allen 9. Klassen am 2.2.2023 zu einem Besuchstag nach Ursberg.
Frau Blösch nahm uns im Saal des Ringeisen-Gymnasiums in Empfang und schon durften wir in kleinen Gruppen losziehen, um verschiedene Werkstätten zu besuchen und einen Einblick in die Arbeit der Menschen mit Handicap zu bekommen.

Wir staunten nicht schlecht, als wir in der Werkstätte für industrielle Fertigung erklärt bekamen, dass für große Firmen, wie Porsche und VW hier in Ursberg Luftfilter für die Pkws zusammengebaut werden. Für die Firma Roma in Burgau werden Rolladenteile bearbeitet und sogar bis in die Schweiz liefert die Arbeitsgruppe Kartuschen für den medizinischen Einsatz. Die Menschen in den Werkstätten durften wir als zugänglich, ohne Vorurteile, motiviert und stolz auf ihre Tätigkeit erleben.
Nach einer eindrucksvollen Stunde in den unterschiedlichsten Werkstätten, wie z.B. Buchbinderei, Weberei, Korbflechterei, Metallverarbeitung, Küche und einige mehr, hörten wir von Frau Blösch einen interessanten Vortrag über die Ausbildungs- und  Arbeitsmöglichkeiten im Dominikus-Ringeisen Werk.


Bei einem Rundgang durch das Gelände des Dominikus-Ringeisen-Werkes zeigte uns Herr Landherr das Mutterhaus, das Mahnmal aus dem zweiten Weltkrieg, verschiedene Wohnformen wie z.B. Tiny-Häuser und das Energieversorgungszentrum für die gesamte Einrichtung.


Die „Barrierebrecher“ – eine Gruppe von 4 Menschen mit Behinderung stellten uns abschließend ihr neuestes Projekt vor: Als die „Inkluencer“ erstellen die Mitglieder auf den verschiedenen digitalen Plattformen, wie Instagram und Youtube Videos, um auf ihr Leben mit Einschränkung aufmerksam zu machen und möglichst viele Menschen zu erreichen, um gehört zu werden. Das nächste große Ziel ist der Einstieg in die Tik-Tok Welt. Die Berichte dieser vier Menschen mit Handicap und ihre Videos ließen uns still werden und staunen über so viel Engagement, Mut, Motivation und auch Lebensfreude, die uns hier entgegengebracht wurden.
Barrieren brechen, Inklusion lebendig werden lassen , ohne Scheu und Vorurteile auf Menschen zugehen, die vielleicht anders sind: Das alles durften wir an diesem Tag erfahren.
Welche Behinderung hast du und was erwartest du von deinen Mitmenschen?


Danke an Frau Blösch, Herrn Shagithan Wall, Herrn Landherr und Herrn Stadler für einen eindrucksvollen Vormittag im Dominikus-Ringeisen Werk Ursberg.

 


                                                                            Petra Fahrenschon für die Fachschaft Religion / Ethik
 

 
 

 
04.02.2023 | Tanzkurs Abschlussball

Am Samstag fand im Forum Günzburg der Abschlussball der zehnten Klassen, unter der Leitung ihres Tanzlehrers Olli, statt. Der Raum war voll mit nervösen, aber auch aufgeregten Schülern, die bereit waren, ihrer Familie und ihren Lehrern die neu erlernten Tanzfähigkeiten zu zeigen.

 

Die Schüler hatten in den letzten Monaten jeden Donnerstag geübt, um ihre Schritte zu perfektionieren. Die tollen Kleider und Anzüge sowie die Beleuchtung und die Band trugen zur schönen Atmosphäre des Abends bei. Die Schüler begeisterten das Publikum mit einer Vielfalt an Tänzen, darunter Cha Cha Cha, langsamer Walzer, Wiener Walzer, Foxtrott, Discofox und Jive. Tanzlehrer Olli war besonders stolz auf seine Schüler und betonte, wie wichtig es sei, dass die Kinder Spaß am Tanzen haben. "Es geht nicht nur darum, gut zu tanzen", sagte er, "es geht darum, Freude an der Bewegung und am Zusammensein mit anderen zu haben." Am Ende des Balls gab es viel Applaus und Anerkennung für die Schüler.

 

Tanzlehrer Olli betonte auch, dass sie die neuen Fähigkeiten bei den nächsten Parties und Feiern, spätestens aber bei der ihrer eigenen Hochzeit sicher einsetzen können. Die Schüler lächelten und nickten zustimmend

 

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass der Abschlussball ein besonderer Tag im Leben der Schüler war und ein Beweis dafür, dass harte Arbeit und Engagement belohnt werden. Die Schüler haben nicht nur ihre Tanzfähigkeiten verbessert, sondern auch wertvolle soziale Fähigkeiten, wie Etikette, erworben, die ihnen im Leben helfen werden.

 

 
19.01.2023 | OSI wird weiterer Kooperationspartner

Fünfte Kooperationsvereinbarung feierlich unterzeichnet

Seit dem 17.01.2023 darf die Staatliche Realschule Ichenhausen auch die Firma OSI Food Solutions GmbH aus Günzburg zu ihren Kooperationspartnern zählen. Angebahnt hat sich die Schulpartnerschaft schon im vergangenen Jahr, die Feierlichkeiten fanden im Januar statt.

Mit dem fünften Kooperationspartner eröffnen sich weitere Möglichkeiten für unsere Schüler, in Berufe der Firmen aus der Region hineinzuschnuppern bzw. Arbeitgeber frühzeitig kennenzulernen. Im Rahmen der Urkundenunterzeichnung betonten sowohl der Schulleiter, Herr Pfeifer, als auch der Niederlassungsleiter von OSI in Günzburg, Herr Fink, dass die Kooperation nicht nur auf eine Jahrgangsstufe, sondern auf alle Jahrgangsstufen ab der 7. Klasse ausgelegt sei und dass die Inhalte auch an viele Fächer, wie z. B. Geografie, Wirtschaftswissenschaften, EG und auch Chemie anknüpfen werden. Dabei werden nur unsere Schüler das Unternehmen besuchen, sondern auch die Firma Experten in die Schule schicken um Inhalte/Erfahrungen aus erster Hand präsentieren zu können.

Die Realschule Ichenhausen freut sich auf die Zusammenarbeit und viele gewinnbringende Aktionen für unsere Schüler.

 
 

 
18.01.2023 | Achtklässler im Theater

Männlich/weiblich/divers oder Brigitte Bordeaux als stimmig-schillerndes Musical

Nach fast dreijähriger Coronabedingter Pause duften sich unsere Achtklässler dieses Jahr endlich wieder einmal ein Theaterstück im Stadtsaal Krumbach ansehen, das den ebenso verblüffenden wie Neugier weckenden Titel „Brigitte Bordeaux“ trug. Mucksmäuschenstill verfolgten unsere Schüler jeden Dialog und sie lauschten gebannt den dargebotenen Gesangsstücken, was schon zeigt, dass die Thematik ihr Interesse geweckt und sie angesprochen hatte. Dem Zeitgeist folgend unterschieden die Darsteller in ihrem Stück ganz fein zwischen Begrifflichkeiten wie „Transvestit“ und „Transgender“, Männer erschienen ganz selbstverständlich in Frauenkleidern und trugen auffällige Perlenketten, was zu keiner Zeit lächerlich oder anstößig wirkte. Ernste Themen wurden in schmissige Melodien gepackt, feine Wortwitze deuteten die Probleme an, die Transgender in ihrem Leben zu bewältigen haben. Im Mittelpunkt dieses wirklich gelungenen Stückes steht Herbert, ein gestandener Ehemann und Vater, der von einem Tag auf den anderen „Brigitte“ genannt und eine Frau sein möchte. Während seine Frau in Schockstarre verfällt und die Verwandlung ihres Mannes vordergründig einfach 

erträgt, versucht sein Sohn mit allen Mitteln zu verhindern, dass sein Vater wirklich zur Frau wird. Als sich dieser gar um das Amt der Weinkönigin bewirbt – hier stach insbesondere das Wortspiel des Namens „Bordeaux“ ins Auge – schickt der Junior seine eigene Verlobte ins Rennen, die aber gar nicht im Rampenlicht stehen will. Die Wendung am Ende des Stückes überrascht, da Herbert offenbart, alle an der Nase herumgeführt zu haben. Dieses Schauspiel hat einen ernsten Hintergrund: Als ganz junger Mann bekam er einen Sohn mit einer Frau, bei der er nicht bleiben wollte. Mit dessen Outing, er sei tief im Herzen eine Frau, kann er schlicht und ergreifend nichts anfangen und wendet sich von seinem eigenen Kind ab. Erst jetzt erkennt er seinen Fehler und versucht sich über sein eigenes fingiertes Schelmenstück zu rehabilitieren. Ein rundum pfiffiges, zum Nachdenken anregendes Stück, das sich zu besuchen definitiv gelohnt hat.

T. Röcken und A. Huber

 

 
Noch keine Beiträge für diesen Bereich gefunden

 
2022

 
16.12.2022 | Rorate Andacht

Rorate Andacht

Für die 5. und 6. Jahrgangsstufe fand am 16. Dezember eine Rorate Andacht statt. Dieser besondere Gottesdienst wird in der Adventszeit eigentlich sehr früh morgens (vor Aufgang des Lichtes, gleichsam Christus als Licht erwartend) gefeiert und unter Einsatz von zahlreichen Kerzen und häufig mit Stille und meditativen Elementen gestaltet. Unser Gottesdienst startete in der ersten Unterrichtsstunde. Der Altarbereich wurde liebevoll mit sehr vielen Lichtern geschmückt.

 

 

 

Frau Oelschlägel

Fachschaft Religion

 

 
08.12.2022 | Vorlesewettbewerb 6. Jahrgangsstufe

Gratulation!

„Mein Lotta-Leben“ bringt den Schulsieg

 

Denkbar knapp, trotzdem verdient gewann Leni Würth (6b) am Montag, 05.12.2022 die schulinterne Ausscheidung des vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels durchgeführten Vorlesewettbewerbs an der Realschule Ichenhausen. Bereits seit 1959 findet der Wettbewerb jährlich bundesweit in allen 6. Klassen aller verschiedenen Schularten statt. Schon in den Wochen davor wurde in den drei 6. Klassen fleißig gelesen und es wurden jeweils zwei Klassensieger ermittelt. Die Schülerinnen und Schüler der gesamten 6. Jahrgangsstufe hörten ihren Mitschülern gespannt zu. Für die Klasse 6a traten Lea Mönch („Rico, Oskar und die Tieferschatten“, Andreas Steinhöfel) und Shayenne Balzer („Gregs Tagebuch – Echt übel“, Jeff Kinney) an und boten Auszüge aus ihren Lieblingsbüchern dar. Aus der Buchreihe „Mein Lotta-Leben“ von Alice Pantermüller lasen Leni Würth (6b) und Luna Paucar Pacheco (6c). Auch Felix Becker (6b) und Elena Bissinger (6c) stellten mit ihren gewählten Büchern „Nur mal schnell das Mammut retten“ (Knut Krüger) und „Pferdeflüsterer-Academy“ (Gina Mayer) unter Beweis, dass sie gerne und fleißig lesen. Die Mitglieder der Jury, Schulleiter Hr. Pfeifer und sein Vertreter, Hr. Lukas, das Elternbeiratsmitglied Fr. Schwaighofer und die Deutschlehrerin, Fr. Röcken, berieten sich eingehend, nachdem der unvorbereitete Fremdtext „Story World“ von Sabrina J. Kirschner von allen sechs Teilnehmern gelesen worden war. Vor dem gespannten Publikum der 6. Klassen und Fr. Seibold, die den Wettbewerb in ansprechendem Rahmen vorbereitet hatte, gratulierte der Schulleiter der glücklichen Siegerin und überreichte ihr wie auch der Zweitplatzierten, Elena Bissinger, ein Jugendbuch und einen Kinogutschein. Für Felix Becker, der den dritten Platz belegte, gab es ebenfalls ein spannendes Buch. Alle Teilnehmer erhielten eine Urkunde, die den Klassensieg bescheinigt. Leni bereitet sich nun auf den Wettbewerb auf Landkreisebene vor, der im neuen Jahr stattfinden wird. Mit Leni und ihrem Lesetalent hat die Realschule dafür eine würdige Vertreterin gefunden.

 

Sabrina Seibold

 

 
25.11.2022 | Wir helfen || Spendenaktion Weihnachten

Spendenaktion an die Günzburger Tafel

Auch Menschen mit einem geringeren Einkommen benötigen ausreichend zu essen. Der Caritasverband der Region Günzburg und Neu-Ulm bemüht sich bei den Tafeln genau darum. Um auch dieses Jahr bedürftigen Menschen zu helfen und zugleich die Schüler für die Situation vieler Mitmenschen in der Region zu sensibilisieren, hat sich die unsere Schule bewusst dafür entschieden, dieses Jahr die Tafel in Günzburg zu unterstützen.

Hierzu waren in den vergangenen Wochen Schüler und Lehrer dazu aufgerufen, dringend benötigte haltbare Lebensmittel sowie Hygieneartikel für die Tafel zu spenden.

Durch den großen Einsatz der Schulgemeinschaft konnten von der SMW und Schulleiter Christian Pfeifer mehr als 21 Pakete an die Günzburger Tafeln überreicht werden. Mit großem Dank nahmen die Vertreter der Tafel die Spende entgegen.

Die Mitglieder der Schulfamilie möchten zusammen mit der Tafel Günzburg durch diese Aktion ein Zeichen der Nächstenliebe setzen und möglichst viele Mitmenschen - besonders in der kommenden Vorweihnachtszeit - zu Gesten des Helfens aufrufen.

Sabrina Neugebauer

Schulleiter Christian Pfeifer, Petra Faber, Vertreterin der Günzburger Tafel und Mitglieder der SMV, Schülersprecherin Lena Geiger, Schülersprecher Yannik Schönberger und Verbindungslehrerin Sabrina Neugebauer

 

 

 
22.11.2022 | OGTS - Basteln vor den Herbstferien

Vor den Herbstferien haben Schülerinnen und Schüler der Offenen Ganztagesschule fleißig gebastelt… Die Ergebnisse können sich sehen lassen!

Anna-Christina Kerber-Faul

 

 
 

 
11.11.2022 | Neue Schulpartnerschaften

Seit Freitag, dem 11.11.2022, kann die Realschule Ichenhausen auf einen weiteren Kooperationspartner zählen. Mit der Firma Geiger Haustechnik aus Ichenhausen wurde nun - nach jahrelanger Zusammenarbeit - eine offizielle Schulpartnerschaft geschlossen. Mehrfach wurden bisher Workshops mit dem Titel "Modernste Technik und stetige Abwechslung - das Berufsbild des Anlagenmechanikers" von Herrn Christian Schmid, dem Geschäftsführer der Firma Geiger Haustechnik, in Kooperation mit der Deutschen Umweltaktion e. V., die durch dessen Dozenten Carsten Schultz vertreten wurde, durchgeführt. Alle 9. Klassen hatten im Rahmen der Berufsorientierung an diesen Tagen die großartige Gelegenheit in das, ihnen noch großteils unbekannte Berufsfeld des Anlagenmechanikers hineinzuschnuppern und diesen Beruf von Experten aus der Praxis vorgestellt zu bekommen und kennenzulernen. Mit dem Eingehen der Partnerschaft möchte die Hans-Maier-Realschule und der Betrieb noch enger zusammenarbeiten und weitere Projekte für die Zukunft planen.
 
"In einer guten Ehe heiratet man nach einer gewissen Zeit noch einmal den Partner/die Partnerin", leitete Herr Pfeifer seine Rede ein. Und genau dieser Gedanke war auch der Grund für die Rezertifizierung der Schulpartnerschaft mit der Firma Alois Kober, ebenfalls aus der Region. Die Firma Alois Kober bereichert ebenfalls schon seit vielen Jahren das Schulleben, sei es durch die Unterstützung beim Bewerbermappentraining oder beim Berufsinfotag, durch Betriebsbesichtigungen oder gemeinsame Projekte (wie z. B. unser Gewächshaus). An diesem Tag verkündete Herr Wilcke auch offiziell das Thema des diesjährigen Schulpartnerschaftprojekts "Bau eines Pavillions/Überdachung für das Outdoor-Klassenzimmer", das im zweiten Halbjahr 2022/23 gemeinsam mit der Fachschaft Werken realisiert werden soll.
 
Die Schule bedankt sich bei der IHK Schwaben, vertreten durch Herrn Thorben Klein, für die offizielle Beurkundung und den beiden Firmen für das entgegengebrachte Vertrauen und freut sich auf die weitere Zusammenarbeit.
 
 

 
09.11.2022 | France Mobile zu Gast

Besuch des France Mobil bei unseren Sechstklässlern

Nach mehrjähriger Pause durften unsere Sechstklässler dieses Jahr endlich wieder einmal die Animationen genießen, die das France Mobil mit der bezaubernden Animatrice Manon zu bieten hatte. Es ist ein echtes Privileg, diese Einrichtung des Institut Français in München zu Gast zu haben, da viele Schulen sich einen Besuch wünschen und die Warteliste sehr lang ist. Umso schöner war es zu sehen, wie aufgeschlossen und begeistert unsere Kleinen mitmachten und sich auf die ihnen fremde Sprache einließen. Spielerisch-leicht und in Kombination mit einem lustigen Würfelspiel erlernten unsere Schüler erste Sätze auf Französisch und konnten sich am Ende der 45minütigen Einheiten mit ihrem Namen vorstellen, ihr Alter und ihren Herkunftsort benennen, sagen, wie es ihnen geht und was sie mögen. Sie durften auch alle Fragen über Frankreich und die französische Sprache stellen, die ihnen unter den Nägeln brannten und taten dies ohne Scheu und sehr offen. Genau so funktioniert der Blick über den Tellerrand, wenn unterschiedliche Nationalitäten sich begegnen und die Neugier auf eine neue Sprache geweckt wird. In diesem Sinne: Vive la France!

Tanja Röcken

Bild: https://pixabay.com/de/photos/eiffelturm-frankreich-wahrzeichen-1839974/ (Pexels @pixabay)

 
 

 
05.11.2022 | Schülerzeitung Auszeichnung

Schülerzeitung beim Wettbewerb für die schwäbischen Realschulen 2022 ausgezeichnet

 

Eine besondere Überraschung wartete zu Schuljahresbeginn auf die Redaktion unserer Schülerzeitung. So wurde unser „Blitzlicht“ in der Kategorie „Rezension“ vom Ministerialbeauftragten für die Realschulen in Schwaben ausgezeichnet. Damit gehört unser Team zu einer von sieben Schülerzeitungsredaktionen, die als Preisträger aus dem Wettbewerb für die schwäbischen Realschulen 2022 hervorgingen. Das der Urkunde beiliegende Preisgeld von 50 Euro füllt darüber hinaus die Redaktionskasse und dient der Verwirklichung weiterer Projekte. Denn eines ist klar: Auch am Ende dieses Schuljahres wird wieder eine neue Ausgabe des „Blitzlichts“ erscheinen.

Johannes Schramm

 

Die Redaktion im Schuljahr 2021/22

hinten v. l.: Chiara de Felice, Chiara Ströbel, Lena Geiger, Alina Koch, Herr Schramm; vorne v. l.: Paul Fischer, Leon Topic, Philipp Wick, Leon Grützemann, Emma Jonasch, Jule Rösch, Emily Jonasch, Michelle Schröder; nicht auf dem Foto: Lilli-Elen Ketterle, Noah Wiesmiller

 

 
17.10.2022 | RSI mit Berufswahlsiegel ausgezeichnet

Die vielen Bausteine unserer Schule im Hinblick der Berufsorientierung unserer Schülerinnen und Schüler wurden vor kurzem ausgezeichnet. Das Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft verlieh der Hans-Maier-Realschule das "Berufswahlsiegel".

 

Lesen Sie dazu die Laudatio:

 

Mit dem Berufswahl-SIEGEL wird der Hans-Maier-Realschule Ichenhausen bestätigt, sich herausragend im Bereich Berufsfindung zu engagieren. Besonders aufgefallen ist dem Juryteam, dass sehr viele Einzelmaßnahmen wie der Berufsinfotag, Betriebs- und Sozialpraktika sowie Bewerbertraining etc. angeboten werden. Diese werden von einem erheblichen Teil des Kollegiums mit großem Engagement durchgeführt. Die Fachschaft Wirtschaft ist hier federführend, doch auch die anderen Fachschaften wie Religion oder Physik übernehmen wichtige Aufgaben im Berufsorientierungsprozess der Jugendlichen. Die Durchführung dieser Vielzahl von Einzelmaßnahmen bedarf einer strukturierten Planung, die in der Hans-Maier-Realschule von zwei Grundsätzen geprägt ist: Maßnahmen werden durch eine zeitnahe Evaluation regelmäßig überprüft und verändert, gut kommuniziert und mit klarer Aufgabenverteilung und Zuständigkeit belegt. Des Weiteren ist es den Lehrkräften möglich, neue Ideen zu entwickeln und dadurch einer stetigen Weiterentwicklung der Berufsorientierung beizutragen.

 

An der Schule hat sich über die letzten Jahre ein großes Netzwerk an Kontakten zu Betrieben und ehemaligen Schülerinnen und Schülern gebildet, das intensiv gepflegt wird und so den Jugendlichen eine tolle Auswahl an praktischen Erfahrungen zur Verfügung stellt.

Der Eindruck einer engagierten und strukturierten Schule ist selbstverständlich über die Berufsorientierung hinaus in einer Schulstruktur zu finden, die Schulentwicklung als Chance versteht. Weiter so!

Wir gratulieren ganz herzlich zum Berufswahl-SIEGEL!

 

Auch Würdenträger und Poltiker gratulierten der Hans-Maier-Realschule:

 

Lesen Sie ausführliche Informationen zur Verleihung im Pressebericht der Günzburger Zeitung.

 
 

 
18.08.2022 | Aktionen zum Schuljahresende

Zum Schuljahresende führte die OGTS endlich wieder folgende Aktionen durch:

  • Unser Highlight im Jahr: Tagesausflug in den Skyline Park
  • Fußballspiel gegen die benachbarte Offene Ganztagesschule der Mittelschule: Wir haben den Pokal behalten! :-)
  • Abschlusstag mit Minigolfen

 

 

 

Schöne Sommerferien!

Anna-Christina Kerber-Faul

 

 

 
 

 
21.07.2022 | Nachlese: Flohmarkt der Abschlussklassen

„Muss weg, ist aber noch gut…“ – nach diesem Motto verkauften die diesjährigen 10.-Klässler am 21.07.22 noch gut erhaltene gebrauchte Kleidung, Accessoires und Bücher auf einem Pausenflohmarkt. 

Nach regem Interesse der Mitschüler können nun mehr als 100 € an den Bunten Kreis Augsburg e. V., der seit 30 Jahren Familien mit chronisch, krebs- und schwerstkranken Kindern in Schwaben betreut, gespendet werden. Was nicht verkauft wurde, ging an den Rotkreuzlädle-Laden in Burgau, der jedem Menschen in der Region eine reelle Chance gibt, notwendige Güter des täglichen Lebens unter menschenwürdigen Umständen zu beschaffen.

Wohltätig und nachhaltig gehandelt! Vielen Dank für Eure Aktion!

Ursula Alford-Kraus

 
 

 
03.08.2022 | Nachlese: Spendenlauf Ukraine

Spendenläufe an bayerischen Realschulen für die Ukraine: Die Hans-Maier-Realschule läuft mit

Aus der Pressemitteilung Nr. 042 des KM: „Etwa 1 500 Kilometer liegen zwischen dem Freistaat Bayern und der ukrainischen Hauptstadt Kiew. Mit dem Auto benötigt man für diese Distanz in „normalen Zeiten“ etwa 20 Stunden. Die Ukraine und Bayern verbinden viele persönliche Kontakte und Freundschaften. Zahlreiche bayerische Städte unterhalten seit vielen Jahren enge Städtepartnerschaften mit der Ukraine. Auch die Landeshauptstadt München lebt seit über dreißig Jahren eine Städtepartnerschaft mit der ukrainischen Metropole. Doch seit ein paar Wochen erscheinen besagte 1 500 Kilometer kürzer, denn selten zuvor fühlten sich die Menschen in ganz Bayern der Ukraine so nah wie in diesen Tagen.

 

Das gilt auch für die bayerischen Realschulen, die derzeit in großen Sponsorenläufen in allen Regierungsbezirken Bayerns Spenden für die Ukraine-Hilfe des „Aktionsbündnis Katastrophenhilfe“ sammeln und so ihre Unterstützung zum Ausdruck bringen. Bis heute (Freitag, 8. April 2022) sind bereits 922.000 Euro an rund 100 Realschulen überall im Freistaat erlaufen worden.“

 

Auch die Hans-Maier-Realschule leistete einen Beitrag. Die Bereitschaft zu laufen und zu spenden war enorm. So erliefen die Schülerinnen und Schüler im Sportunterricht einen Betrag von 6.043,15 €, der an das Aktionsbündnis überwiesen wurde.

Susanne Plohs

Bild: Pixabay (Hände Unterstützung Ukraine - Kostenloses Bild auf Pixabay)

 

 
19.07.2022 | Sponsorenlauf Juli 2022

"Wir für uns"

Am 19.07.2022 konnte in diesem Schuljahr endlich wieder der beliebte Sponsorenlauf an unserer Schule stattfinden. Nachdem in den letzten Jahren die Erlöse der Sponsorenläufe an viele verschiedene gemeinnützige Organisationen und unser Patenkind in Kambodscha ging, werden im kommenden Schuljahr die erlaufenen, mehr als 1500 Euro an die Schüler selbst gehen. Die SMV plant nämlich, die Aula - und hier besonders die Sitzgelegenheiten - in "Chill-Out-Areas" und "Lerninseln" umzugestalten.

Trotz sommerlicher Temperaturen gingen die Schülerinnen und Schüler mit großer Motivation an den Start und wurden an vielen Ecken von Wasserduschen ihrer Mitschüler oder der Schulleitung selbst erfrischt.

Unser Dank gilt der SMV für die Organisation, allen Läuferinnen und Läufern sowie den großzügigen Sponsoren!

Susanne Plohs || Florian Stocker

 

 
31.05.2022 | Kunst im Mai

Auch im Mai entstanden wieder viele tolle Kunstwerke im Kunstunterricht. Diesmal zeigen wir Ihnen eine Auswahl der Klassen 6b, 6d und 8t. Die Themen dieser Bilder lauten:

  • James Rizzi - Buntstiftzeichnung
  • Griechische Vase
  • Schönheit liegt im Auge des Betrachters
 
 

 
25.05.2022 | Deutschprojekt der Klasse 8t

Das Fach Deutsch ist ja nicht aller Schüler Liebling, denn Aufsätze, Fragen zum Textverständnis, Stellungnahmen, Lektürearbeit, Rechtschreibung und Grammatik können ganz schön anstrengend und manchmal auch langweilig sein.

Als ich meinen Schülerinnen und Schülern aus der 8t (=Talentklasse) den Vorschlag unterbreitete, ihre bereits gelungenen, selbst verfassten Texte, die zu Übungszwecken dienten oder aus Schulaufgaben stammten, in einem richtigen Buch zusammenzufassen, war ich sehr gespannt auf ihre Reaktion! Und siehe da, sie waren Feuer und Flamme und weitere Ideen sprudelten förmlich aus ihnen heraus!

Dabei entstanden in einem zweiwöchigen Projekt Erzähltexte, Gedichte, Schilderungen, Krimis und Rezepte sowie mundartliche Texte, die sie zudem eigenständig durch kreative Illustrationen schmückten. Sogar das Abtippen ihrer Texte am eigenen Laptop übernahmen sie motiviert und engagiert.

Diese „Klasse(n)geschichten“ wurden gedruckt und erschienen als Hardcover Bücher, die am „Tag der offenen Tür“ zum Verkauf angeboten wurden. Wir wünschen allen viel Spaß beim Lesen!

                                                                                             

Anita Huber mit der Klasse 8t

 
 

 
05.05.2022 | Exkursion in die Zukunft

Exkursion der Talentklassen nach Nürnberg zur Zukunftsausstellung des Deutschen Museums

Um 8:25 Uhr ging es für die vier Talentklassen der Hans-Maier-Realschule und die sechs Begleitpersonen Frau Neugebauer, Frau Alford-Kraus, Frau Ammicht, Frau Huber, Herrn Schramm und Herrn Stocker mit einem Doppeldeckerbus nach Nürnberg. Ziel war die Zukunftsausstellung des Deutschen Museums.

Um 11 Uhr betraten alle das Museum, wobei die Schülerinnen und Schüler nach Klassen in die verschiedenen Stockwerke aufgeteilt wurden.

Fünf Themenbereiche standen Ihnen zur Verfügung:

Arbeit und Alltag, Körper und Geist, System Stadt, System Erde und System Zeit.

Voll Begeisterung und Interesse erzeugten sie durch körperliche Kraft Strom, sie konnten auf Trimmrädern auf Partnersuche gehen, Städte spielerisch mit Strom versorgen, eigene Ideen von Zukunftsautos zeichnen und ihre Entwürfe an die Wand beamen, Bein- und Armprothesen ansehen, eine Riesendrohne mit dazugehörigem Auto in Leichtbauweise bestaunen, Algorithmen ausprobieren, eine mit künstlicher Intelligenz versehene Plüschtierrobbe streicheln und vieles mehr.

Zukunftsvisionen wie die Sahara bewässern, im Mittelmeer Pflanzen unter einer Acrylhaube anpflanzen, die Einwohnerzahlen von Megastädten berechnen, auf Mäusen Organe wachsen lassen, die Menschen transplantiert werden können, Hirnwellen in Melodien umwandeln, auf dem Mond anrufen, eine Vertikal-Farm entwerfen und deren Stromverbrauch prüfen sowie vieles weitere mehr.

Im Anschluss begaben sich alle zu Fuß zum Albrecht-Dürer-Haus und weiter zur Kaiserburg.

Mit vielen neuen Eindrücken traten alle gemeinsam die Heimreise an.

 
 

 
28.04.2022 | Erfolgreiche Teilnahme am Bundesjugendschreiben

Auch in diesem Jahr bot die Fachschaft IT unseren Schülerinnen und Schülern, ab der 7. Jahrgangsstufe, an am 49. Bundesjugendschreiben in der Disziplin Tastschreiben teilzunehmen.

Hierbei bekommen die Teilnehmer für eine gute 10-Minutenabschriftsnote im IT-Unterricht noch die Möglichkeit eine Urkunde vom deutschen Stenografenbund zu erwerben. Diese Urkunde kann dann bei späteren möglichen Bewerbungen als zusätzliches Zertifikat beigelegt werden.

Das Angebot nutzten dieses Jahr 94 Schreiberinnen und Schreiber unserer Schule. Wir gratulieren allen ganz herzlich zu ihren hervorragenden Ergebnissen und unserer Schulsiegerin mit fehlerfreien 2500 Anschlägen in 10 Minuten.

Jürgen Thoma

 

 
27.04.2022 | Lerncoaching - Kurse starten wieder

„Lernen ist blöd“ … dieser Satz hat sich wohl in so manchem Kopf festgesetzt.

 

Aber wäre es nicht schön, wenn das Lernen stressfrei, unkompliziert und sogar mit Spaß für alle Beteiligten funktionieren würde?

Das geht: Lernen darf und kann Spaß machen. Wie das möglich ist, zeigen unsere Lerncoaches Dr. Marion Bayer und Melanie Nägele interessierten SchülerInnen der 5. Klassen im neuen Kurs „Vom Lernen lernen zum Gerne lernen“.

Folgende Termine sind geplant:

  • 28.04.2022
  • 12.05.2022
  • 19.05.2022

Wir freuen uns, wenn wir dabei helfen dürfen, in euch die Freude und den Spaß am Lernen wieder zu wecken.

 

Eure Lerncoaches Dr. Marion Bayer und Melanie Nägele

 

 

 
26.04.2022 | Azubiprojekt

Azubi-Projekt mit der Firma Geiger Haustechnik

 

Nach einer mehrjährigen Pause war es am Mittwoch, den 4. April 2022 endlich wieder soweit und die Fachschaft Physik konnte die Ichenhausener Firma Geiger Haustechnik im Rahmen eines Azubiprojekts herzlich begrüßen. Organisiert wurde der Workshop mit dem Titel "Modernste Technik und stetige Abwechslung - das Berufsbild des Anlagenmechanikers" von Herrn Christian Schmid, dem Geschäftsführer der Firma Geiger Haustechnik, in Kooperation mit der Deutschen Umweltaktion e. V., die durch dessen Dozenten Carsten Schultz vertreten wurde.

 

Alle 9. Klassen hatten im Rahmen der Berufsorientierung an diesem Tag die großartige Gelegenheit in das, ihnen noch großteils unbekannte Berufsfeld des Anlagenmechanikers hineinzuschnuppern und diesen Beruf von Experten aus der Praxis vorgestellt zu bekommen und kennenzulernen.

 

Das Projekt wurde in jeder Klasse in zwei Unterrichtsstunden durchgeführt. Nach einer interessanten Diskussion, angeregt durch ein spannendes Quiz über verschiedene Heizungssysteme, Energieressourcen und -verbrauch, in dem sich die ein oder andere Schülergruppe bereits als richtige Experten auf dem Gebiet der (erneuerbaren) Energien erwies, beantwortete Herr Schmid Fragen zum genauen Ablauf der Ausbildung in seinem Betrieb. Durch seine Ausführungen und den Ergänzungen von Herrn Schultz offenbarte sich den Schülern nicht nur das abwechslungsreiche Betätigungsfeld eines Anlagenmechanikers, sondern es wurde ihnen vielmehr aufgezeigt, dass dieser Beruf aufgrund seines Schwerpunkts im Bereich der erneuerbaren Energien und umweltfreundlichen Heizungssysteme definitiv großes Zukunftspotential besitzt.

 

Davon konnten sich die Schülerinnen und Schüler im zweiten Teil des Workshops, der von Herrn Schultz moderiert wurde, selbst überzeugen. In Kleingruppen führten sie Experimente zu verschiedenen Aspekten dieses Berufsfeldes durch und konnten dabei den vielfältigen Aufgabenbereich des Anlagenmechanikers hautnah erleben. So schauten sich die Schülerinnen und Schüler u.a. das Prinzip einer elektrischen Wärmepumpe genauer an und kamen dabei ordentlich ins Schwitzen. An einer weiteren Station wurde das Modell eines Solarkollektors nachgebaut und die Funktionsweise genaustens unter die Lupe genommen. Auch ein kleines Einfamilienhaus konnte mit einem Heizkreislauf mit verschiedenen Heizungskomponenten ausgestattet werden. Zu guter Letzt erforschten die Schülerinnen und Schüler mit Eifer und voller Konzentration die Regenwassernutzung.

 

Die Resonanz auf diesen Workshop war durchweg sehr positiv und begeisterte nicht nur Schülerinnen und Schüler, sondern auch Lehrkräfte gleichermaßen. Die Realschule Ichenhausen bedankt sich von Herzen bei Herrn Schmid und Herrn Schultz für den großartigen und interessanten Workshop und hofft auf eine regelmäßige Wiederholung.

 

Isolde Thiel

 
 

 
25.04.2022 | Osteraktion Tutoren

Der Osterhase war da

In diesem Jahr dachten sich die Tutoren eine besondere Überraschung für die Mädchen und Jungen der 5. Klassen aus. Gemeinsam wurden niedliche Osterhasentütchen gebastelt und mit allerlei Überraschungen gefüllt.

Am Freitag vor den Osterferien war es dann so weit: Der Osterhase besuchte die 5. Klassen und hatte natürlich auf seinem Weg in die Klassenzimmer so manche Leckerei in der Aula versteckt. Beim Suchen hatten alle viel Spaß, wenn auch nicht alle Verstecke leicht zu finden waren.

Vielen Dank an die Tutoren für euer Engagement und eure kreativen Ideen.

Wir werden sicherlich auch in den nächsten Jahren den Osterhasen wieder einladen.

 

Melanie Nägele (Betreuung Tutoren)

 
 

 
15.04.2022 | Osteraktion

Passend zu den Osterferien haben Schülerinnen und Schüler der Offenen Ganztagesschule am 05.04.2022 besondere Osterhasen gebastelt: Aus Socken und Reis wurden lustige Häschen 🐰 für zuhause, die hoffentlich die Ferien und v. a. das Osterfest verschönern! 😊

 

In diesem Sinne: Frohe Ostern!

Anna-Christina Kerber-Faul

 
 

 
03.04.2022 | RS Ichenhausen pusht FCA zum verdienten Sieg

„Olé, olé, ola, super FCA (...) schieß ein Tor für uns, wir woll’n Dich siegen seh’n!“

Nach zwei Jahren Corona-Pause und Stadium-Abstinenz konnte endlich wieder ein mit 80 Schülerinnen und Schülern voll besetzter Doppeldeckerbus von der Hans-Maier-Realschule aus nach Augsburg starten. An diesem Tag war alles perfekt: die Stimmung war super, die Choreografie im M-Block vor dem Spielbeginn ein Erlebnis für sich und das Spielergebnis traumhaft. Spätestens nach dem 3:0 gegen den VfL Wolfsburg war klar, dass so eine tolle Schulfahrt im nächsten Jahr unbedingt wieder stattfinden muss.

Florian Stocker und Ursula Alford-Kraus

 
 

 
25.03.2022 | Berufsinfotag an der Hans-Maier-Realschule am 22.02.2022

Ein Tag für die berufliche Zukunft unserer Schüler/innen der 9. Klassen

Der Vormittag stand ganz im Zeichen der Berufswahl und des Bewerbungsverfahrens.

 

Alle Jugendlichen bearbeiteten die folgenden 4 Module:

 

MODUL 1: Berufswahl - Welcher Beruf passt zu mir?

Frau Nerdinger, unsere Berufsberaterin von der Arbeitsargentur stellte verschiedene Internetseiten der Arbeitsargenur vor. Die Schüler/innen konnten sich online über die verschiedensten Berufe informieren, ihre Stärken und Fähigkeiten einschätzen und Selbsteinschätzungstests durchlaufen.

 

Highlight: Zeitgleich konnten unsere Schüler auch mit VR-Brillen den Alltag verschiedener Berufe in 3D erleben!

 

MODUL 2: Einstellungstest - Welche Aufgaben gibt es?

In diesem Modul hatte man die Möglichkeit verschiede Aufgabentypen eines Einstellungstests kennenzulernen und auszuprobieren

 

MODUL 3: Assessment Center - Was ist das eigentlich?

In diesem Modul erfuhren die SchülerInnen, was ein Assessment Center eigentlich ist, und konnten typische Aufgaben gleich selbst ausprobieren.

 

MODUL 4: Bewerbermappentraining - Ist meine Bewerbermappe perfekt?

5 Personalleiter umliegender Firmen kamen zu uns an die Schule, um mit den SchülerInnen ihre erstellten Bewerbermappen zu besprechen und ihnen wertvolle Tipps für das Vorstellungsgespräch zu geben.

 

Mit dabei waren:

Firma Alko (Frau Salzborn), Firma Scheppach (Frau Ley), Sozialstation Günzburg (Herr Riederle), DRW Ursberg (Frau Blösch), Firma Lingl (Frau Konrad)

 

DANKE für Ihr Kommen!!!

 

Am Nachmittag kamen 11 Firmen aus der Region in unser Schulhaus und stellten unseren SchülerInnen ihr Unternehmen und ihre Ausbildungsberufe vor. Viele ehemalige Schüler/Innen waren als Azubis vor Ort und erzählten von ihren ersten Erfahrungen in der Berufswelt. In insgesamt drei Kennenlernrunden knüpften unsere Schüler/innen erste Kontakte mit ihren vermeintlichen neuen Arbeitgebern.

 

Mit dabei waren:

  • AOK Günzburg
  • Firma AlkoD
  • DRW Ursberg
  • Elektro Strehle
  • Fachklinik Ichenhausen
  • Landratsamt Günzburg
  • Firma Peri
  • Polizei Bayern
  • Firma Scheppach
  • Sparkasse Günzburg
  • Firma Robatherm

Wir wünschen unseren Schüler/innen weiterhin viel Erfolg auf dem Weg zu ihrem Traumberuf!

 

Tanja Sadlo

 

 

 
 

 
15.03.2022 | Fastenaktion

Fasten mit allen Sinnen

Wir befinden uns schon wieder mitten in der Fastenzeit, die sich vom 2. März (Aschermittwoch) bis zum 14. April (Ostern) erstreckt. In dieser Zeit sollte sich der Mensch Zeit nehmen und sich auf verschiedenste Aspekte konzentrieren. Dabei stehen nicht nur die christlichen Werte wie Buße, die Nähe zu Gott oder Enthaltsamkeit im Vordergrund.
Wie wäre es denn mal einfach mit allen Sinnen zu fasten? Anregungen hierfür finden unsere Schüler an unserer Fastenwand.
Die Ideen kann jeder Schüler auf ein buntes Osterei schreiben und an unsere Fastenbäume hängen.
 
Fachschaft Religion
 

 
11.03.2022 | Vorlesewettbewerb

Beim Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs der sechsten Klassen gewann Sophia Gast von der Hans-Maier-Realschule in Ichenhausen mit „Das Buch der seltsamen Wünsche“ von Angie Westhoff.
Veranstalter und Organisator war wie in den Vorjahren die Stadtbücherei Günzburg. Die Elfjährige vertritt nun alle Schulsiegerinnen und Schulsieger aus dem Landkreis Günzburg beim Bezirksentscheid.

Schon im zweiten Jahr in Folge wurde aufgrund von Corona der Vorlesewettbewerb digital durchgeführt. Anstatt einen bekannten und einen unbekannten Text in der Stadtbücherei Günzburg vor Publikum zu lesen, reichten die Schülerinnen und Schüler ein Video von sich ein. Die dreiköpfige Jury, bestehend aus Andrea Rübel von der Buchhandlung Hutter sowie zwei Vertreterinnen der Stadt Günzburg, Kulturamtsleiterin Karin Scheuermann und Pressesprecherin Carmen Willer, kürten die Siegerin.

Alle Vorleserinnen und Vorleser erhalten eine Urkunde und eine Sonderauflage von „Das Universum ist verdammt groß und supermystisch“ von Lisa Krusche. Die Gewinnerin des Kreisentscheids erhielt zusätzlich ein Exemplar von “Calypsos Irrfahrt” von Cornelia Franz sowie einen Gutschein der Buchhandlung Hutter.

Der seit 1959 stattfindende Vorlesewettbewerb ist einer der größten Schülerwettbewerbe Deutschlands. Er wird von der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels veranstaltet und steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Der Wettbewerb soll die Begeisterung für Bücher in die Öffentlichkeit tragen, Freude am Lesen wecken und die Lesekompetenz von Kindern stärken. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend fördert den Vorlesewettbewerb.

 

Susanne Plohs

 

 
28.02.2022 | Müllchallenge

Fastenaktion Fachschaft Religion

Nimmst du die Challenge an? 

Was haben ultra ninja, Firegamer und fantasiewesen gemeinsam? Und wie lange kann Mrs AK ihren 4.Platz halten, bevor Yae Miko sie wieder auf Platz 5 verdrängt? Die Antworten findet man in der Fastenchallenge 2022 “Clean Hans-Maier-Realschule" mit der kostenlosen und werbungsfreien Litterati-App aus dem google playstore. Die Challenge ist ein Beitrag der Fachschaft Religion an der Hans-Maier-Realschule Ichenhausen zur großen Nachhaltigkeits-Aktion des Landkreises Günzburg. Die Schöpfung bewahren ist erklärtes Ziel des ganzen Bemühens. 

Uns hat – zugegeben – das challenge-Fieber gepackt. Wir schauen uns mehrmals täglich die Top10 an und überlegen, auf welcher Route wir das nächste Mal spazieren gehen. Schließlich muss es sich lohnen und unsere Scores nach oben treiben. Ein heißer Tipp sind Bushaltestellen und Parkplätze, wo es haufenweise Fastfood-Becher und Corona-Masken gibt.  

Das beste Feature an der App ist zweifelsohne die google maps Karte, auf der die Fundorte aufgezeigt werden. Der Radius der Challenge ist 50 km rund um Ichenhausen, und bisher haben wir bereits Ulm, Dillingen, Augsburg und Krumbach auf der Karte – und natürlich alles dazwischen: Bibertal, Kötz, Günzburg, Jettingen-Scheppach und wo auch immer die Teilnehmer wohnen. Wir sind schon gespannt, ob wir die Fundorte maximal auf den 50 km-Radius ausdehnen können.  

Sicherheitshalber haben wir den Link zur Challenge in unserem ganzen Freundeskreis verbreitet – sogar die Omas haben die App auf ihrem Smartphone und sind angewiesen, auf jedem Hundespaziergang die Mülltüte mitzunehmen und die Funde zu fotografieren. Wenn es so weiterläuft, schaffen wir die Challenge von 89.335 Stück Müll, die wir fotografieren, mitnehmen und ordentlich in der Mülltonne entsorgen. Es ist ja noch Zeit bis zu den Osterferien und es machen immer mehr Personen mit. 

Und woher kommt die schräge Zahl 89.335? Das ist die Postleitzahl von Ichenhausen, dem Mittelpunkt des Landkreises Günzburg und Standort unserer Hans-Maier-Realschule.  

Wir freuen uns sehr, dass wir nicht die einzigen Müllsammlerinnen im Challenge-Fieber sind. Es sind kleine Schritte, die in der Summe zu einer müllfreien Umgebung führen. Mit jedem aufgesammelten Stück Müll gibt es weniger Mikroplastik im Magen der Tiere oder im Grundwasser. Das ist eine beruhigende Gewissheit.  

Und selbstverständlich wollen wir weiterhin unter den TOP10 zu finden sein! 

 

Frau Oelschlägel und Frau Alford-Kraus

Religionslehrerinnen 

 

 
25.02.2022 | Fasching

Buntes Treiben in der OGTS

In diesem Jahr haben wir in der Offenen Ganztagesschule endlich mal wieder ein bisschen Fasching gefeiert! 🥳 Für alle, die mitmachen wollten, gab es kostümiert Spiel (z. B. Reise nach Jerusalem), Spaß und leckere Schaumküsse am letzten OGTS-Tag vor den Faschingsferien…

 

Anna-Christina Kerber-Faul

 
 

 
14.02.2022 | Heart Board

Eine Valentinsaktion der SMV

Anlässlich des diesjährigen Valentinstags dachte sich die SMV (zusätzlich zum „Klassiker“, dem Verschenken von Rosen) eine weitere besondere Aktion aus und stellte in der Aula für eine Woche ein "Heart Board" auf.

Dieses wartete nur darauf, mit bisher unausgesprochenen Komplimenten und netten Worten, die im Schulalltag häufig untergehen, gefüllt zu werden. Viele Mitglieder der Schulfamilie nutzten die Möglichkeit und hinterließen Botschaften am Heart Board, welche den Empfängern ein Lächeln ins Gesicht zauberten.

Die SMV bedankt sich herzlich für die rege Teilnahme an der Gestaltung des Heart Boards, die diese Aktion zu einem vollen Erfolg werden ließ.                                             

Martina Epp

 
 

 
09.02.2022 | Frankreichtag

Nach einjähriger, pandemiebedingter Pause konnte dieses Jahr wieder der traditionelle Frankreichtag an unserer Schule gefeiert werden. Wir erinnern uns mit diesem Festtag daran, wie wertvoll und wichtig uns Deutschen die Freundschaft zu unserem Nachbarland Frankreich ist. Im Zuge dieses Events dürfen unsere Sechstklässler ein wenig hineinschnuppern in die zauberhafte Welt der frankophonen Länder und hineinhorchen in den melodischen Klang der französischen Sprache.

Mit Begeisterung und Feuereifer erlernten unsere Kleinen erste Begrüßungsformeln, lösten mit Bravour ein Memory, lernten die Zahlen von eins bis zehn mit Hilfe von Bewegungen und gaben anhand des Spiels „1, 2 oder 3“ ihr landeskundliches Wissen preis. Es ist immer wieder schön zu erleben, wie offen und interessiert Kinder für andere Sprachen und Kulturen sind und wieviel Freude es ihnen macht, Neues zu entdecken. In diesem Sinne: Vive la France!

T. Röcken

 

 
05.02.2022 | Highlights aus dem Kunstunterricht (Februar)

Auch im neuen Kalenderjahr waren wieder Künstler am Werk

Mit dem Thema „Mein Tier und ich“ beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler der 6. Jahrgangsstufe ausgiebig. Dabei durften sie entscheiden, ob sie sich mit ihrem tatsächlichen Haustier, mit ihrem Lieblingstier oder gar mit einem ausgestorbenen Lebewesen abbilden wollten. Herausgekommen sind dabei kunterbunte Variationen von Buntstiftzeichnungen oder Deckfarbenmalerei. Gleichzeitig bearbeiteten die Mädchen und Jungs auch das diesjährige Thema „Was ist schön?“ des Raiffeisenmalwettbewerbs, wobei idyllische Landschaften in Pastell, knallige Wunschboutiquen und schillernde Unterwasserwelten entstanden.

Anita Huber

Unsere Künstler des Monats Feburar

 

Nr. Name Jahrgangsstufe Titel
1 Janina Stempfle 6 Mein Tier und ich
2 Maxi Mändle 6 Unterwasserwelt
3 Manuel Aubele 6 Mein Dino und ich
4 Maya Rotter 6 Mein Tier und ich
5 Sophia Gast 6 Mein Tier und ich
6 Frederick Wührer 6 Mein Tier und ich
7 Sophia Gast 6 Spaziergang im Park
8 Emily Chowanietz 6 Boutique in London
9 Alina Dorn 6 Mein Tier und ich
10 Emanuela Angelova 6 Mein Tier und ich
11 Anna Geiger 6 Mein Tier und ich
12 N. N. 6 Mein Tier und ich
13 Larissa Weinberger 6 Mein Tier und ich
14 Robert Ciornila 6 Mein Tier und ich
15 Erik Schneider 6 Mein Tier und ich

 

 
 

 
09.02.2022 | PROFIS-Zirkel

Sportvertretungsstunden mit QR-Codes

Eine neue Besonderheit an der Hans Maier-Realschule Ichenhausen ist der sog. PROFIS-Zirkel.Schülerinnen und Schüler können in Unterrichtsstunden (sofern es dir Lehrkraft dann erlaubt),Vertretungsstunden oder anderweitig freien Zeit im Schulhaus nach PROFIS-Aufklebern suchen und die dortigen QR-Codes mit Ihrem Handy scannen. Hinter dem Akronym „PROFIS“ versteckt sich

„Prävention, Ruhe oder Fitness im Schulhaus“. Als Beitrag zum Schulleben ist hier an mehreren Stellen im Schulhaus Bewegungs- und/oder  Entspannungsangebote geschaffen. Mittels der QR-Codes, die auf dem Schildangebracht sind und ihrem Handy, können die Schülerinnen und Schüler die Codes scannen und werden auf ein Video weitergeleitet. Dort erhalten die Sportlerinnen und Sportler eine Übungsbeschreibung und ein Video mit der jeweiligen Stationsübung und können sie dann selbstständig ausführen.

Es handelt sich dabei um ein dynamisches Konzept, sodass im Laufe der Zeit immer mehr Stationen an immer mehr Stellen im Schulhaus geschaffen werden. Schülerinnen und Schüler, die eine sportliche Übung oder eine Entspannungsmethode gerne im Zirkel vormachen wollen, wenden sich an Hrn. Kerler.

Mario Kerler

 

 
07.02.2022 | MINT-Tag 2022

An die Experimente, fertig los!

Gespannt tauchten die 6. Klassen, an einem Montag im Februar, im Rahmen des MINT-Tags in die Welt der Naturwissenschaften und Mathematik ein.

Ausgestattet mit Meterstäben, Luftballons, Bleistiften und Papier versuchten die Sechstklässler im Fach Mathematik herauszufinden, wie viele mit Luft gefüllte Luftballons in ein Klassenzimmer passen. Das Ergebnis verblüffte dabei sehr.

Auch im Physiksaal sprang der Funke bei den Schülern über. Dies lag einerseits an den glühenden Schleifkontakten der Elektromotoren, andererseits aber auch an den Kindern, die zu kreativen Höchstleistungen aufliefen. So wurden von den Schülerinnen und Schülern in einem zweiten Experiment nicht nur wie geplant schwimmfähige Boote gebaut, sondern es entbrannte ein regelrechter Wettkampf um die Fragestellung "Wie viele Plastilinkugeln kann mein Boot tragen, ohne unterzugehen?". Innerhalb kürzester Zeit wurden die ersten Boote mit Minikugeln im hohen zweistelligen Bereich beladen und schwammen dabei immer noch.

Das Fach Chemie wartete ebenso mit vielen spannenden Experimente auf. Dabei lernten die Schülerinnen und Schüler unter anderem Säuren und Laugen kennen und diese mit Hilfe von Indikatoren, wie zum Beispiel Lackmus, anhand von Farbveränderungen voneinander zu unterscheiden. Vor allem die ätzende Salzsäure, die Muscheln und Schneckenhäuser auflösen konnte, brachte die Sechstklässler zum Staunen. Zum Abschluss des MINT-Tags erfuhren die Kinder am Beispiel von Zucker und Kochsalz, woran man Stoffe ohne Geschmacksprobe erkennen kann. Sie betrachteten dabei beide Stoffe mit Hilfe einer Lupe genau und konnten diese anschließend anhand der unterschiedlichen Kristallformen identifizieren.

Ganz nach dem Motto "Mach doch MI(N)T", erlebten die Schülerinnen und Schüler an diesem Tag eine spannende und aufschlussreiche Entdeckungsreise durch die Naturwissenschaften.

Isolde Thiel

 
 

 
27.01.2022 | Mathe zum Anfassen

Ein Besuch im Schulmuseum

"Mathe zum Anfassen" für die 5. Klassen

 

Mit großer Begeisterung erkundeten die 5. Klässler die Mitmach-Ausstellung "Mathe zum Anfassen" im Schulmuseum Ichenhausen. Das Highlight war eindeutig die riesige Seifenblase, in die die Schüler hinein stehen durften. Aber auch selbstkomponierte Musikstücke am Computer und Zufallsbilder weckten die Motivation der Klassen. Eine wirklich gelungene Ausstellung und ein großes Lob an das Team des Schulmuseums in Ichenhausen!

 

Susanne Plohs

 
 

 
26.01.2022 | Streitschlichterteam

 
24.01.2022 | LernenLernen

In den 5ten Klassen ...

Mit großem Eifer, viel Spaß und Motivation nehmen die 5. Klässler im Kurs "Lernen lernen" zur Zeit ihr eigenes Lernen unter die Lupe.

Wie kann ich überhaupt gut lernen, welche "Anschaltknöpfe" gibt es da für mein Gehirn? Ich bin so aufgeregt vor meinem Referat, was kann ich tun? Diesen und vielen anderen Fragen sind die Schülerinnen und Schüler mit großem Gesprächsbedarf nachgegangen und freuen sich bereits auf die nächste Einheit mit den Lerncoaches Fr. Dr. Bayer und Fr. Nägele.

 

Susanne Plohs

 

 
19.01.2022 | Einblicke in den Kunstunterricht

Von Höhlenmalereien bis zu Banksy

Von Höhlenmalereien in der Steinzeit, über barocke Stillleben bis hin zu gegenwärti-gen Künstlern wie Banksy lernen die Schüler:innen im Kunstunterricht die unterschied-lichsten Kunstepochen und -stile kennen. Neben der Theorie (Künstlerbiographien, Bildbetrachtungen, Kunstgeschichte) steht natürlich auch praktisches Arbeiten im Fokus: von ersten Skizzen über Bleistiftzeichnungen, von Malen mit Wasserfarben bis Acryl, von Scratchart bis zum Linoldruck, von Öl- über Pastellkreiden, von Collagen über Comics, von Verfremdungen bekannter Gemälde bis hin zu modernen Stillleben und  Bildausschnittserweiterungen ist alles dabei, worin Schüler: innen ihre Kreativität, ihre Fantasie und ihre motorischen Fähigkeiten ausleben und unter Beweis stellen können. Kunst verlangt einiges Können ab, macht aber auch unheimlich Spaß.

Was dabei in den unterschiedlichen Klassenstufen herauskommt, ist in unserer Bilder-galerie zu sehen! Viel Freude beim Betrachten!

 

Fachschaft Kunst

 
 

 
18.01.2022 | Weil helfen einfach Spaß macht

Unsere neuen Schulsanitäter stellen sich vor

Wisst ihr, was sich hinter den Abkürzungen „HELD“, „PECH“, „HLW“ oder „FACE“ verbirgt? Nein? Unsere neu ausgebildeten Schulsanitäter schon! An insgesamt vier Samstagen ließen sich erneut erfreulich viele Siebt- und AchtklässlerInnen zu Ersthelfern ausbilden. Sie können im Notfall nun erkrankte oder verunfallte MitschülerInnen adäquat versorgen mit Pflastern, Verbänden oder sogar Schienen und ihnen Mut zusprechen, bis bei Bedarf ärztliche Hilfe eintrifft. Anhand von Einsatzplänen eilen die jeweils zugeteilten Teams jedem zu Hilfe, der gerade Unterstützung benötigt, ein Engagement, das nicht selbstverständlich ist und das die neuen Schulsanis doch sehr gerne erbringen. Die Grundlagen der Ersten Hilfe sollte jeder Mensch beherrschen, umso mehr freut es uns, dass so viele SchülerInnen sich in ihrer Freizeit dazu bereit erklären, diese zu erlernen und in der Praxis sinnvoll anzuwenden. Eine positive Erfahrung machen sie auch im sozialen Bereich, denn die Arbeit als Schulsanitäter setzt Teamgeist voraus, das Hintenanstellen der eigenen Bedürfnisse, Verschwiegenheit, ein Sich-Auseinandersetzen mit den Sorgen anderer Menschen. Es ist so schön zu spüren, wie gut die neu ausgebildeten Schulsanis zusammengewachsen sind und ihren Aufgaben mit immer größer werdender Sicherheit nachkommen. Wir, die Schulfamilie, sind sehr stolz auf euch und danken euch von Herzen für euer Interesse und euer Engagement.          

 

Tanja Röcken

 

 
14.01.2022 | Einblicke in den Werkunterricht

Auch in "Coronazeiten" arbeiten unsere Schüler fleißig an besonderen Werkstücken

Die Werkschüler der 7. Klasse machten in der Holzbearbeitung ihre ersten Erfahrungen und stellten einen Kalender und ein Schlüsselbrett her. In der 8. Jahrgangsstufe wurden Flip-Flops aus Holz „geschnitzt“. Als Buchbindearbeit wurden von den 9. Klässlern ein Leporello mit selbstgestaltetem Schmuckpapier gefertigt. Verschiedene Eckverbindungen im Holzbereich waren das Thema im Werkunterricht der 10. Klasse. Als Werkstück wurde hierzu ein Werkzeugkasten hergestellt.

 

Jürgen Thoma

 
 

 
12.01.2022 | Vorlesewettbewerb: "Hinter verzauberten Fenstern" holt den Schulsieg

Vorlesewettbewerb vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels an der Hans-Maier-Realschule

Vorlesewettbewerb vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels an der Hans-Maier-Realschule

 

Auch dieses Schuljahr fand die schulinterne Entscheidung des Vorlesewettbewerbs an der Hans-Maier Realschule statt. Nachdem die 6. Klassen ihre beiden besten Leser zuvor ermittelt hatten, fand am 07.12.2021 mit den Klassensiegern Paula Haug (6a), Zoe Keller (6a), Sophia Gast (6b), Fabian Lang (6b), Maximilian Mändle (6c), Laura Praeder (6c), Julina Fröhlich (6d) und Leona Bunz (6d) der Schulentscheid statt. Die aufgeregten Klassenkameraden konnten dieses Jahr leider nicht zuschauen, fieberten jedoch im Klassenzimmer für ihre Klassensieger mit.

Die Schüler zeigten vor Lehrkräften und der Jury zunächst an Leseproben aus selbst gewählten Büchern ihr Können. In der zweiten Runde stellten die Klassensieger ihr Können an dem für sie unbekannten Text aus der Reihe „Fünf Freunde“ von Enid Blyton unter Beweis. Die Mitglieder der  Jury - Schulleiter Herr Pfeifer, stellvertretender Schulleiter Herr Lukas, erweiterte Schulleitung Frau Kopp, Elternbeiratsmitglied Frau Hildensperger und Deutschlehrerin Frau Röcken hatten anschließend die schwierige Entscheidung über den Schulsieg zu treffen.

Nach einigen Minuten voller Spannung stand der Gewinner bzw. die Gewinnerin fest. Sophia Gast aus der Klasse 6b hatte mit ihrem Können überzeugt. Sie wird nun am Regionalentscheid im Februar teilnehmen.

 

Sabrina Neugebauer

 
Noch keine Beiträge für diesen Bereich gefunden

 
2021

 
21.12.2021 | Weihnachtsaktion 2021

Die durch Corona bedingten Vorschriften grenzen die Aktionsmöglichkeiten weiter ein, dennoch konnten wir im Rahmen der Offenen Ganztagesschule den Schüler und Schülerinnen in der Vorweihnachtszeit Folgendes an Aktionen anbieten:

Weihnachtliches Gestalten von Windlichtern oder Holz-Tannenbäumchen als Bastelaktion und/oder als Alternative zum richtigen Weihnachtsbacken das „Verzieren von Plätzchen“.

Alles wurde unter Einhaltung der Hygieneregeln durchgeführt. Die Ergebnisse konnten sich sehen lassen oder schmeckten lecker.

 

Anna-Christina Kerber-Faul

 
 

 
22.09.2021 | Begrüßungsmappe online

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

aus Umweltschutzgründen haben wir uns dieses Jahr entschieden, die "Begrüßungsmappe" nicht mehr in Papierform auszugeben, sondern Ihnen digital zur Verfügung zu stellen.

 

Sie finden alle Dokumente unterhalb dieses Artikels als PDF-Dateien.

 

Herzliche Grüße


Ihre
Hans-Maier-Realschule

 

 
09.09.2021 | Hinweise für die neuen 5. Klassen

Die Schülerinnen und Schüler der neuen 5. Klassen treffen sich am Dienstag, den 14.09.2020, um 8:15 Uhr auf dem Pausenhof der Schule. Die Begleitung durch die Eltern ist bis in den Pausenhof natürlich möglich. Dort wird auch eine kurze Begrüßung durch die Schulleitung stattfindet (bei entsprechender Witterung).

 

Wir bitten um das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes.

 

Anschließend werden die Kinder von ihren Klassenleitern in Empfang genommen. Im Klassenzimmer findet eine Selbsttestung statt. Der erste Schultag endet um 12:05 Uhr. Ab Mittwoch geht der Unterricht dann regulär von 8:00 – 12:50 Uhr.

Sie, liebe Eltern, erhalten Ihren Schulmanager-Zugang am ersten Schultag. Ein Tutorial zur Handhabung und den verschiedenen Funktionen finden Sie auf der Homepage unserer Schule unter der Rubrik „Für Eltern“.

 

Sollte es Fragen oder Probleme geben, wenden Sie sich bitte per E-Mail an Herrn Gahbauer (IServ/mebis) oder Herrn Stocker (Schulmanager).

 

 
01.08.2021 | Aktionen Januar-Juli 2021

Was geschah in der OGTS in der Zeit von Januar bis Juli 2021?

Die durch Corona bedingten Vorschriften und das lange Distanzlernen führten leider dazu, dass im vergangenen Schuljahr 2020/2021 nicht viele Aktionen laufen konnten. Kleinere Basteleien (z. B. zu Fasching, Ostern oder Muttertag), Spiele oder Spaziergänge fanden in Zeiten der OGTS-Notbetreuung statt, welche während des Home-Schoolings angeboten wurde. Im Sommer 2021 reagierten wir spontan auf die aktuellen Gegebenheiten. Zur Freude aller konnten wir im Juli unsere OGTS-Rallye durchführen. Gruppen traten dabei in Spielen wie z. B. Sackhüpfen oder Tauziehen gegeneinander an. Am Ende bekam jede Gruppe eine Urkunde und Preise.

 

Anna-Christina Kerber-Faul

 
 

 
23.07.2021 | Hinweis für zugewiesene Referendare und neue Lehrkräfte

Sollten Sie der Hans-Maier-Realschule als Einsatzreferendar zugewiesen worden sein, möchten wir Sie bitten, folgende Informationen per Mail der Schulleitung zukommen zu lassen:

  • Fächer/Jahrgangsstufen, in denen Sie ihre ersten Lehrproben abgehalten haben.
  • Fächer/Jahrgangsstufen, in denen Sie eingesetzt werden sollen/müssen, mit Angabe Ihres Wunsches für die 3. PLP.

Diese Informationen senden Sie bitte an:

 

An alle Referendare und neuen Lehrkräfte ergeht herzliche Einladung zur ersten Lehrerkonferenz am Montag, den 13. September 2021 um 10:00 Uhr in der Hans-Maier-Realschule (Verwaltungstrakt, 1. OG).

 

Bitte beachten Sie auch die unten angehängten Wohnungsangebote. Ich wünsche Ihnen allen noch schöne und erholsame Ferien und bereits jetzt einen guten Start an der Realschule Ichenhausen.

 

Markus Lukas
RSK

 

 
19.05.2021 | Unser Schulpatenkind Beng Phai aus Kambodscha 2021

Patenschaft wird mit Hilfe von Pfandflaschen finanziert

Länderinformationen zu Kambodscha

Kambodscha liegt in Südostasien, zwischen Vietnam und Thailand und ist eines der ärmsten Länder der Welt. Große Teile der Bevölkerung leben heute von der Landwirtschaft. Fortschritt gibt es nur selten. Einer der Gründe liegt darin, dass das kambodschanische Volk Ende der 1970er Jahre ein Terrorregime unter Pol Pot und den Roten Khmer erleben musste, der große Teile der eigenen Bevölkerung verfolgte und ermordete.

 

Wie wir zu dieser Idee kamen

Dass viele Pfandflaschen gefunden werden, fiel nicht nur den Lehrern der Realschule auf, sondern auch vielen Schülern. Schnell reifte 2014 der Wunsch innerhalb der SMV, mit dem Geld etwas Wohltätiges zu tun. So entstand nach einiger Recherche die Idee einer Patenschaft. Seitdem steht in der Aula der Realschule Ichenhausen die Pfandbox, in der leere Pfandflaschen gesammelt werden und das Pfand dann gespendet wird.

 

Unser Schulpatenkind

Beng Phai ist im Jahr 2009 geboren und wächst in Kambodscha, genauer gesagt im Gebiet Ratanakiri, im Norden des Landes, auf. 2016 ist Beng 7 Jahre alt und lebt nach wie vor mit seiner Familie in relativ ärmlichen Verhältnissen. Er besucht gerade die Grundschule und ist dorthin etwa 45 Minuten unterwegs. Nach Aussage der Familie ist Beng gesund und hatte keine ernsthaften Erkrankungen. Eine Besonderheit gab es im Laufe der letzten Monate: das Haus, in dem die Familie lebt, hat jetzt Wände aus Holz bekommen.

 

Wir wir Beng Phai unterstützen

Mit dem Geld, das die Schüler durch das Sammeln und Spenden von Pfandflaschen „verdienen“, unterstützen wir Beng und seine Familie in seiner Gesundheit und in seiner schulischen Ausbildung. Aber auch Projekte, wie der Bau eines Spielplatzes oder die Anschaffung von Schulbänken wurde mit Hilfe unserer Patenschaft unterstützt.

Folgende Projekte stehen in dem Dorf, in dem die Familie lebt, kurz vor dem Abschluss:

  • Bau eines Brunnens mit Handpumpe
  • Bau von Schullatrinen

Im Rahmen des Sponsorenlaufs 201 6 erliefen die Schüler weitere Hilfen in Höhe von 250 Euro, die Beng Phai direkt zu Gute kommen. Mit diesem hohen Betrag können wir ihm immer wieder eine kleine Freude in Form von Geschenken machen oder ihm die Materialien, die er für die Schule benötigt, finanzieren. Den ausführlichen Bericht zum Sponsorenlauf im Juli 2016 lesen sie hier.

 

 
19.05.2021 | Neues vom Patenkind

 
28.04.2021 | Tag der offenen Tür 2021

Mehr Informationen über den Tag der offenen Tür 2021

Die Hans-Maier-Realschule Ichenhausen lädt herzlich ein zu einem virtuellen „Tag der offenen Tür“. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation kann der für Ende April geplante Tag der offenen Tür nicht wie gewohnt stattfinden. Stattdessen bietet die Hans-Maier-Realschule auf ihrer Homepage eine Vielzahl von Informationsfilmen für interessierte Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen und deren Eltern an: Neben einer virtuellen Schulhausführung stellen sich die Haupt- und Nebenfächer vor, die Profilfächer, die OGTS, das Talentmodell und vieles mehr. Auch ein Blick in die Verwaltung, die Fachräume und sogar das Lehrerzimmer ist virtuell möglich.

 

Für persönliche Gespräche steht die Schule gerne weiterhin zur Verfügung. Sie erreichen uns jeden täglich bis 15:30 Uhr unter 08223-9664440.

 

 
15.03.2021 | Formulare Girls' and Boys' Day online (8. Kl.)

 
08.03.2021 | Dioramen - Ein Projekt im Geschichtsunterricht

Stellt euch vor, ihr hättet ein magisches Fernrohr, mit dem ihr in die Welt des Mittelalters blicken könntet - Was seht ihr?

Diesen Arbeitsauftrag erhielt die Klasse 7D im Geschichtsunterricht. Ziel war es, Schaubilder, sogenannte Dioramen, zum Thema Das Leben im Mittelalter zu erbauen. Die Schülerinnen und Schüler recherchierten eigenständig, planten ihre Schritte und trafen Absprachen mit ihren Teampartnern. Durch handwerkliches Geschick machten sie Geschichte greifbar und holten sie direkt ins Klassenzimmer.

Die Ergebnisse können sich mehr als sehen lassen, wie man anhand der Bilder sieht.

 

Lisa Ackermann

 
 

 
26.01.2021 | Informationen zur Anmeldung

 
14.01.2021 | Flyer zum Übertritt - Informationen für unsere neuen 5.Klässler

 
13.11.2021 | Die OGTS stellt sich vor

Lesen Sie hier mehr zum pädagogischen und organisatorischen Gesamtkonzept der OGTS der Realschule Ichenhausen und werfen Sie einen Blick auf unsere Aktivitäten.

Die Schulleitung der Hans-Maier-Realschule beauftragt ProArbeit in Günzburg seit dem Schuljahr 2009/10 im Rahmen des Programms Offene Ganztagesschule mit der Durchführung eines ganztägigen Betreuungsangebotes für die Schülerinnen und Schüler der Hans-Maier-Realschule Ichenhausen in Nachfolge der bisherigen Ganztagesbetreuung, die seit Schuljahr 2005/2006 besteht.


Die Offene Ganztagesschule (OGTS) findet Montag bis Donnerstag, von 12:50 - 15:50 Uhr, also an vier Nachmittagen, d. h. in unmittelbarem Anschluss an den Unterricht, in den Räumlichkeiten der Realschule statt. Geleitet wird sie vom bewährten Team um Frau Kerber-Faul (Dipl.-Päd. Univ.), zusammen mit Frau Dobner, Frau Mifka, Frau Friedemann-Laub, Frau Schmid und Frau Rittler.

 

Die Anmeldung ist jeweils für ein Schuljahr verbindlich.

 

 

Unser bewährtes Konzept
Nach einem gemeinsamen warmen und vollwertigen Mittagessen in der Mensa und einer kurzen Freizeitphase beginnt die Hausaufgaben- oder „Studierzeit“. Es besteht eine dreiteilige Gliederung unter Berücksichtigung von lernpsychologischen Abläufen. Jeder Schüler ist dazu verpflichtet die Studierzeit zu nutzen, auch wenn es keine Hausaufgaben gibt.

  • 13:30 - 13:45 Uhr

Vorbereitung der Hausaufgaben, Möglichkeit Fragen zu stellen, Lerntipps werden gegeben, keine Lösungen

  • 13:45 - 14:35 Uhr

Studierzeit in Ruhe: Silentium. Selbstständige Erledigung der Hausaufgaben unter Beaufsichtigung eines Betreuers

  • 14:35 - 14:45 Uhr

Möglichkeit Fragen zu stellen, Hausaufgaben zu vergleichen, gegenseitiges Abfragen der Schüler untereinander

Die verbleibende Zeit wird genutzt für Freizeitaktivitäten je nach Arbeitspensum und Jahreszeit - drinnen oder draußen - und für zusätzliche Studierzeit („Silentium Plus“) für Schüler mit unvollständig erledigten Hausaufgaben oder für Schüler, die vom Wahlunterricht kommen.

In der Freizeit stehen den Schülern verschiedene Spielgeräte (Bewegungsspiele, Kicker, Tischtennis, Brettspiele usw.) zur Verfügung. Weiterhin wird versucht je nach zeitlichem Rahmen, Jahreszeit, Situation und Hausaufgabenmenge kleinere Aktionen anzubieten wie z.B. vorweihnachtliches Backen, eine Faschingsfeier oder einen Tagesausflug.


Unsere Zielsetzungen

  • Erlernen von selbstständiger und eigenverantwortlicher Arbeitsweise
  • Stärkung der schulischen Leistungen (aber keine Nachhilfe!)
  • Förderung von sozialen und persönlichen Kompetenzen
  • Erleben von Gemeinschaft: gemeinsame Pflichten und gemeinsame Freuden

Anna-Christina Kerber-Faul (Leiterin der offenen Ganztagesschule)

 

 
11.01.2021 | Weihnachtsaktion 2020

Die durch Corona bedingten Vorschriften führen leider dazu, dass das normale freie Spiel im Rahmen der Offenen Ganztagesschule nicht so einfach möglich ist: Hände waschen, Spielsachen desinfizieren, keine Gruppenmischung stehen hier an der Tagesordnung. Trotz allem können wir sagen, dass sich unsere OGTS-Schülerinnen und Schüler wirklich sehr gut an die Regeln halten und mit uns an einem Strang ziehen und wir somit unser Bestes geben können, so dass die OGTS den Spaßfaktor einigermaßen beibehalten kann. So war es in der Vorweihnachtszeit möglich kleine Bastelangebote als Alternative zu unserem sonstigen Weihnachtsbacken unter Einhaltung der Hygieneregeln anzubieten. Dabei entstanden weihnachtliche Fensterbilder und Nikoläuse mit einer süßen Überraschung.

Anna-Christina Kerber-Faul

 
 
Noch keine Beiträge für diesen Bereich gefunden

 
2020

 
19.10.2020 | Die Lerntutoren sind wieder aktiv!

Brauchst Du Hilfe in einem Deiner Fächer?

„Mathe und Deutsch sind in der Schule meine drei gutesten Fächer.“

 

Könnte dieser Spruch von dir sein? Dann brauchst du vielleicht die Hilfe unserer engagierten Lerntutoren.

Die Lerntutoren sind seit vielen Jahren ein fester und beliebter Bestandteil im Bereich Förderung an der Hans-Maier-Realschule Ichenhausen. Auch in diesem Schuljahr bieten engagierte Schülerinnen und Schüler der Klassen 7-10 wieder „Nachhilfe“ in den Hauptfächern an, um mit ihrem Wissen und Können jüngere Mitschüler beim Lernen zu unterstützen.

 

Wie findest du einen Lerntutor?

Die Lerntutoren werden betreut von Frau Nägele. Falls du Fragen zur Kontaktaufnahme beziehungsweise Vermittlung eines Lerntutors hast, darfst du gerne unter naegele@rsichenhausen.eu Kontakt zu mir aufnehmen. 

  • Informiere dich an der Lerntutorenwand links neben dem Lehrerzimmer, welche Schüler dich beim Lernen unterstützen können.
  • Nimm Kontakt zu „deinem“ Lerntutor auf (über i-serv oder telefonisch)
  • Vereinbare feste Termine, an denen ihr gemeinsam lernt. Ihr könnt euch zu Hause oder in der Schule treffen.  

Warum lernen mit einem Lerntutor?

Die Lerntutoren sind selbst noch Schüler, das heißt sie verfügen über das nötige Know-How und sind mit den Anforderungen der einzelnen Fächer bestens vertraut.  Da der Altersunterschied nicht besonders groß ist, begegnen sich Lerntutor und Schüler auf Augenhöhe. Oft ist es einfacher, wenn man den Stoff nicht nur vom Lehrer, sondern aus Sicht eines Schülers erklärt bekommt. Dies fördert das individuelle Lernen ohne Zeit- und Notendruck.

 

Du möchtest Lerntutor werden?

Über Verstärkung in unserem tollen Team freuen wir uns natürlich immer sehr. Lerntutor kann jeder interessierte Schüler der Jahrgangsstufen 7-10 werden, der in den betreffenden Fächern mindestens die Note 3 im Vorjahreszeugnis hatte. Besonders begehrt und gesucht sind natürliche die Hauptfächer Mathematik, Deutsch, Englisch, Französisch, BWR und Physik.

Der Lohn für deine Bemühungen ist ein Zertifikat sowie eine kleine Überraschung am Schuljahresende.

 

M. Nägele

 

 
14.10.2020 | Ergebnisse der Elternbeiratswahl online

 
18.09.2020 | Lerncoaching startet wieder

Nachdem die Corona-Pandemie und der damit verbundene Shutdown nur Online-Coaching zugelassen haben, starten die beiden Lerncoaches unserer Schule, Frau Dr. Marion Bayer und Frau Melanie Nägele, zu Beginn des Schuljahres wieder mit ihrem Coaching:

  • Du hast keine Motivation zum Lernen?
  • Du bekommst keine guten Noten, obwohl du viel und lange lernst?
  • Du weißt nicht, wie/warum du deine Hausaufgaben machen sollst?
  • Du willst über deine (Lern-)Erfahrungen an der Schule reden?
  • Du kannst dich schlecht oder nur für kurze Zeit  konzentrieren?
  • Du bist beim Lernen blockiert und kannst dein Wissen nicht effektiv abrufen?

 

Willst du daran etwas ändern?!!

Dann komm zum Lerncoaching! Wir bieten individuelle, aktivierende und motivierende Lernbegleitung!

 

Termine gibt‘s nach Vereinbarung entweder per E-Mail lerncoaching@rsichenhausen.eu oder persönlich bei Frau Bayer oder Frau Nägele am Lehrerzimmer!

 

Übrigens: Wir freuen uns, die Coaching-Sitzungen in unserem neu eingerichteten Lerncoach-Raum (209) abhalten zu dürfen!

 

M. Bayer und M. Nägele

 

 
15.09.2020 | Hausaufgabenheft wird zum Lerntagebuch

Die durch Corona bedingten Vorschriften grenzen die Aktionsmöglichkeiten weiter ein, dennoch konnten wir im Rahmen der Offenen Ganztagesschule den Schüler und Schülerinnen in der Vorweihnachtszeit Folgendes an Aktionen anbieten:

Weihnachtliches Gestalten von Windlichtern oder Holz-Tannenbäumchen als Bastelaktion und/oder als Alternative zum richtigen Weihnachtsbacken das „Verzieren von Plätzchen“.

Alles wurde unter Einhaltung der Hygieneregeln durchgeführt. Die Ergebnisse konnten sich sehen lassen oder schmeckten lecker.

 

Anna-Christina Kerber-Faul

 

 
01.08.2020 | Alte Handys für Burkina Faso 2020

Die evangelischen Schülerinnen und Schüler der 10. Jahrgangsstufe der Realschule Ichenhausen setzten sich mit dem Thema „Kirche in der Welt“ auseinander und unterstützen durch ein eigenverantwortlich durchgeführtes Projekt eine Schule in Burkina Faso:

 

Sie sammelten an ihrer Schule über 600 Handys und Ladekabel und unterstützen so die Organisation „Missio“, welche mit ihren Partnern die Handys recyceln lässt, um die darin vorhandenen Sekundärrohstoffe wie Gold oder Kupfer zurückzugewinnen. Denn das abgelegte Handy landet sonst meist in der Schublade und die Rohstoffe bleiben ungenutzt, wohingegen in den Entwicklungsländern viele Erwachsene aber auch viele Kinder unter gefährlichen Bedingungen täglich in Goldminen arbeiten müssen, um das Gold für unsere Handys zu schürfen.

 

Dr. Christian Mazenik, Leiter der Abteilung Bildung von Missio, besuchte die Realschule Ichenhausen, um die Handys und Ladekabel persönlich abzuholen und um sich Zeit für die Fragen der Schülerinnen und Schüler zu nehmen.

 

Claudia Schmid

 
 

 
01.07.2020 | AL-KO spendet 1000 Schutzmasken

AL-KO spendet Masken: Die Hans-Maier-Realschule sagt „Danke!“

Eine Sachspende von 1000 Schutzmasken hat die Hans-Maier-Realschule in Ichenhausen von ihrem Kooperationspartner, der Firma AL-KO aus Kötz, erhalten. Diese großzügige Spende trägt auch dazu bei, dass der veränderte Schulalltag für alle Schüler und Lehrkräfte weiterhin gelingen kann.

So kann auch allen 105 Abschlussschülerinnen und -schülern zusätzlich ein Satz Masken ausgehändigt werden, damit sie für die am 01. Juli beginnenden Abschlussprüfungen an der Schule hygienetechnisch gewappnet sind. Christian Pfeifer, Schulleiter der Realschule Ichenhausen, nahm die Masken dankend entgegen. Neben der praktischen Unterstützung betont er auch die Großzügigkeit dieser Geste. Die Schülerinnen und Schüler erleben, dass sie auch in schwierigen Zeiten nicht alleine gelassen werden. Stellvertretend für die gesamte Schulfamilie der Hans-Maier-Realschule bedankten sich die SchülersprecherInnen sowie zwei Schülerinnen der 5. Klassen ganz herzlich bei der Firma AL-KO.

 

Markus Lukas

 

 
30.06.2020 | AL-KO und RSI erneuern Partnerschaft

Die Staatliche Realschule Ichenhausen in Person von Herrn Schulleiter Christian Pfeifer und die Firma AL-KO (vertreten durch Frau Salzborn) mit Sitz im Landkreis Günzburg haben ihren im Schuljahr 2014/15 geschlossenen Kooperationsvertrag überarbeitet und erneuert. Das Kötzer Unternehmen AL-KO, ein international tätiger Technologiekonzern und Anbieter in den Bereichen Fahrzeugtechnik, Garten + Hobby sowie Lufttechnik, stellte der Schule bereits ein Gewächshaus, das seit 2015 die „Rohstoffe“ für das Schülerbistro liefert und engagiert sich seit vielen Jahren beim "Berufsinfotag".

 

Da damals vereinbart wurde, dass man „gemeinsam wachsen“ wolle, wurden die bisherigen Vereinbarungen überarbeitet und mit neuen interessanten und sehr reizvollen Inhalten ergänzt. So werden ab diesem Schuljahr die besten Abschlussarbeiten im Fach Werken mit einem Geldpreis honoriert, der von AL-KO ausgelobt wird. Außerdem wird ein sogenannter „praktischer Tag“ im Unternehmen stattfinden, an dem ein Werkstück hergestellt wird, das später im Schulhaus oder im Pausenbereich Verwendung findet. Zu guter Letzt werden noch Expertenstunden für Schüler (Vorstellung der Ausbildung im Unternehmen) und Lehrer (aktuelle Infos aus der HR Abteilung) angeboten. Nicht zu vergessen sei auch der gegenseitige Wunsch weiterhin beim "Berufsinfotag" und dem "Bewerbermappentraining" der Schule beizuwohnen.

 

Wir danken der Firma AL-KO für ihre langjährige Treue und freuen uns, dass sie auch weiterhin unserer Schule zur Seite stehen und die Kooperation so engagiert weiter ausgestalten möchte.

 

 
17.05.2020 | 3D-Druck in der Corona-Krise 2020

Ungewöhnliche Zeiten erfordern ungewöhnliche Maßnahmen. In der Anfangszeit der Corona-Pandemie war Schutzausrüstung für das Pflegepersonal in Krankenhäusern, Arztpraxen und Senorenheimen eine akute Mangelware. Allein 1000 Face Shields fehlten im Landkreis, um die medizinischen Kräfte vor der todbringenden Vireninfektion zu schützen.
Deshalb startete das Landratsamt Günzburg einen ungewöhnlichen Aufruf über die Presse: Wer einen 3D-Drucker besäße, solle sich doch bitte melden. Gesagt, getan. Mit ihrem 3D-Drucker konnte die Schule ihren Beitrag leisten. In 2 wöchiger Heimarbeit, 24 Stunden rund um die Uhr war das Gerät im Einsatz um die Halterungen für die Gesichtsschilder zu drucken. Zu den ungewöhnlichsten Zeiten, zum Teil mitten in der Nacht musste der Drucker mit neuem Druckfilament versorgt oder ein neuer Druckauftrag gestartet werden, sodass die benötigten Produktionszahlen für die Krankenhäuser in kürzester Zeit erreicht werden konnten. Ja, ein 3D-Drucker ist mitunter eine nette Spielerei im Schulalltag. Es hat sich gezeigt, dass er aber auch Leben retten kann!

 

Wolfgang Gahbauer

 
 

 
08.04.2020 | Positive Nachrichten

Neugestaltung des Pausenhofs geht los

 
 

 
30.03.2020 | FAQs: Leistungsnachweise und Leistungserhebungen

 
12.03.2020 | Elternbrief: Schulschließung

 
07.03.2020 | Corona: AKTUELLES

Stand: 07.03.2020

Schülerinnen und Schüler sowie Kinder bis zur Einschulung, die sich innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet entsprechend der aktuellen Festlegung durch das Robert Koch-Institut (RKI) aufgehalten haben, dürfen für einen Zeitraum von 14 Tagen seit Rückkehr aus dem Risikogebiet keine Schule, Kindertageseinrichtung, Kindertagespflegestelle oder Heilpädagogische Tagesstätte betreten.


Ausreichend ist, dass die Festlegung des Gebietes als Risikogebiet durch das RKI innerhalb der 14-Tages-Frist erfolgt. Die Risikogebiete sind unter diesem Link tagesaktuell abrufbar. Schülerinnen und Schüler sowie Kinder bis zur Einschulung haben sich in einem Risikogebiet aufgehalten, wenn sie dort kumulativ (zusammengenommen) einen mindestens 15-minütigen Kontakt zu einer anderen Person als den Mitreisenden im Abstand von weniger als 75 cm hatten.

Das Kultusministerium hat in Abstimmung mit dem Staatsministerium für Gesundheit und Pflege sowie dem Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit Informationen für die Situation an bayerischen Schulen zusammengestellt.

Zusätzlich werden wir Sie über aktuelle Entwicklung an unserer Schule per Schulmanager und E-Mail informieren.

 

 
12.02.2020 | Französisches Theater

Rendez-vous: Paris oder endlich auch mal ein französisches Theaterstück an der RSI

Eine Premiere an der RSI

 

Am 11.02.2020 gab es eine Premiere der besonderen Art an der Hans-Maier-Realschule: Alle Französischschüler der 7.-10. Jahrgangsstufe durften sich in der Aula ein deutsch-französisches Theaterstück des bekannten Knirps Theaters aus Bad Ems anschauen, das den Titel „Rendez-vous: Paris“ trug. Auf charmant-witzige Art entführte uns das Pärchen – die Hauptdarstellerin eine Deutsche und der Hauptakteur ein waschechter Franzose – in die entlegensten Ecken der ebenso bekannten wie bewunderten Hauptstadt Paris. Voller Begeisterung sucht die junge Dame einen gewissen „Victor Noir“, den sie – ganz modern – im Internet kennen und lieben gelernt hat. Unterwegs begegnet sie allerlei dubiosen und lustigen Gestalten, lässt sich treiben durch das arabische Viertel, zum Eiffelturm, auf die Champs-Elysée, fährt mit der Metro kreuz und quer durch die gesamte Stadt – und landet schließlich an der Pforte des berühmten Friedhofs Père Lachaise, auf dem viele berühmte Persönlichkeiten ihre letzte Ruhestätte gefunden haben. Ob sie ihren Victor noch findet? In der Tat: Es handelt sich um eine lebensgroße, imposante Statue, die sich vor einem malerischen Grabstein präsentiert. Gebannt und begeistert verfolgten unsere Schüler das sprachlich gut zu meisternde Theaterstück und spielten auch sehr gerne mit, wenn die Schauspieler sie auf die Bühne holten oder durch die Reihen schlichen, um kleine Gespräche anzufangen. Voilà: Entrez en scène! 

 

Tanja Röcken

 
 

 
11.02.2020 | Faschingsaktion 2020

Buntes Faschingstreiben in der OGTS

Auch in diesem Jahr gab es in der Offenen Ganztagesschule eine kleine Faschingsfeier: In unserem mit Luftschlangen und Luftballons geschmückten Freizeitraum wurde in den verschiedensten Kostümen bei Faschingsmusik getanzt und gespielt. Das „Krapfenessen“ fehlte natürlich auch nicht.

 

Anna-Christina Kerber-Faul

 
 

Unsere Auszeichnungen und Projekte

Ihr Weg zu uns

ROUTENPLANUNG