Archiv

 

 

 

 
2017

 
20.12.2017 | In der Weihnachtsbäckerei 2017

Fleißige Schüler in der Schulküche

Am 20.12. fand wieder einmal für die Schülerinnen und Schüler der Offenen Ganztagesschule die Aktion „Plätzchenbacken“ statt. Es entstanden bunte Kreationen, die nicht nur lecker dufteten, sondern auch schmeckten. Unterstützt wurden wir erfreulicherweise von einigen Eltern. Den Tag beendeten wir mit einer gemütlichen Runde bei Kerzen, Plätzchen, Tee, Weihnachtsgeschichte und Weihnachtsmusik.

 

Anna-Christina Kerber-Faul

 
 

 
12.12.2017 | Lesewettbewerb 2017

Vorlesewettbewerb vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels an der Hans-Maier-Realschule

„Harry Potter und der Stein der Weisen“ holt den Schulsieg

 

Mit einem gelungenen Vortrag gewann Chiara de Felice (6b) am 06.12.2017 die schulinterne Ausscheidung des Vorlesewettbewerbs an der Hans-Maier Realschule Ichenhausen. Bereits seit 1959 wird dieser jedes Jahr bundesweit vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels für alle 6. Klassen der verschiedenen Schularten angeboten.

Nachdem sie ihre beiden besten Leser in den Wochen zuvor ermittelt hatten, trafen sich die drei 6. Klassen am 06.12.2017 in der Aula der Realschule, um ihren Klassensiegern Anni Fischer (6a), Kevin Baur (6a), Chiara de Felice (6b), Lorenz Müller (6b), Leonie Baumeister (6c) und Lukas Lippl (6c) die Daumen zu drücken. Vor ihren aufgeregten Klassenkameraden, einigen Lehrkräften und der Jury gaben die Kandidaten zunächst Leseproben aus selbst gewählten Büchern. Mit einem flüssigen und sinnvoll betonten Vortrag konnten sie hierbei alle ihre gute Vorbereitung auf den Wettbewerb zeigen.

In der zweiten Runde stellten die Klassensieger ihr Können an dem für sie unbekannten Text „Paul Vier und die Schröders“ von Andreas Steinhöfel unter Beweis. Die Mitglieder der Jury -  stellvertretender Schulleiter Herr Lukas,  Elternbeiratsmitglied Frau Aulinger, Deutschlehrerin Frau Kopp und Schülersprecher Johannes Rueß – hatten anschließend die Entscheidung über den Schulsieg zu treffen.

Vor den gespannten Augen der Mitschüler gratulierten der stellvertretende Schulleiter und die Organisatorin der Veranstaltung, Frau Neugebauer, der glücklichen Siegerin Chiara de Felice, die aus dem Buch „Harry Potter und der Stein der Weisen“ von J.K. Rowling vorgelesen hatte. Lukas Lippl und Leonie Baumeister erreichten den zweiten und dritten Platz. Die Kandidaten wurden mit einer Urkunde, Büchern und Kinogutscheinen belohnt. Chiara wird die Hans-Maier-Realschule beim Regionalentscheid Anfang nächsten Jahres vertreten.

 

Sabrina Neugebauer

 

 
01.12.2017 | Weihnachtspackaktion 2017

Um unserer Tradition treu zu bleiben, haben unsere Schüler, gemeinsam mit unserem Kooperationspartner AL-KO, Pakete für Rumänien gepackt. Insgesamt haben die Schüler der Hans-Maier-Realschule rund 80 (!) Pakte liebevoll gesammelt und verpackt. Jedes Jahr aufs Neue sind die Schülerinnen und Schüler begeistert Menschen, denen es nicht so gut geht wie uns, eine Freude zu machen. Egal ob Nudeln, Seife, Stifte oder Spielzeug, alles wurde bereitwillig gespendet. Wir finden es ist eine sehr gelungene Aktion und wir werden versuchen im kommenden Schuljahr die Anzahl unsere Pakete von diesem Jahr zu toppen.

Vielen Dank an alle Klassensprecher, die Schülersprecher und Schüler, die sich so vorbildlich an der Sammelaktion beteiligt haben. Unser Dank gilt auch AL-KO, ohne die eine Übergabe der Pakete nicht möglich wäre.

 

Eure SMV

 

 
11.11.2017 | Schülerinnen bauen erfolgreich ein Digitalradio

...und erreichen unter 500 Mitbewerbern einen hervorragenden 3. Platz

Am Donnerstag, den 09. Nov. 2017 fand die feierliche Preisverleihung das Medienprojekts "Bau dein eigenes Radio" beim Bayerischen Rundfunk statt. Die Schülerinnen Elisa Mancini und Mona Dexle haben dabei unter 600 eingeschickten Beiträgen einen hervorragenden 3. Platz erreicht.

Wir beglückwünschen unsere beiden Schülerinnen zu dieser herausragenden Leistung!

 

Wolfgang Gahbauer

 
 

 
17.10.2017 | Herbstaktion 2017

Herbstkunst an der RSI

Im Rahmen der Offenen Ganztagesschule durften die Schülerinnen und Schüler sich künstlerisch an der Herbstbastelaktion am 17.10.2017 „austoben“. Was durfte gebastelt werden? Mittels Serviettentechnik oder mit Naturmaterialien verzierte Windlichter. Es sind tolle Leuchten entstanden.

 

Anna-Christina Kerber-Faul

 
 

 
20.09.2017 | Nachlese: Das Solarmobil zu Gast

Projekttag der Forscher an der Hans-Maier-Realschule

Energie von einem anderen Stern

 

Kürzlich stand ein ganzer Schultag für die Forschergrup pe der 6. Klassen der Hans-Maier-Realschule Ichenhausen  unter dem Motto „Energie vom anderen Stern“.  Zu Besuch kam das Energiemobil der Umweltstation „Mooseum“ in Bächingen. Die beiden Mitarbeiterinnen Ute Hospodarsch und Christine Wiedemann führten diesen Projekttag gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern sowie den betreuenden Lehrkräften Frau Batzer und Frau Nägele durch.

 

In einem kurzweiligen Gespräch wurden zunächst die  Wichtigkeit alternativer Energien sowie die Gefahren durch erhöhten CO2-Ausstoß durch Verbrennung fossiler Brennstoffe und deren Auswirkungen auf das Leben auf der Erde thematisiert. Beim „Weltenspiel“ erkannten die jungen Forscher eindrucksvoll auf sehr anschauliche Art die Verteilung der Weltbevölkerung auf die einzelnen Kontinente und den verursachten Pro-Kopf-CO2-Ausstoß. Ihrer Neugier und ihrem Forscherdrang konnten die Schülerinnen und Schüler bei vielfältigen Aktionen freien Lauf lassen.  An verschiedenen Experimentierstationen erfuhren die Kinder hautnah die Bedeutung der Sonne etwa bei der umweltfreundlichen Erwärmung von Wasser in Solaranlagen oder bei der Energieerzeugung.

Highlight war selbstverständlich  das selbst zubereitete Mittagessen in der mitgebrachten Solarküche, die komplett ohne Strom funktioniert. Im Solarbackofen wurden leckere Schoko-Muffins gebacken und Couscous mit Gemüse wurde auf dem Solarkocher zubereitet und dann in der Mittagspause bei einem gemeinsamen Essen verzehrt. Frisch gestärkt wurden nachmittags Solarboote nach individuellem Design gebaut und selbstverständlich auch in einem Wasserbecken auf Seetauglichkeit getestet.

Ein herzliches Dankeschön gilt dem Landkreis Günzburg, der die Durchführung dieses hervorragenden Projekts durch finanzielle Unterstützung erst ermöglicht hat.

 

Melanie Nägele

 
 

 
28.07.2017 | Abschlussaktionen 2017

Im Juli 2017 führte die OGTS noch einige Aktionen durch

Zum Schuljahresende führte die OGTS folgende Aktionen durch:

  • Tagesausflug in den Skyline Park
  • Fußballspiel gegen die benachbarte Offene Ganztagesschule der Mittelschule: Wir haben uns den Pokal zurückgeholt!!!
  • Spendenübergabe an die OGTS durch Herrn Melzer, Kronen-Apotheke Ichenhausen – herzlichen Dank dafür!

 

Anna-Christina Kerber-Faul

 
 

 
27.07.2017 | Sponsorenlauf 2017

Im Rahmen eines Sponsorenlaufs am 27.07.2017 liefen die rund 600 Schülerinnen und Schüler der Hans-Maier-Realschule bereits zum zweiten Mal für einen guten Zweck. Am Freitag, den 29.09., wird die stolze Summe von mehrern tausend Euro an Bürgermeister Robert Strobel und die Stadt Ichenhausen überreicht, die damit soziale Hilfe in Ichenhausen und Umgebung leisten kann.  Das Projekt wurde auf Wunsch der Schülerinnen und Schüler durchgeführt, denen es wichtig war, Menschen in ihrem eigenen Umkreis zu unterstützen. Für die Laufrunde von ungefähr einem Kilometer suchten sie sich dazu eigenständig Sponsoren und versuchten, innerhalb einer halben Stunde so viel Strecke wie möglich zu bewältigen.

 

Nicolas John

 

 
13.05.2017 | HLW, Notruf und Co. an unserer Realschule

Am 10. Mai 2017 fand der 11. Leistungsvergleich der Schulsanitäter an der unserer Schule statt

Am 10. Mai 2017 fand der 11. Leistungsvergleich der Schulsanitäter an der Hans-Maier-Realschule in Ichenhausen statt. Unter der Schirmherrschaft von Herrn Bürgermeister Robert Strobel, der persönlich zur Preisverleihung kam, stellten sich insgesamt 19 Teams à vier Teilnehmer aus ganz Schwaben dem diesjährigen Wettbewerb. Einige Stunden lang kämpften sich die hervorragend ausgebildeten Schulsanis durch insgesamt elf Stationen: Es galt Wunden zu verbinden, die Dank der realistischen Unfalldarstellerin Frau Eberle vom Roten Kreuz täuschend echt wirkten, Fragen zu aktuellen Themen und Allgemeinwissen zu beantworten, sich zwei Theoriestationen zu stellen, die wesentliche Aspekte aus dem Bereich der Ersten Hilfe beinhalteten, einen Parcours mit Trage zu bewältigen, zwei Fallbeispiele mit medizinischen Notfällen zu durchlaufen oder natürlich auch die Herz-Lungen-Wiederbelebung korrekt durchzuführen. Alle Teilnehmer zeigten beeindruckende Leistungen und gingen mit sehr viel Engagement und Herzblut ans Werk. Als Siegerteams gingen dieses Jahr in beiden Altersgruppen die Mannschaften aus Ottobeuren hervor, denen wir ganz herzlich zu dieser tollen Leistung gratulieren. Die Älteren (8.-10. Jahrgangsstufe) durften nicht nur den Siegerpokal mit nach Hause nehmen, sondern sie haben gemeinsam mit den Zweitplatzierten aus Neusäß auch die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten und Kenntnisse beim Landeswettbewerb am 1. Juni in Altötting unter Beweis zu stellen. Stolz sind wir auf jeden einzelnen Teilnehmer, da jedes Team seine ganz eigenen Stärken und Fähigkeiten ausspielen konnte. Es ist wunderbar zu sehen, wie viele Kinder und Jugendliche in ganz Schwaben sich ehrenamtlich engagieren möchten, wie gerne sie sich für das Wohl Anderer einsetzen, wie empathisch, ruhig und sicher diese Heranwachsenden bereits agieren. Macht weiter so!

 

T. Röcken

 

 
06.07.2017 | Umweltprojekt Boden

Die OGTS nahm am Umweltbildungsprojekt „Boden unter unseren Füßen – viel mehr als nur Dreck!“ des Landschaftspflegeverbands Günzburg e.V. am 29.06. und 06.07.2017 teil.

Boden - mehr als "Dreck" unter den Füßen

 

Das oben genannte Umweltbildungsprojekt wird durch den bayerischen Umweltbildungsfond, dem Landschaftspflegeverband Günzburg sowie dem Landkreis Günzburg und der Stadt Ichenhausen gefördert. Thema: „ Boden ist Leben – Boden bringt Leben!“ Die Schülerinnen und Schüler aus unserer OGTS waren eingeladen, den Boden unter ihren Füßen einmal genauer zu betrachten und zu erforschen, um so die Wertschätzung für diese, unserer Lebensgrundlage zu erfahren. Wir durften den Boden untersuchen, verschiedene Bodenarten unterscheiden, Experimente und Pflanzversuche machen, mit selbst hergestellten Erdpigmenten malen, die Bodentiere genauer betrachten und wir versuchten herauszufinden, durch was unser Boden gefährdet ist und wie wir ihn schützen können.

Durchgeführt wurde das Projekt bei Ingeborg Farion (Erlebnisbäuerin und Leiterin des Umweltbildungsprojekts) am Brandfeldhof in Ichenhausen

 

Anna-Christina Kerber-Faul

 
 

 
10.05.2017 | Bogenschießen

Auf Robin Hoods Spuren ...

Die Offene Ganztagesschule führte vor den Pfingstferien einen Familienausflug durch, zum 2. Mal ging es zur Bogenschießanlage des VSG von 1861 Ichenhausen e. V. Etwa 30 Schülerinnen und Schüler durften sich - zum Teil das erste Mal - an Pfeil und Bogen erproben. Der 1. Vorstand des Vereins, Hans Bumberger, leitete zusammen mit seinem Team alle genauestens an dem Sportgerät an, so dass nach zwei Stunden Sport und Spaß jeder wieder heil Heim gehen konnte. Erfreulicherweise konnten uns auch ein paar Familienangehörige unserer Schülerinnen und Schüler begleiten.

 

Anna-Christina Kerber

 
 

 
30.04.2017 | Tag der offenen Tür 2017

Alle Informationen zu diesem Tag

Die Hans-Maier-Realschule Ichenhausen lädt herzlich ein zu einem „Tag der offenen Tür“ am Freitag, den 5. Mai 2017, von 14:00 bis 17:00 Uhr. Willkommen sind alle Eltern zusammen mit ihren Kindern, die als zukünftige Fünftklässler im kommenden Schuljahr die Realschule besuchen wollen. Sie haben Gelegenheit, das gesamte Angebot unserer Schule, auch mit dem Modell der Ganztagesbetreuung, kennenzulernen. Lehrkräfte, das pädagogische Personal der Ganztagesbetreuung, Beratungslehrkräfte, die Schulleitung und auch unser Elternbeirat stehen für Gespräche und eine ausführliche Beratung zur Verfügung.

Auch das jüngste Mitglied der Schulfamilie, unsere Schulhündin „Nina“, wird uns an diesem Tag besuchen.  

Alle Kinder erwartet ein interessantes Programm mit Aktivitäten zum Mitmachen, Zuhören, Schnuppern und Staunen von 14:00 bis 17:00 Uhr. Alle Räume und Ausstellungen können durchgängig besichtigt werden. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt.

 

Informationen zur Anmeldung

Anmeldezeiten für die Hans-Maier-Realschule sind Montag, 8. Mai, von 8:00 bis 18:00 Uhr (Hauptanmeldetag) und von Dienstag 9. Mai, bis Donnerstag, 11. Mai, jeweils von 8:00 bis 16:00 Uhr sowie am Freitag, 12. Mai von 8:00 bis 12:00 Uhr. Bitte beachten Sie die seit diesem Schuljahr eingeführte Online-Anmeldung (Informationen auf der Homepage: www.rs-ichenhausen.de). Aus schulorganisatorischen Gründen bitten wir zu diesem Zeitpunkt auch um die unverbindliche Voranmeldung der Kinder, die eventuell am Jahresende vom Gymnasium einen Schulwechsel erwägen und für alle Schüler der 5. Klassen der Mittelschule, die im Zwischenzeugnis einen Notendurchschnitt von 2,5 in Deutsch und Mathematik haben.

Alle weiteren Informationen erhalten Sie hier.

 

 
22.03.2017 | Medienreferenzschule 2016

Nach zweijähriger Erarbeitungsphase wurde uns dieser Titel im Oktober 2016 zuerkannt. Wir sind nun offiziell "Referenzschule für Medienbildung".

 

Sehen Sie sich dazu unser Medien- und Methodencurriculum, den Medienentwicklungsplan und das Multiplikatorenkonzept an bzw. lesen Sie ausführliche Informationen zu unserem Preis im Artikel der Günzburger Zeitung.

 

Medienentwicklungsplan

Medien- und Methodencurriculum

Multiplikatorenkonzept

 

Artikel in der Günzburger Zeitung

 

 
28.02.2017 | Cancom ist neuer Kooperationspartner

 
17.02.2017 | Ran an den Computer

Schüler schulen Senioren

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Internet(t), gute Seiten – schlechte Seiten II“ des Präventionsnetzwerkes „stark zusammen“ wurde im Landkreis Günzburg an der Hans-Maier-Realschule ein Computerkurs für Senioren durchgeführt.

Vorbereitet und organisiert wurde das Angebot von den Medienpädagogischen Beratern (MIBs) und SchülerInnen der Referenzschule für Medienbildung nach dem Konzept „Ran an den Computer, Schüler schulen Senioren“, welches in Niedersachsen an vielen Schulen bereits umgesetzt wird.

Der Kurs zielte darauf ab, den Teilnehmern/innen den Umgang mit dem Computer und vor allem dem Internet näher zu bringen. Anstelle eines Referenten, übernahmen dies 20 SchülerInnen aus den 9. und 10. Klassen. Die engagierten SchülerInnen schlüpften dabei in die Lehrerrolle und versuchten, jede Frage der 17 erwartungsvollen TeilnehmerInnen zu beantworten. Verschiedene Themenbereiche konnten nach Interesse auswählt werden, z. B. die Buchung eines Bahntickets, die Einrichtung eines Email-Accounts, die Verwendung von Suchmaschinen im Internet oder der Umgang mit den Sicherheitseinstellungen. Eingeteilt in Gruppen nach dem Prinzip „learning by doing“ suchten sich jeweils ein bis zwei SchülerInnen einen Senioren aus, den sie als Experten individuell in dessen Fragen und Anliegen unterstützen konnten.

Das Konzept hat sich bewährt! Die SchülerInnen waren mit Eifer dabei und die Senioren konnten sofort das Gehörte an den PCs umzusetzen. Dieses Projekt zielt nicht nur ab auf die Medienkompetenz der Generation 60+, sondern es fördert auch den wichtigen Dialog zwischen den Generationen: Beide Seiten profitieren gleichermaßen, weil es Senioren einen aktiven Umgang mit den neuen Medien im Alter ermöglicht und Jugendliche wichtige Erfahrungen sammeln können.

 

Sandra Stadler

 

 
11.02.2017 | Faschingsaktion 2017

Faschingsnarren im Haus

Die Offene Ganztagesschule feiert Fasching: So wurde am sog. Weiberfasching der Freizeitraum mit Luftschlangen und Luftballons geschmückt und Faschingsmusik aufgelegt. In den verschiedensten Kostümen wurde schließlich getanzt, gespielt und Krapfen gegessen.

 

Anna-Christina Kerber-Faul

 
 
Noch keine Beiträge für diesen Bereich gefunden

 
2016

 
21.12.2016 | Weihnachtsaktion 2016

Einstimmung für Weihnachten

Die Offene Ganztagesschule läutete 2016 die Weihnachtsferien mit selbstgemachten Bratäpfeln und selbst gebrauten Punsch in gemütlicher Stimmung und musikalischer Umrahmung der Bläserklassen-OGTS-Schülern ein. Bevor es aber soweit war, durften die Schülerinnen und Schüler sich noch an Serviettentechnik auf Holzbäumchen „austoben“.

 

Anna-Christina Kerber-Faul

 
 

 
15.12.2016 | Von Märchenprinzen und Ponyüberraschungen

Vorlesewettbewerb der 6. Klassen an der Hans-Maier-Realschule

Mit einem gelungenen Vortrag gewann Mia Schienagel (6b) am 05.12.2016 die schulinterne Ausscheidung des Vorlesewettbewerbs an der Hans-Maier Realschule Ichenhausen. Bereits seit 1959 wird dieser jedes Jahr bundesweit vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels für alle 6. Klassen der verschiedenen Schularten angeboten.

Nachdem sie ihre beiden besten Leser in den Wochen zuvor ermittelt hatten, trafen sich die drei 6. Klassen am 05.12.2016 in der Aula der Realschule, um ihren Klassensiegern Lenia Glassenhart (6a), Sebastian Weber (6a), Franziska Linhardt (6b), Mia Schienagel (6b), Celine Gum (6c) und Tanja Zehrmann (6c) die Daumen zu drücken. Vor ihren aufgeregten Klassenkameraden und der Jury gaben die Kandidaten zunächst Leseproben aus selbst gewählten Büchern. Mit einem flüssigen und sinnvoll betonten Vortrag konnten sie hierbei alle ihre gute Vorbereitung auf den Wettbewerb zeigen.

In der zweiten Runde stellten die Klassensieger ihr Können an dem für sie unbekannten Text „Das Geheimnis des siebten Weges“ (Tonke Dragt) unter Beweis. Die Mitglieder der Jury -  Schulleiter Herr Pfeifer, stellvertretender Schulleiter Herr Lukas, Elternbeiratsmitglied Frau Aulinger, Schülersprecherin Carina Kugelmann und Lehrerin der benachbarten Grundschule Frau Dempfle – hatten anschließend die Entscheidung über den Schulsieg zu treffen.

Vor den gespannten Augen der Mitschüler gratulierte die Jury der glücklichen Siegerin Mia Schienagel, die aus dem Buch „Dornröschen, der Märchenprinz und meine total verrückte Tante“ von Kirsten John vorgelesen hatte. Tanja Zehrmann und Franziska Linhardt erreichten den zweiten und dritten Platz. Die Kandidaten wurden mit einer Urkunde, Büchern und Kinogutscheinen belohnt. Mia wird die Hans-Maier-Realschule beim Regionalentscheid im Frühjahr vertreten.

 

Susanne Stumpf

 

 
14.12.2016 | Nikolausaktion 2016

Am 06.12. kam der Nikolaus in alle Klassen der RS Ichenhausen

Am 06.12.2016 besuchte der Nikolaus wieder die Klassen der Hans-Maier-Realschule. Begleitet von seinen Engeln und natürlich dem Knecht Ruprecht brachte er im Auftrag der SMV Schokolade für alle Schüler und las einige lobende und manchmal auch mahnende Worte aus seinem Goldenen Buch vor. Mit lautem Klopfen und Glockengebimmel in den Gängen wurde so mancher in den Klassenzimmern aufgeschreckt. Auch dem Lehrerzimmer wurde ein Besuch abgestattet – hier gab es zur Stärkung der Abwehrkräfte einen Obstkorb. Herzlichen Dank an die Schülersprecher, die SMV und die beteiligten Lehrkräfte für die gelungene Aktion. Ein großer Dank gilt auch unserem Elternbeiratsvorsitzenden Herrn Welscher für die schönen Kostüme!

 

Susanne Stumpf

 
 

 
01.12.2016 | Weihnachtspakete für bedürftige Kinder 2016

Immer wieder gerne beteiligt sich die Hans-Maier-Realschule Ichenhausen an der Aktion des Round Table und Ladies‘ Circle und packt Weihnachtspäckchen für Kinder aus Deutschland, Rumänien, Ukraine und Moldawien.

Bereits seit 2001 fährt der Weihnachtspäckchenkonvoi zu Kindern, die vor allem in Waisenhäusern, Kindergärten, Behinderteneinrichtungen und Krankenhäusern leben und sorgt so in der Vorweihnachtszeit für ein freudiges Ereignis. Die Idee dabei ist, dass sich Kinder aktiv und bewusst an den Päckchen beteiligen. Dafür schenken sie einem bedürftigen Kind ein gut erhaltenes und funktionsfähiges Spielzeug von sich. Die Eltern füllen dann das Päckchen mit Süßigkeiten, Büchern, Kleidung oder Artikeln des täglichen Bedarfs.

Verpackt in einem schönen Karton und mit liebevoll gestalteten Weihnachtsgrüßen und –wünschen machen sich die meist mehr als 100 Päckchen unserer Realschule auf die lange Reise und lassen Kinderaugen leuchten.

 

Mario Sauerbrey

 

 
28.11.2016 | Wir packen Weihnachtspäckchen ...

.. für bedürftige Kinder in Osteuropa

Wie jedes Jahr unterstützt die Hans-Maier-Realschule auch jetzt wieder den AL-KO Nikolauskonvoi, der am 02.12. nach Rumänien aufbricht, um notleidenden Kindern dort eine kleine Freude zu Weihnachten zu bereiten. Mit großem Engagement packten die Klassen rund 50 Geschenkpäckchen mit Stiften, Spielsachen, aber auch ganz praktischen Dingen wie Zahnbürsten und Duschgel. Spitzen-Packer war in diesem Jahr die Klasse 5c, die allein schon zwölf Pakete abgab. Deshalb waren die Mädchen und Jungen auch dabei, als die Geschenke von Herrn Bachmayer (AL-KO) am Donnerstag, den 24.11., abgeholt wurden. Er fährt selbst mit nach Rumänien und wird unsere Päckchen übergeben.
Wir bedanken uns bei allen Klassensprechern, die die Aktion mit organisiert haben, und bei allen Schülerinnen und Schülern, die sich beteiligt haben.

 

Die SMV

 

 
27.11.2016 | Unsere Schule beim Begabungstag

Unsere Schule präsentierte zusammen mit der RS Thannhausen das Talentklassenmodell

Unter dem Motto Nachhaltige Bildung -  Bildung für Nachhaltigkeit lud das Augsburger Bildungsbündnis am 11.11.2016 zum 2. Begabungstag ins Augsburger Rathaus ein. Über 200 Teilnehmer und 40 Aussteller auf dem „Marktplatz der Möglichkeiten“ lockte die Veranstaltung an.
Auch die Hans-Maier-Realschule war an einem Marktplatz-Stand vertreten. Wir stellten unser Talentklassen-Modell mit dem Talentfach „Französisch“ gemeinsam mit der Christoph-von-Schmid Schule Thannhausen vor, die ihre Talentgruppe mit dem Fach „Werken“ anbietet. Mit diesem Projekt leisten wir einen Beitrag zur Bestenförderung im Realschulbereich: Besonders begabte Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, mit einem zusätzlichen Abschlussprüfungsfach eine Qualifikation zu erwerben, die ihnen Vorteile in der schulischen und beruflichen Weiterbildung bringt. Wissenschaftlich begleitet wird diese Initiative von der Universität Augsburg. Frau Annette Kleer-Flaak stand als Vertreterin der Universität neben Herrn Decke (Realschule Thannhausen), Frau Stumpf (Realschule Ichenhausen) und vier Schülern für Fragen zur Verfügung.
Nach der Begrüßung durch Bildungsreferenten Herrn Köhler konnten sich unsere Schüler an den verschiedenen Ständen über Projekte anderer Schularten informieren und anschließend an einer Schülerkonferenz teilnehmen. Außerdem bereicherten rund 20 Workshops, Vorträge und Diskussionsforen das umfangreiche Programmangebot.

 

Susanne Stumpf

 
 

 
17.10.2016 | Realschule Ichenhausen wird Medienreferenzschule

 
10.10.2016 | Neue Schülersprecher gewählt

 
05.10.2016 | Neuer Elternbeirat gewählt

 
13.09.2016 | Informationen zu Busverbindungen

  • Die Bushaltestelle für die Kleinkötzer Schüler ist ab gestern an der Bundesstraße (beim Edekageschäft). Die eigentliche Haltestelle kann im Moment aufgrund von Baumaterial der Gemeinde nicht! angefahren werden.
  • Der Bus um 13.00 Uhr Hochwang-Deubach bleibt bestehen. Zusätzlich wird um 13.12 Uhr ein zweiter Bus jetzt eingesetzt, der die Schüler von Ebersbach-Kleinkötz-Großkötz-Bubesheim-Leipheim-Wasserburg-Denzingen-Günzburg befördert.
 

 
19.07.2016 | Projekt Casino

Von Würfeln, Roulettes und miesen Tricks

Am 20.07.2016 führten die 6. Klassen unserer Realschule ein kleines Projekt im Rahmen des Mathematikunterrichtes durch. Dabei gingen sie der Frage „Glück oder Strategie?“ nach und untersuchten die Gewinnchancen bei verschiedenen Glücksspielen wie „Roulette“, „Schweinewürfel“ oder „Glücksrad“. Selbstverständlich wurde alles selbst ausprobiert und mithilfe von Häufigkeitstabellen und Diagrammen ausgewertet. Dabei konnten die Schüler feststellen, dass die angepriesenen Spiele nicht immer den gewünschten Ausgang nehmen. Ganz im Gegenteil die relative Häufigkeit zu gewinnen war meist deutlich geringer, als die zu verlieren. Krallt sich der Casino-Mitarbeiter zum Beispiel in einem Spiel bei dem es darum geht, möglichst häufig die „1“ zu werfen aus einer Auswahl an Spielwürfeln mit 6, 10, 12 oder 20 Flächen gleich den Standard 6er Würfel, so ist seine Ausgangsposition natürlich deutlich besser, als die des Spieler mit dem 20er Würfel.
Ein treffendes Fazit zog die Klasse 6c: „Man sollte niemandem trauen, der einem ein Glücksspiel mit tollen Gewinnchancen anbietet.“

 

Nadine Schweizer

 
 

 
01.07.2016 | Abschlussaktion 2016

Mit vielen Aktionen endet auch das Schuljahr in der OGTS ...

Zum Schuljahresende führte die OGTS folgende Aktionen durch:

  • Fußballspiel gegen die benachbarte Offene Ganztagesschule der Mittelschule
  • Tagesausflug in den Skyline Park
  • Abschlusstag mit Minigolfen

Anna-Christina Kerber-Faul

 
 

 
01.07.2016 | Infomobil der Metall- und Elektroindustrie

... zu Besuch an unserer Schule

Am 27. und 28.6.  war das InfoMobil an unserer Schule und wir hatten die Chance mehr über die Metall- und Elektroarbeitswelt zu erfahren. In dem Bus wurden uns zuerst verschiedene maschinelle Berufe vorgestellt, um anschließend die CNC-Fräsmaschine genauer zu betrachten. Nachdem uns die Funktionen der Maschine auf einem Koordinatensystem erklärt worden waren, durften wir sie alle nacheinander selber benutzen und unsere Fähigkeiten an einem Würfel beweisen. 

Wir wurden in Gruppen aufgeteilt und während nun die einzelnen Personen an der Fräsmaschine arbeiteten, wurden uns noch weitere Berufe mit Hilfe von Broschüren, Videos und Erklärungen näher gebracht. Zudem lernten wir etwas über Fertigungsstraßen und Zahnräder.

Wir bedanken uns  bei dem Team des InfoMobils, das diese Erfahrung ermöglicht hat.

 

Stefanie Heidbrink

 
 

 
27.06.2016 | Ausflug ins Deutsche Museum

Physikunterricht einmal anders ...

Das Deutsche Museum – ein Ort der viele Menschen und Touristen anzieht. Am 18.06.2016 hatten Schüler der 9. Klassen die Möglichkeit, nach München zu fahren und dort einen Tag im bekannten Reiseziel zu verbringen. In Gruppen haben wir die verschiedensten Areale des Museums erkundet und viele neue Eindrücke und Erfahrungen gewonnen.

Einer dieser Orte war der Bereich der Pharmazie. Dort gab es viele Informationen zum Thema Krankheiten und Medizin. Auf vielen Monitoren konnte man systematisch mehr über die Welt der Behandlung und von verschiedenen Krankheiten lernen und wie man sich vor ihnen schützt.

Das Zentrum für neue Technologien war ebenfalls sehr interessant. Erneuerbare Energien und neue Techniken waren hier das Thema und an vielen Geräten war es möglich selbst Energie zu erzeugen oder herauszufinden wie man sie spart und den CO2 – Verbrauch vermindert.

Auch in dem Raum der Physik gab es für uns Schüler sehr viel zum Ausprobieren. Egal ob Magnetismus oder Elektrotechnik: Für jedes Thema gab es passende Versuche und Experimente.

Das Highlight des Tages war die Hochspannungsshow, für die das Museum bekannt ist. Sehr gefährliche Versuche wurden dem Publikum vorgeführt, unter anderem der Faraday’sche Käfig und ein Blitzeinschlag in ein Miniatur-Bauernhaus und in eine Miniatur-Kirche.

Ein Ausflug in den Sonnenuhrgarten hat den Tag schön abgerundet. Eine fantastische Sicht bot das oberste Stockwerk des Museums, von dessen Terrasse man die Allianz-Arena und den Landtag sehen konnte. Die wunderschöne Szenerie der Dächer Münchens machte den Tag perfekt.

Alles in allem war der Tag ein voller Erfolg und das Deutsche Museum ist auf jeden Fall ein empfehlenswertes Ziel. Ich danke hier Frau Huster und der Klasse 9to, die diesen Ausflug möglich gemacht haben.

 

Sandra Martin, 9d

 
 

 
21.06.2016 | Partnerschule der Bildungsinitiative 3malE der Lechwerke

Unsere Forscher in der Umweltstation ...

Mit voller Energie werden die Schülerinnen und Schüler des Profils Forscher der Jahrgangsstufe 5 am Dienstag, 21.06.2016 die Umweltstation Unterallgäu besuchen. Sie sind dort wichtigen Fragen der Energieversorgung auf der Spur: Wie viel Kraft braucht man, um Licht zu machen? Wie kann man den eigenen Energieverbrauch im Alltag verringern? Wie geht man umweltfreundlich mit Ressourcen um? Außerdem bestimmen die Nachwuchsforscher ihren eigenen ökologischen Fußabdruck. Zum Abschluss der Exkursion werden die 5. Klässler bei einer Führung durch das Illerkraftwerk Legau erleben, wie mit der Kraft des Wassers sauberer Strom produziert wird.

Die Realschule Ichenhausen hatte sich im Rahmen des Partnerschulen-Programms der „Bildungsinitiative 3malE – Bildung mit Energie“ der Lechwerke AG für das Programm beworben – und gewonnen!

 

Nadine Schweizer

 

 
14.06.2016 | Bio-Bauernhof Farion

Die OGTS zu Gast auf dem Bio-Bauernhof Farion ...

Die Offene Ganztagesschule besuchte am 14.06. erneut das Bauernhofklassenzimmer der Familie Farion in Ichenhausen um mehr zur Blumen- und Kräuterwelt zu erfahren. Dazu gehörte nach der Kräuter- und Blütensammlung z. B. die Herstellung einer Kräuterbutter oder das Basteln von Postkarten.

Anna-Christina Kerber-Faul

 
 

 
13.06.2016 | Schulmuseum

Die OGTS im Schulmuseum ...

Bevor wir, die OGTS, in die Pfingstferien starten konnten, haben wir noch das museumspädagogische Angebot des Schulmuseums in Ichenhausen genutzt und uns der Frage gewidmet: „Wie kommt das Schwein ins Buch?“ Hierbei ging es um die Entstehung eines Bilderbuchs. Die Mitmachstationen in der Ausstellung luden zum Ausprobieren ein!

 

Anna-Christina Kerber

 
 

 
06.05.2016 | Hans-Maier-Realschule mit i.s.i. ausgezeichnet

Unsere Realschule erreicht wieder eine Topplatzierung

Der Innere Schulentwicklung & Schulqualität Innovationspreis, kurz i.s.i., wird alle zwei Jahre von der Stiftung Bildungspakt Bayern für die verschiedenen Schularten ausgeschrieben. Er gilt als Gütesiegel für systematische und nachhaltige Schulqualität und Innovationsfreude und zeichnet Schulen aus, die sich dafür einsetzen, in einem konsequenten Prozess die Qualität von Unterricht und Erziehung nachhaltig zu verbessern. Sie sollen den Mut aufbringen, neue Wege zu gehen.

Die Hans-Maier-Realschule Ichenhausen qualifizierte sich bereits zum zweiten Mal für die Nominierung und wurde mit dem 2. Platz unter 15 Mitbewerbern ausgezeichnet.

 

In diesem Jahr legte die Jury besonderen Wert auf die Nachhaltigkeit der Schulentwicklungskonzepte und das pädagogische Arbeiten an den teilnehmenden Schulen. Mit ihrer Bewerbung schaffte es die Hans-Maier-Realschule in die engere Auswahl der Schulen, von denen sich die Jury vor Ort auch selbst ein Bild machte. Bei der Preisverleihung im Literaturhaus in München wurde von Jurymitglied und Laudatorin Beate Strobel besonders der Klassenleiterelternsprechtag hervorgehoben, bei dem sich die Eltern vom Klassenleiter die vorab zusammengetragenen Informationen der Fachlehrer über den Lern- und Entwicklungsstand ihrer Kinder einholen können. Auch das Tutorenprogramm der Realschule, in dem die Schüler Verantwortung in unterschiedlichen Bereichen des Schullebens übernehmen und als Bus-, Lern-, Büchereitutoren oder Lesepaten für die benachbarte Grundschule aktiv sind, trug zur Nominierung für den Preis bei. Der Schülersprechtag, bei dem sich die Schülerinnen und Schüler selbst eine Rückmeldung ihrer Lehrer einholen können, zeichnet die Schule unter den rund 350 bayrischen Realschulen ebenso aus wie ein vielfältiges Förderprogramm in Form von offenen Lernwerkstätten in den Hauptfächern und Talentklassen für besonders begabte Schüler. Mit ihrer Bewerbung für den Preis hat sich die Ichenhauser Realschule einer Jury aus erfahrenen Schulentwicklern und ihren Evaluationskriterien gestellt, die eigene pädagogische Arbeit reflektiert und sie wurde in ihrem kreativen und innovativen Denken weiter angespornt. Der zweite Platz belohnt die Hans-Maier-Realschule mit einem Preisgeld von 1000 Euro für die Arbeit, die langfristig angelegte pädagogische Ziele und systematische Prozesse der Qualitätssicherung und Qualitätssteigerung anstrebt.

 

Susanne Stumpf

 

 
03.05.2016 | Ostalgie-Café

Eine DDR-Zeitzeugin im Unterricht

Am 21. April 2016 hatten wir in der Klasse 10a Besuch von Yvonne Beuster, die in der DDR aufgewachsen ist. Sie erzählte uns ihre Kindheitsgeschichten aus der DDR. Zu Beginn sprach sie darüber, dass Erwachsene, egal ob Mann oder Frau, in der DDR berufstätig waren. Die Babys und Kleinkinder waren in der Zwischenzeit in einer Krippe untergebracht. Das weiß sie, obwohl sie sich kaum an ihre Krippenzeit erinnert. Anschießend berichtete sie über ihre Schulzeit: Der Schulbeginn wurde ausgiebig mit den Zuckertütenfest gefeiert. Im Dezember wurden die Erstklässler am so genannten „Pioniergeburtstag“ feierlich in die Gemeinschaft der Jungpioniere, einer Massenorganisation der DDR,  aufgenommen. In der vierten Klasse wurden die Kinder „Thälmann-Pioniere“, was sie bis zur siebten Klasse blieben. Danach trat man gewöhnlich der FDJ (Freie Deutsche Jugend) bei. Zur Familie erzählte sie Geschichten über ihre damalige Heimat „Karl-Marx-Stadt“. Zum Urlaub sagte sie, dass sie mit ihrer Familie jedes Jahr an die Ostsee fuhr. DDR-Bürger, die sich keinen Urlaub leisten konnten, verbrachten ihre Freizeit gern in ihrer „Datsche“, einer Art Schrebergarten. Yvonne erzählte, dass sie an den Nachmittagen fast immer mit ihren Freunden im Wald spielte oder sie sammelten ehrenamtlich Flaschen und Papier und gaben diese an Sammelstellen ab. Der Mauerfall hatte für sie gar keine Bedeutung, da für sie das Leben in der DDR nicht so schlimm war. Ihre Familie holte erst einige Tage nach der Grenzöffnung das Begrüßungsgeld in Hof ab; von dem Warenangebot in den Läden waren sie alle überwältigt.

Während ihres Vortrags konnten wir reichlich DDR-Süßigkeiten naschen sowie von Yvonne selbstgemachte Soljanka essen und Afri-Cola, die typische DDR-Cola, trinken. Soljanka ist ein Resteeintopf aus „übrigen“ Lebensmitteln. Heute noch wünscht sich Yvonne, dass ihre Kinder so wie sie aufwachsen würden. Wir alle fanden die drei Schulstunden mit ihr sehr informativ und spannend.

 

Michael Schneider, Benedikt Ost, Jakob Winter, Christoph Veit und Daniel Hübner, Klasse 10a

 
 

 
28.04.2016 | Tag der offenen Tür 2016

Von Aufnahme bis Zentrifuge – reiches Angebot beim Tag der offenen Tür an der Hans-Maier-Realschule

Allerlei Attraktionen: von Aufnahme bis Zentrifuge ...

 

Beim Tag der offenen Tür, der am 29. April 2016 ab zwei Uhr stattfand, konnten die Besucher nicht nur die Realschule besichtigen und nahezu alle Räume begutachten, sondern auch allerlei Vorführungen genießen, sowie selbst an unterschiedlichen Stationen aktiv werden.

Eröffnet wurde der Nachmittag mit einem launigen Stück des Saxofonquartetts und nach der feierlichen Einweihung des brandneuen Wasserspenders strömten die Gäste gut gelaunt durch das Schulhaus. Gemeinsam mit ihren Kindern konnten sie im Kunstsaal malen, basteln und kleben, im Physikraum spannende Experimente durchführen, einen Biologieparcours durchlaufen, eine CD mit einem Muttertagsgedicht aufnehmen und diese Eigenproduktion dann auch mit nach Hause nehmen oder sich an mittelalterlichen Spielen versuchen. Zwischendurch zeigten immer wieder Realschüler aller Altersstufen ihr Können: Das Bläserensemble lud zum Mitwippen bei, die Cheerleader fegten zu fetziger Musik über die Bühne und die Talentklasse führte ein mitreißendes Rhythmusstück auf. Auch kulinarisch wurden die Besucher verwöhnt. Neben Kuchen und Leberkässemmeln boten die Schülerinnen und Schüler Waffeln, Obstspieße, Cocktails, Crêpes und Flammkuchenröllchen an. Ganz nebenbei konnten die Besucher die gut bestückte Schülerbücherei kennen lernen und mehr über das an unserer Schule gängige und sehr beliebte Modell der Talentklassen erfahren.

                                                             

Tanja Röcken

 
 

 
15.04.2016 | Schulhausübernachtung

Die OGTS nachts in der Schule ...

Die Offene Ganztagesschule führte vom 15.04. auf den 16.04. die Aktion „Schulhausübernachtung“ zum wiederholten Male mit viel Spiel, Spaß und Spannung durch. Hierbei lernten die 21 teilnehmenden Schülerinnen und Schüler ihr Schulhaus einmal ganz anders kennen.

 

Anna-Christina Kerber

 
 

 
04.12.2016 | Die Werkenklassen auf der bauma 2016

Unsere Schüler inmitten riesiger Kräne, Bagger und und und

Am Dienstag, 12.04.2016, besuchten die Klassen 8d, 9d und 10d die größte technische Fachmesse der Welt – die „bauma 2016“ in München.

„THINK BIG!“ lautete das Motto der ersten Messehalle, in der sich die Jugendlichen zunächst über die vielfältigen Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten in der Baubranche informieren konnten. Die Schüler bekamen einen Einblick in einige der größten Unternehmen der Baubranche und konnten die dort angebotenen Berufe hautnah erfahren. Highlights waren zum Beispiel das Eintauchen in eine andere Welt mittels einer Virtual-Reality-Brille oder das Fernsteuern eines Modellbaggers.

Anschließend erkundeten die Schüler selbständig die insgesamt 575.000 m²  große Ausstellungsfläche mit 3.421 Ausstellern aus 57 Ländern. Bagger, Kräne, Gerüste, gigantische Muldenkipper - es konnte alles besichtigt werden, was das Werker-Herz höher schlagen lässt. Besonders toll war, dass alle Ausstellungsstücke zum „Anfassen“ waren und man in viele der Fahrzeuge sogar einsteigen konnte.

Unterstützt wurde die Fahrt durch den Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) und die Messe München, die uns sowohl den freien Eintritt, als auch den kostenlosen Bustransfer zur Baumaschinenmesse ermöglichten. Wir schätzten dieses tolle Angebot und freuen uns auf ein Wiedersehen auf der „bauma2019“!

 

Nadine Schweizer

 
 

 
04.04.2016 | Besuch eines Bundesliga Basketballspiels

39 Schüler feuerten die Ulmer Basketballer in der ratiopharm-arena lautstark an

Am 12. März 2016 machte sich ein Bus mit 39 Schülerinnen und Schülern der 5. bis 10. Jahrgangsstufe und vier Lehrkräften der Hans-Maier-Realschule Ichenhausen auf den Weg nach Ulm in die ratiopharm-Arena – der Heimat der Ulmer Bundesliga-Basketballer. Bereits beim Einlaufen der Mannschaften konnte man die tolle Atmosphäre in der Arena spüren. Trotz lautstarker Anfeuerungsrufe der Schülerinnen und Schüler lagen die Ulmer Korbjäger bald zurück und konnten diesen Spielstand bis zur Halbzeitpause nicht mehr ausgleichen. Die Entscheidung fiel kurz vor Schluss, als die Basketballer aus Bayreuth mit etwas Glück davonzogen und mit 80:77 die Punkte aus Ulm entführten. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren sich einig, dass dies ein sportliches Erlebnis auf höchstem Niveau war. Atemberaubende Dunks, tolle Dribblings, spektakuläre Dreier oder die sehenswerten Einlagen der Cheerleader in den Spielpausen gehörten zu den Highlights und machten diese Fahrt zu einem besonderen Ereignis.

 

Simone Rieger und Andreas Maguhn

 
 

 
22.02.2016 | Schulleiterwechsel an der Realschule Ichenhausen

Mit einem bunten Fest wurde die ehemalige Schulleiterin Eva Gantner verabschiedet und ihr Nachfolger Christian Pfeifer feierlich begrüßt.

Am Donnerstag, den 18. Februar 2016 strömten rund 230 extra geladene Gäste aus Nah und Fern in die festlich geschmückte Jahnhalle Ichenhausen, um gemeinsam mit dem Kollegium der Realschule die scheidende Rektorin Frau Eva Gantner zu verabschieden. In unermüdlicher, immer pädagogisch zielgerichteter Arbeit hatte sie in den vergangenen elf Jahren die Hans-Maier-Realschule zu einer gerne besuchten Lehranstalt aufgebaut und zahlreiche neue Projekte, Modellklassen und außerunterrichtliche Aktivitäten ins Leben gerufen. Entsprechend bunt und vielfältig wurde die Realschulrektorin dann auch verabschiedet. Zwei als Haremsdamen verkleidete Schülerinnen entführten die Gäste als Moderatorinnen in eine Märchenwelt der ganz besonderen Art, zahlreiche bedeutende Redner würdigten das Schaffen und die Arbeit Eva Gantners mit launigen Worten, eine Vielzahl von Schülern und Kollegen gab Rhythmusstücke und moderne Klänge aus der Welt der Bläserklassenmusik bzw. der Big Band, Gstanzl, Sketche, einen selbst gedrehten Videofilm, eine Cheerleader-Choreografie und ein Kapitänsdinner à la Traumschiff zum Besten. Am Ende überreichten alle Menschen, denen Frau Gantner im Schulalltag eng verbunden gewesen war, liebevoll ausgewählte Geschenke und fanden Worte des Dankes. Selbstverständlich wurde auch der nachfolgende, mit Spannung erwartete Direktor, Herr Christian Pfeifer aus Neu-Ulm, nicht vergessen. Er wurde warmherzig im Ichenhausener Kollegium aufgenommen und erhielt als Einstand eine extra angefertigte Torte, welche das Schulsymbol zeigte.

 

Tanja Röcken

 
 

 
11.01.2016 | Sponsorenlauf 2016

4000 € an Kinderheim St. Clara Gundelfingen

Gesund, gemeinsam, geför dert, gefordert – diesem Schulmotto wurden die Schülerinnen und Schüler der Hans-Maier-Realschule mit ihrem Sponsorenlauf mehr als gerecht. Zum Ende des letzten Schuljahres legten sie sich gemeinsam ins Zeug und erliefen die stolze Summe von rund 4000 Euro, die  dem Kinderheim St. Clara in Gundelfingen überreicht wurde.
Die Idee für den Sponsorenlauf kam aus den Reihen der Schülerinnen und Schüler, die sich bereits beim ersten Klassensprecherseminar im Oktober 2015 Gedanken über die Planung und Durchführung machten. In der letzten Schulwoche vor den Sommerferien war es dann soweit: Alle rund 600 Schülerinnen und Schüler der Hans-Maier-Realschule gingen an den Start und liefen in einer vorgegebenen Zeit die 1 km lange Strecke rund um das Schulgelände, so oft es möglich war. Ihre Sponsoren hatten sich die 5. bis 10. Klässler im Vorfeld selbst gesucht. Dank des großen Engagements der Läufer sowie ihrer Sponsoren kam ein Betrag von 4000 Euro zusammen. Mit diesem Geld wollen die Klassen das Kinderheim St. Clara in Gundelfingen unterstützen, das sich um Kinder mit Lern- und Entwicklungsdefiziten kümmert. Damit die Jugendlichen selbst sehen, dass sie mit ihrer Einsatzbereitschaft anderen eine große Freude bereiten, waren sie bei der Spendenübergabe am Freitag alle dabei. Die Überreichung des Schecks durch die Schülersprecher schloss das gelungene Projekt ab.  

 

Susanne Stumpf

 

 
11.02.2016 | Faschingsaktion 2016

Die Offene Ganztagesschule wollte dieses Jahr den Fasching einmal „richtig“ feiern ...

Die Offene Ganztagesschule wollte dieses Jahr den Fasching einmal „richtig“ feiern. So wurde am sog. Weiberfasching der Freizeitraum mit Luftschlangen und Luftballons geschmückt und Faschingsmusik wurde aufgelegt. In den verschiedensten Kostümen wurde schließlich getanzt, gespielt und Krapfen gegessen.

 

Anna-Christina Kerber

 
 

 
11.01.2016 | Ichenhauser Beratungstag

"Was wir über gehirngerechtes Lernen wissen sollten"

Am Donnerstag, den 14. Januar 2016 findet der 5. Ichenhauser Beratungstag statt. Beginn ist um 19 Uhr in der Aula der Hans-Maier-Realschule. Das diesjährige Thema lautet „Was wir über gehirngerechtes Lernen wissen sollten“. Als Experten eingeladen sind Herr Dr. Joachim Durner, ärztlicher Direktor der Fachklinik Ichenhausen und Neurologe, und Herr Thomas Buhl, der als Physiotherapeut tätig ist und bereits viel Erfahrung gesammelt hat mit der Bewegungsform „Life Kinetik“. Bei einer ausgewogenen Mischung zwischen Erläuterung der Grundlagen erfolgreichen Lernens und Ausprobieren einfacher Übungen zur Steigerung der Vernetzung der beiden Gehirnhälften können alle Besucher einen interessanten und Gewinn bringenden Abend verbringen.

 

Tanja Röcken

 

 
10.01.2016 | Mehr Feedback für Schüler

 
09.01.2016 | Benimmkurs der 9. Klassen

... denn gutes Benehmen ist "in".

Eigentlich hätten alle Eltern und Kollegen mit der Tarnkappe dabei sein sollen, denn es war ein Highlight,  zu erleben, was unsere 9. Klässler alles schon an guten Umgangsformen wussten, wie viel Neues und Interessantes sie dazu lernten und wie sie so manches in kleinen Rollenspielen auch wirklich gut anwenden konnten.

Die Leiterin von Bankett und Service, Frau Heilmann vom renommierten Brauereigasthof der Schlossbrauerei Autenried, verstand es wunderbar, unseren Schülerinnen und Schülern Dinge nahe zu bringen, die sie sowohl beim Vorstellungsgespräch, bei der telefonischen Terminvereinbarung oder auch bei der Einladung des zukünftigen Chefs nach bestandener Zwischenprüfung brauchen und anwenden können.

Obwohl anfangs noch große Zurückhaltung herrschte, so konnten unsere Schüler mit fortschreitendem Kurs sich einander gut vorstellen, Händedruck, Blickkontakt und formvollendetes Gentleman –Verhalten üben und sie hatten sichtlich Spaß daran, „ihrer Dame“ den Stuhl zurechtzurücken oder beim Servicepersonal perfekt zu bestellen. Sie erfuhren so manche „Schnitzer“, die man vermeiden sollte, wie Frau Heilmann erklärte. Piercings, ungeputzte Schuhe oder zu kurze oder gar durchsichtige Kleidung sind einfach unangebracht, wenn man zu einem  Vorstellungsgespräch geht. Schließlich bewirbt man sich und wirbt damit für seine Person.
Die Schüler sollten damit eigentlich schon gut gerüstet sein und so manche Eltern werden sich wundern, wenn jetzt auch zuhause vielleicht die perfekten Umgangsformen Einzug halten.

Auf alle Fälle kann man alles in einem dicken Geheft von Frau Gantner nachlesen und einen kleinen Test auch mit den Eltern machen. Als Abschluss des „Kurses“ erhält jeder Schüler ein Zertifikat, das ihm die erfolgreiche Teilnahme mit allen angesprochenen Themen bescheinigt.  Knigge Live – ein wichtiger Baustein für die Berufsorientierung.

 

Eva Gantner

 
 
Noch keine Beiträge für diesen Bereich gefunden

 
2015

 
24.12.2015 | Weihnachtskonzert mit Bazar

... an der Hans-Maier-Realschule.

So gut gefüllt war die Aula der Hans-Maier-Realschule selten. Zum diesjährigen Weihnachtskonzert mit Basar waren zahlreiche Eltern und Schüler der Einladung gefolgt und hatten sich für einen gemeinsamen besinnlichen Abend in der Aula der Realschule eingefunden. Nach der Begrüßung durch Frau Gantner führte Frau Eller durch das Programm, das in zwei Blöcke aufgeteilt war. Neben musikalischen Darbietungen verschiedenster Klassen und Gruppen, etwa der Bläserklasse mit Herrn Seitz, der Schulcombo mit Frau Fahrenschon oder dem Chor von Frau Rieger, wurden auch besinnliche Texte vorgetragen. In der Pause wurden die Gäste kulinarisch von Frau Rönsch mit Kaffee, Glühwein und Kuchen versorgt. Wer es eher weihnachtlich-herzhaft bevorzugte, für den hatten die Elternbeiräte Krautschupfnudeln und Leberkäsesemmeln vorbereitet. Der Erlös dieses Abends soll für die Anschaffung eines Wasserspenders in der Aula für alle Schülerinnen und Schüler verwendet werden. Wer noch  nicht von den musikalischen Beiträgen beschwingt und weihnachtlich eingestimmt nach Hause gehen wollte, der konnte sich im Pausenhof an Feuerkörben wärmen oder beim Basar vorbeischauen. Bei Plätzchen, selbstgebastelten Weihnachtskarten oder selbstgebrannten Mandeln ließen die Besucher den Abend ausklingen.

 

Markus Lukas und Verena Eller

 
 

 
24.12.2015 | Lesung von Hassan Ali Djan

Ein Flüchtling aus Afghanistan berichtete den Zehntklässlern ...

Am 21.12.2015 lauschten knapp 250 Schülerinnen und Schüler der neunten und zehnten Klassen gespannt der Lesung von Hassan Ali Djan. Der ehemalige Flüchtling aus Afghanistan musste seine Heimat Almitu vor zehn Jahren als Sechzehnjähriger verlassen, damit er seine Mutter und die Geschwister versorgen konnte. Der Autor las aus seinem Buch „ Afghanistan. München. Ich.“, wie er seine Flucht in ein besseres Leben geschafft hat. Man hätte eine Stecknadel fallen hören können – so leise war es ganze zwei Stunden in der Aula der Hans-Maier-Realschule. Die Jugendlichen waren erstaunt darüber, wie es Hassan Ali Djan als Analphabet geschafft hat, in nur dreieinhalb Jahren seinen "Quali" mit einem Durchschnitt von 2,2 zu bestehen. Wo ein Wille, dort ist auch ein Weg. Immer wieder betonte der Autor, wie wichtig es sei, nicht aufzugeben, dass es bergab immer leichter sei und dass das jeder könne, aber bergauf sei es eine Herausforderung. Heute zehn Jahre später hat Hassan Ali Djan nicht nur eine feste Anstellung als Gebäudeelektroniker, sondern auch die deutsche Staatsangehörigkeit. Er ist angekommen, er, der Junge, der in einem Ersatzrad eines Lastwagens den gefährlichen Weg auf sich genommen hat, um ein besseres Leben führen zu können. Er, der Junge, der mit elf Jahren, als sein Vater starb, die Verantwortung für seine Mutter und Geschwister übernehmen musste, weil er das älteste Kind ist. Die Ethikfachschaft hat mit dieser Lesung versucht einen Beitrag zum interkulturellen Austausch zu leisten, die Augen für das Schicksal zahlreicher Menschen zu öffnen, jetzt in der Vorweihnachtszeit nicht nur an sich, sondern auch an die anderen zu denken. Wir danken Hassan Ali Djan für die Lesung und Aufgeschlossenheit zahlreiche Fragen der Schülerinnen und Schüler zu beantworten. Ein bemerkenswerter junger Mann, dem wir alles Gute für seine weitere Zukunft wünschen.

 

Şükran Evsen

 

 
17.12.2015 | Vorlesewettbewerb 2015

Die besten Vorleser wurden gekürt.

Von magischen Baumhäusern und geschrumpften Lehrerinnen

Vorlesewettbewerb vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels an der Hans-Maier-Realschule

 

Mit einem gelungenen Vortrag gewann Lena Huß (6a) am 07.12.2015 die schulinterne Ausscheidung des Vorlesewettbewerbs an der Hans-Maier Realschule Ichenhausen. Bereits seit 1959 wird dieser jedes Jahr bundesweit vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels für alle 6. Klassen der verschiedenen Schularten angeboten.

Nachdem sie ihre beiden besten Leser in den Wochen zuvor ermittelt hatten, trafen sich die drei 6. Klassen am 07.12.2015 in der Aula der Realschule, um ihren Klassensiegern Anna Hamp (6a), Lena Huß (6a), Annkathrin Mader (6b), Benedikt Ley (6b), Sina-Marie Mühleisen (6c) und Leon Schmidt (6c) die Daumen zu drücken. Vor ihren aufgeregten Klassenkameraden, einigen Lehrkräften und der Jury gaben die Kandidaten zunächst Leseproben aus selbst gewählten Büchern. Mit einem flüssigen und sinnvoll betonten Vortrag konnten sie hierbei alle ihre gute Vorbereitung auf den Wettbewerb zeigen.

In der zweiten Runde stellten die Klassensieger ihr Können an dem für sie unbekannten Text „Hilfe, ich hab meine Lehrerin geschrumpft“ (Sabine Ludwig) unter Beweis. Die Mitglieder der Jury -  Schulleiterin Frau Gantner, stellvertretender Schulleiter Herr Lukas, Elternbeiratsmitglied Frau Aulinger, Schülersprecherin Carina Kugelmann und Schulleiter der Fachakademie Krumbach Herr Dr. Lindenmayr – hatten anschließend die Entscheidung über den Schulsieg zu treffen.

Vor den gespannten Augen der Mitschüler gratulierten die Schulleiterin und die Organisatorin der Veranstaltung, Frau Stumpf, der glücklichen Siegerin Lena Huß, die aus dem Buch „Das magische Baumhaus – Das mächtige Zauberschwert“ von Mary Pope Osborne vorgelesen hatte. Annkathrin Mader und Sina-Marie Mühleisen erreichten den zweiten und dritten Platz. Die Kandidaten wurden mit einer Urkunde, Büchern und Kinogutscheinen belohnt. Lena wird die Hans-Maier-Realschule beim Regionalentscheid Anfang Februar vertreten.

 

Susanne Stumpf

 

 
16.12.2015 | Trinationenfest an der RSI

Schüler aus drei Nationen trafen sich an der RSI.

Schon einige Wochen vor Weihnachten wurde die Hans-Maier-Realschule mit einem ganz besonderen Geschenk bedacht: Nahezu zeitgleich konnten die Gastschüler der beiden Partnerstädte Changé / Frankreich und Valleggio /Italien ins beschauliche Ichenhausen reisen, um dort aufregende und gut gefüllte Tage mit ihren Austauschpartnern zu verbringen. Neben individuell gestalteten Wochenenden in den jeweiligen Gastfamilien standen gemeinsame Aktivitäten wie ein Empfang im Rathaus, eine Rallye durch Ichenhausen, ein Ausflug zum Schloss Neuschwanstein in Füssen, ein Besuch des Weihnachtsmarktes in Augsburg, eine Wanderung bei herrlichem Sonnenschein im Allgäu und diverse unterhaltsame Aktivitäten in der Schule auf dem Programm: Da wurde gemeinsam gebastelt, gesungen, getanzt und gelacht, beim Discoabend kamen die die Jugendlichen sich aller Sprachbarrieren zum Trotz rasch näher und der Nikolaus bescherte alle Jugendlichen mit liebevoll gepackten Tüten. Ein Höhepunkt war die Weihnachtsfeier im unteren Schloss, zu der alle Lehrkräfte, Bürgermeister und Mitglieder des Partnerschaftsvereins eingeladen waren. Es ist rundum wunderbar zu sehen, wie offen und voller Begeisterung junge Menschen aus drei europäischen Ländern aufeinander zugehen und sich auch ohne große Worte prächtig verstehen. Solche Zusammenkünfte sind sehr wesentliche Beiträge zur Völkerverständigung, zur Festigung des vereinten Europas, zur Stärkung der Empathiefähigkeit und Toleranz schon bei jungen Menschen. Mit den französischen und italienischen Gästen verlassen uns Menschen, die zu Freunden geworden sind und wir freuen uns schon sehr auf den Gegenbesuch im jeweiligen Gastgeberland, der für April 2016 geplant ist. Dann heißt es für unsere Kinder und Jugendlichen: „Bienvenue“ bzw. „Benvenuto“.

 

Tanja Röcken

 
 

 
15.12.2015 | Bauernhoferkundung

Die OGTS besuchte den Bauernhof der Familie Farion

Die Offene Ganztagesschule besuchte am 14.12. das Bauernhofklassenzimmer der Familie Farion in Ichenhausen um mehr zum Thema „Wie kommen die Tiere durch den Wald“ zu erfahren. Dazu gehörte neben einem Rundgang durch den Bauernhof und das Streicheln der Tiere wie Hund, Hahn, Ziege und Schweinen auch das Basteln von Futterzapfen für Vögel und das Kochen von selbst gemachtem Punsch. Gemütlich endete dieser gelungene Nachmittag bei Punschtrinken und adventlichem Singen im Kerzenlicht.

 

Anna-Christina Kerber

 
 

 
06.12.2015 | Nikolausaktion der SMV

Nikolaus und Knecht Ruprecht zu Gast in der Realschule.

Am 04.12.2015 besuchte der Nikolaus die Klassen der Hans-Maier-Realschule. Begleitet von seinen Engeln und natürlich dem Knecht Ruprecht, der seine Rute zum Glück vergessen hatte, brachte er im Auftrag der SMV Schokolade für alle Schüler. Mit lautem Klopfen und Glockengebimmel in den Gängen wurde so mancher in den Klassenzimmern aufgeschreckt. Und da der Nikolaus von den Lehrkräften natürlich bestens informiert war, las er in den 5., 6. und 10. Klassen außerdem einige lobende und manchmal auch mahnende Worte aus seinem goldenen Buch vor. Auch dem Lehrerzimmer wurde ein Besuch abgestattet – hier gab es zur Stärkung der Abwehrkräfte einen Obstkorb. Herzlichen Dank an die Schülersprecher, die SMV und die beteiligten Lehrkräfte für die gelungene Aktion. Ein großer Dank gilt auch unserem Elternbeiratsvorsitzenden Herrn Welscher für die schönen Kostüme!

 

Susanne Stumpf und Andreas Reißnauer

 

 
22.11.2015 | Programm Italienaustausch

 
20.10.2015 | Erfolgreicher Klassensprechertag

Unsere Klassensprecher trafen sich in Ichenhausen zum traditionellen Klassensprecherseminar

Am 20.10.2015 trafen sich alle Klassensprecher der Schule im Pfarrhaus in Ichenhausen, um über die Jahresplanung der SMV, Ideen und Probleme zu sprechen. Dafür bekamen sie einen ganzen Vormittag Zeit, der auch wirklich gut genutzt wurde! Nur von kleinen Spielerunden und einer Wurstsemmel unterbrochen, arbeiteten alle konzentriert im Gesprächskreis und in Kleingruppen.

Nach einer ersten Ideensammlung für SMV-Aktionen in diesem Schuljahr und einem kurzen Überblick über richtige Projektplanung von Frau Stumpf, teilten sich die Klassensprecher in verschiedene Workshops auf, um sich auch gleich an die konkrete Planung dieser Aktionen zu machen. So wurde unter anderem über die Verbesserung des Schülersprechtags, den Faschingsball, eine Valentinsaktion, die Nikolaus-Aktion der SMV, die Weihnachtspakete in Zusammenarbeit mit der Firma AL-KO und einen Weihnachtsbasar beratschlagt. Die Ergebnisse stellten die Gruppen anschließend im Plenum vor, zu dem sich auch die Schulleiterin Frau Gantner und ihr Stellvertreter Herr Lukas extra Zeit nahmen. In dieser Runde konnten die Schülersprecher auch einige Probleme und Wünsche ansprechen, zu denen dann gleich von der Schulleitung Stellung genommen wurde. Wir danken allen Schüler- und Klassensprechern für die gute Arbeit, Frau Gantner und Herrn Lukas, dass sie uns diesen Tag ermöglicht und sich Zeit für unsere Fragen genommen haben, und Pater Jonas Schreyer dafür, dass wir die wunderbaren Räumlichkeiten nutzen durften.  Wir freuen uns auf ein schönes erstes Halbjahr mit tollen SMV-Aktionen!

 

Susanne Stumpf und Andreas Reißnauer

 
 

 
14.10.2015 | Ausflug zum Keltengehöft

Diesmal ging es zurück in der Geschichte ...

Die Offene Ganztagesschule begab sich am 14.10. auf die Spuren der Kelten und besichtigte unter Führung von Frau Kern-Bechter das Keltengehöft in Ichenhausen.

Interessiert und neugierig waren alle dabei, v. a. als 2 Schüler Keltengewänder anziehen durften.

 

Anna-Christina Kerber

 

 
12.10.2015 | Lesung zu Gunsten des Wasserspenders

Am 15.10.2015 in der Aula ...

Ist die Ehe noch zu retten?

 

Worum geht es und wer liest?

Ein Therapeut versucht, zwei zerstrittene Ehepartner wieder zusammen zu führen, und
gerät dabei selbst ins Schlingern. Aus der Drei-Personen-Komödie: „Die Wunderübung“ von Daniel Glattauer lesen:

 

Wo und wann?

Die Veranstaltung findet am 15. Oktober 2015 um 19:00 Uhr in der Aula der Hans-Maier-Realschule Ichenhausen statt. In der Pause verwöhnt Sie der Elternbeirat mit kleinen Snacks und Getränken.

 

 
24.01.2015 | Geänderte Busverbindungen

 
14.07.2015 | Ichenhausen macht MINT

Wir sind ab sofort zertifizierte MINT-Schule

Im September 2010 wurde vom Staatsministerium für Unterricht und Kultus die MINT21-Initiative ins Leben gerufen. Ziel ist es, das Interesse junger Menschen an den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik – kurz MINT – zu wecken und zu stärken. Dazu werden an ausgewählten Modellschulen Maßnahmen im MINT-Bereich durchgeführt und erprobt. Auch wir an der Realschule Ichenhausen wollen unsere Schüler für Natur und Technik begeistern und sie damit auf die Herausforderungen unserer technologisierten Welt vorbereiten. Deshalb freuen wir uns sehr, dass wir seit diesem Schuljahr Teil der MINT21 Initiative sind. Zum Angebot unserer Schule zählen beispielsweise der MINT-Tag für die 6. Klassen, die Wahlfächer „Homepage“ und „Erlebniswelt Natur“ oder auch die aktuelle Kooperation mit der Fa. AL-KO, bei der in Zusammenarbeit von Lehrlingen und Schülern ein Gewächshaus mit automatischer Bewässerung für unsere Realschule geplant und gebaut wird.

 

Nadine Schweizer

 

 
15.07.2015 | Abschlussaktion 2015

Auch im Juli war in der OGTS noch viel geboten.

Zum Schuljahresende führte die OGTS folgende Aktionen durch:

  • Fußballturnier gegen die benachbarte Offene Ganztagesschule der Mittelschule
  • Tagesausflug in den Skyline Park
  • Abschlusstag mit Spiel und Eisessen

Anna-Christina Kerber

 
 

 
25.06.2015 | Bogenschießen

Die Schüler der OGTS haben sich - wie Robin Hood - an Pfeil und Bogen probiert.

Die Offene Ganztagesschule führte am 25.06.2015 einen Familienausflug zur Bogenschießanlage des VSG von 1861 Ichenhausen e. V. durch. Knapp 30 Schülerinnen und Schüler durften sich - zum Teil das erste Mal - an Pfeil und Bogen erproben. Der 1. Vorstand des Vereins, Hans Bumberger, leitete zusammen mit seinem Team alle genauestens an dem Sportgerät an, so dass nach zwei Stunden Sport und Spaß jeder wieder heil Heim gehen konnte. Erfreulicherweise begleiteten uns auch ein paar Familienangehörige unserer Schüler. Und wer weiß, vielleicht haben wir zukünftig durch unsere Aktion mehr Bogenschützen unter uns?

 

Anna-Christina Kerber

 
 

 
29.04.2015 | Schulhausübernachtung

Eine spannende Nacht im Schulhaus.

Die Offene Ganztagesschule führte vom 24.04. auf den 25.04. das Projekt „Schulhausübernachtung“ zum wiederholten Male mit Erfolg durch. Hierbei lernten die 29 teilnehmenden Schülerinnen und Schüler ihr Schulhaus einmal ganz anders kennen und konnten eine Aktion mit Spiel, Spaß und Spannung erleben.

 

Anna-Christina Kerber

 
 

 
21.04.2015 | Tag der offenen Tür 2015

... mit der Veranstaltung „Ichenhausen liest vor“.

Liebe Gäste,

 

die Hans-Maier-Realschule Ichenhausen freut sich, Sie als Ihre Gäste am Tag der offenen Tür begrüßen zu dürfen. Im folgenden Programm erhalten Sie einen Überblick über die Aktivitäten des Nachmittags.

 

Schulleitung und Kollegium, Schul- und Hausverwaltung, Schülermitverantwortung und Elternbeirat der Hans-Maier-Realschule Ichenhausen

 

 
17.04.2015 | Schüleraustausch mit Frankreich

Im Rahmen der Städtepartnerschaft zwischen Ichenhausen und Changé-Saint-Germain-le- Fouilloux haben sich am Freitag den 20. März 48 Schülerinnen und Schüler der Hans-Maier-Realschule Ichenhausen und des Sankt Thomas Gymnasiums Wettenhausen auf den Weg in die Normandie gemacht. Sie wurden auf ihrer Reise nach Frankreich von vier Lehrkräften und von Frau Böhme vom Partnerschaftsverein Ichenhausen begleitet. Bei der Ankunft in Changé wurden die Jugendlichen sehr herzlich und erwartungsvoll im Rathaus von Changé von den Mitgliedern des Partnerschaftskomitees und von ihren Gastfamilien empfangen. Thierry Fresnais, Präsident des Komitees, hat in seiner Rede die Bedeutung dieses Aufenthalts für die Erhaltung und Vertiefung der deutsch-französischen Freundschaft hervorgehoben. Vor allem angesichts der seit 20 Jahren bestehenden Städtepartnerschaft zwischen Ichenhausen und Changé sei solch eine Begegnung sehr wichtig und sollte langfristig auf einen regelmäßigen Jugendaustausch ausgeweitet werden.

Während des Aufenthalts waren die Jugendlichen in Gastfamilien von Changé und Saint-Germain-le-Foulloux untergebracht, um ihre bereits erworbenen Kenntnisse der französischen Sprache zu vertiefen und das alltägliche Leben innerhalb einer französischen Familie kennenzulernen.

Bereits am Ankunftstag gab es einen Willkommensabend mit Disko und Buffet, bei dem die deutschen und französischen Jugendlichen  erste Kontakte knüpfen konnten. Das vielfältige Programm beinhaltete zudem Ausflüge ans Meer, zum bekannten Mont-Saint-Michel und in die Städte Laval und Rennes. An zwei Tagen besuchten die Jugendlichen den Unterricht an Schulen von Laval und Andouillé und erhielten neben einer Stadtrally und gemeinsamen sportlichen Aktivitäten einen Einblick in das französische Schulsystem. Nach einem gelungenen Abschiedsabend zusammen mit allen Gastfamilien kehrten die Jugendlichen nach einer Woche zufrieden in die Heimat zurück. Mit vielen neuen Erfahrungen und zahlreichen Geschenken im Gepäck sagten sie „Au revoir in Ichenhausen“. 

 

Christina Spannbauer

 
 

 
17.04.2015 | Schüleraustausch mit Italien

Buon giorno Valeggio!
Schülerinnen und Schüler der Hans-Maier-Realschule besuchen Ichenhausens Partnerstadt
In angespannter Erwartung auf das, was sie in Italien erwarten könnte, machten sich 19 Mädchen und 13 Jungen der Hans Maier Realschule aus Ichenhausen am letzten Mittwoch auf den Weg in die norditalienische Partnerstadt Valeggio zum jährlichen Schüleraustausch.
Dieser Austausch fand inzwischen schon zum 8ten Mal statt. In diesem Jahr besuchten 32 Schüler Valeggio um dort für einige Tage am Unterricht ihrer „Gastgeschwister“, die sie bereits vom Gegenbesuch der Italiener im Dezember in Ichenhausen kannten, teilzunehmen.
 

Der erste Schultag begann damit, einen gemeinsamen Tanz einzustudieren, den die italienischen und deutschen Jugendlichen am Abend den Gasteltern, der italienischen und deutschen Schulleitung und Vertretern der Stadt zeigten. In der Stadt der Tortellinis stand natürlich auch der Besuch zweier Tortellini-Manufakturen auf dem Programm. Dabei wurde diese Spezialität Valeggios aber nicht nur probiert, sondern von den Schülern auch hergestellt. Im Anschluss daran empfing Bürgermeister Angelo Tosoni gemeinsam mit der Referentin für Partnerschaften Stadträtin Anna Paola Antonini und der Präsidentin des Partnerschaftskomitees Bruna Bigagnoli die Gruppe im Ratssaal des Rathauses. Auch Rektorin Eva Gantner war eigens dazu angereist.
Am Nachmittag besuchten die Schüler die Stadt von Romeo und Julia - Verona.
Am Freitag und Samstag wurde neben dem gemeinsamen Schulunterricht der Parco Sigurta und der kleine, malerische Stadtteil von Valeggio, Borghetto besichtigt.
Auch der Besuch eines typischen italienischen Marktes rund um das Rathaus von Valeggio stand auf dem Programm. Hier bot sich den Schülern die gerne genutzte Gelegenheit, kleine Mitbringsel zu kaufen. Die restliche Zeit bis zur Abfahrt am Sonntagvormittag verbrachten die Kinder bei ihren Gastfamilien.
Dabei vertiefte man die neu geschlossen Freundschaften, die für das Zusammenwachsen Europas so wichtig sind, wie Frau Kopp in ihrem Resümee betonte.
Müde und voll von vielfältigen neuen Eindrücken und Erfahrungen machte sich die Gruppe nach tränenreichem Abschied auf die Heimreise. Dass diese neu geschlossenen Freundschaften zwischen den Jugendlichen und deren Eltern durchaus Bestand haben, zeigte sich auch daran, dass heuer erstmals auch eine Schülermutter, deren Tochter bereits mehrmals am Austausch teilgenommen hat, die Gruppe begleitete und in Valeggio die früheren Gasteltern ihrer Tochter besuchte, wo sie herzliche Aufnahme fand.

 
 

 
19.03.2015 | Wir beobachten die Sonnenfisternis

Am Freitag, den 20.03.2015 haben wir die Sonnenfinsternis beobachtet. Bilder und Eindrücke ...

Am Freitag konnten Schüler der Realschule Ichenhausen die partielle Sonnenfinsternis beobachten. Dazu wurde extra die Pause verlegt und in der Aula ein Live-Stream gezeigt. Schüler, die mit speziellen SoFi-Brillen ausgerüstet waren, durften natürlich auch direkt das Spektakel im Pausenhof anschauen. Da doch sehr viele Schüler eine Brille dabei hatten, konnten alle Schüler diese Sonnenfinsternis auch "live" sehen.

 
 

 
16.03.2015 | 8to und 9t beim FCA

FC Augsburg belohnt Klassen der Hans-Maier-Realschule

Die 8to und 9t zu Gast in der SGL-Arena in Augsburg

 

Am Samstag, den 14.03.2015, wurden die zehn besten Schulklassen Schwabens jeder Schulart vom FC Augsburg in die SGL-Arena eingeladen. Auch die Klassen 8to und 9t der Hans-Maier-Realschule Ichenhausen waren unter diesen Top 10.

 

Voller Begeisterung machten sich die beiden Klassen mit ihren jeweiligen Klassenlehrern, Fr. Nägele (8to) und Hr. Stocker (9t), und noch drei weiteren begleitenden Lehrkräften (Fr. Mayer, Fr. Stumpf und Hr. Lutz) am Samstag auf den Weg ins Fußballstadion, um dort natürlich den FCA kräftig zu unterstützen. Für viele Schüler war dies der erste Besuch in einem so großen Fußballstadion. Von den Sitzplätzen hatten die Schüler und Lehrer eine prima Sicht auf das Spielfeld, das nur wenige Meter entfernt war – die Spieler waren quasi zum Greifen nah. Viele Schüler erhofften sich einen Sieg der Augsburger doch bedauerlicherweise nutzten die Anfeuerungsrufe der Schüler und Lehrer nichts, da leider der FCA mit 0:2 gegen den FSV Mainz 05 verlor. Zwar bestimmte der FCA das Spiel, doch die Mainzer ließen sich nicht zweimal bitten und nutzten ihre wenigen Chancen eiskalt – passend zum Wetter, denn gegen ein bisschen mehr Wärme wäre an diesem Samstag nichts einzuwenden gewesen, da es trotz Sonnenschein im Stadion sehr kalt war.

 

Dennoch war es für jeden ein tolles und eindrucksvolles Erlebnis, denn die Atmosphäre auf dem Sofa vor dem Fernsehen ist überhaupt nicht vergleichbar mit einem hautnahmen Erlebnis in einem Stadion. Daher würden wir uns über jede weitere Einladung sehr freuen und danken dem FC Augsburg für diese gelungene Aktion.

 

Wir wünschen dem FCA weiterhin viel Erfolg beim Erreichen der nun „neuen“ Ziele, nachdem der Klassenerhalt geschafft ist und drücken die Daumen, dass es für die Augsburger mit einem Europapokalplatz in der Abschlusstabelle der Bundesliga klappt.

 

Michelle Schmitt, 9t

 
 

 
10.02.2015 | Bessere Noten mit unseren Lerntutoren!

 
22.01.2015 | Selbstverteidigung

Die Schüler der OGTS wurden in Grundprinzipien der Selbstverteidigung eingewiesen.

Da die Aktion bereits einmal schon viel Spaß bereitete, lud das Team der OGTS wieder Reinhold Fixle, Leiter der Taekwon-Do-Schule Ichenhausen, an die Schule ein. Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler lernten nach der wichtigen Aufwärmphase erste Abläufe und Griffe auf eine bestimmte, aber witzige Art kennen. Die Aktion ruft erneut nach einer Wiederholung.

 

Anna-Christina Kerber

 
 

 
10.01.2015 | Nachlese: 10-Jahres-Feier

Hans-Maier-Realschule feiert zehnjähriges Bestehen

Am 5. Dezember 2014 durfte die Hans-Maier-Realschule Ichenhausen in einem bunten Festakt ihr zehnjähriges Bestehen feiern. Gerne waren Schüler, Vertreter der Elternschaft, Kollegen und zahlreiche Ehrengäste, darunter auch der Namensgeber Hans Maier mit seiner Frau, der Einladung gefolgt.

Der Startschuss wurde mit einem Meer an Luftballons gegeben, das den Himmel über der Rohrer Straße in die Schulfarben rot, orange und gelb tauchte. Im Anschluss daran begaben sich alle Gäste in die Jahnhalle, wo sie mit schwungvoller Musik der Bläserklasse begrüßt wurden. Neben der Theaterklasse, die einen Sketch zur Namensfindung der Schule zum Besten gab, und der Musicalklasse, die in Kooperation mit Eltern und Lehrern das Lied „An einer Schule wie dieser“ (Ähnlichkeiten zu einem bekannten Lied der Toten Hosen sind kein Zufall) performte, gaben auch die kleinen Forscher und die Kinder, die die Bewegungsklasse besuchen, Einblicke in ihre Profilfächer. Für einen beschwingten Abschluss sorgte die Big Band mit bekannten, zum Mitwippen einladenden Melodien. Immer wieder wurde der Werdegang der Schule in zahlreichen Reden gewürdigt und es bleibt festzuhalten, dass keine andere Realschule der Umgebung einen ähnlich rasanten Zuwachs an Schülern zu verzeichnen hatte in den letzten zehn Jahren und dass enorm viel erarbeitet wurde im pädagogischen Bereich.

 

Tanja Röcken

 
 
Noch keine Beiträge für diesen Bereich gefunden

 
2014

 
18.12.2014 | Weihnachtsaktion 2014: Plätzchen backen

Unsere Ganztagesschüler sind unter die Bäcker und Konditoren gegangen.

Am 18.12. fand traditionell wieder für die Schülerinnen und Schüler der Offenen Ganztagesschule das Backen von Plätzchen statt. Neben gebackenen Feen und „Mehlschlachten“ entdeckte manch eine Schülerin auch die vielfältige Einsatzmöglichkeit von Lebensmittelfarbe…  :)

 

Anna-Christina Kerber

 
 

 
12.12.2014 | Vorlesewettbewerb 2014

Am 08.12.2014 fand der diesjährige Vorlesewettbewerb in der Aula der Realschule statt.

Am 08.12.2014 fand an der Hans-Maier-Realschule erneut der Vorlesewettbewerb der 6. Klassen statt, der jedes Jahr vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels ausgeschrieben wird. In der Aula der Realschule kamen alle Sechstklässler zusammen. Sie hatten in den Wochen vor dem Schulentscheid ihre Klassensieger im Vorlesen gekürt und drückten nun ihren Kandidaten die Daumen: Jana Möller und Antonia Link (6a), Annkathrin Reichel und Ina Hespeler (6b), Yannick Baumer und Laura Frick (6c) zeigten in ihren Vorträgen ihr Können. Den Sieg trug Jana Möller davon, die flüssig und betont das selbstgewählte Buch und den Fremdtext las. Jana, wir drücken dir die Daumen für den Kreisentscheid!

 

Susanne Stumpf

 

 
10.12.2014 | Schüleraustausch Valeggio - Ichenhausen

Passend zum Besuch des Nikokauses haben uns auch heuer Schüler der Partnergemeinde Ichenhausens, Valeggio, besucht.

Anlässlich des diesjährigen Schüleraustausches mit der Ichenhausener Partnerschaft Valeggio besuchten uns 37 italienische Schülerinnen und Schüler in Begleitung von Herrn Agostino Falconetti und Frau Luisa Fazzini. Neben dem Besuch des Biobauernhofes Farion und gemeinsamem Kochen „Rund um die Kartoffel“, organisiert von Slow Food Neu-Ulm gestalteten italienische und deutsche Schüler einen Programmpunkt der 10-Jahres-Feier – einen italienisch – deutschen Schuhplattler.

 

Angelika Kopp

 

 
01.12.2014 | Regenwaldkauf 2014

Drei Fußballfelder Regenwald „im Besitz“ der RSI

Immer wieder engagieren sich Klassen der Realschule Ichenhausen ganz besonders für den Schutz der „grünen Lunge der Welt“ engagiert. Nachdem der Regenwald Südamerikas fester Bestandteil des Erdkundeunterricht in den achten Klassen ist, sammelte die Klassen 8b und 7d in den Schuljahren 2012/13 und 2013/14 klassenintern für den Erhalt des Chaco-Waldes in Paraguay, der Lebensraum vieler bedrohter Tierarten wie Tapir oder Puma ist. Aber auch die indigene Bevölkerung der Ayoreo und Enxet Indianer ist durch das immer rigorosere Vorgehen der Abholzungsfirmen bedroht. Mit dem Gesamtbetrag von knapp 450 Euro konnte die Organisation Rettet den Regenwald e.V. über die paraguayanische Menschenrechtsorganisation Iniciativa Amotocodie eine Fläche, die größer als drei Fußballfelder ist, erwerben und sie somit vor dem Abholzen schützen. Durch erneute Spenden in den Folgejahren konnten wir diese Fläche auf knapp 32000m² erweitern. Der erworbene Regenwald befindet sich im südamerikanischen Paraguay an der Grenze zu Bolivien und Argentinien.

 

Florian Stocker

 

 
11.10.2014 | Raiffeisenbank Ichenhausen unterstützt die Realschule Ichenhausen

Der Hans-Maier-Realschule wurde ein Scheck in Höhe von 500 Euro überreicht.

Am Ende des abgelaufenen Schuljahres fand sich Herr Wolfgang  Schmidt von der Raiffeisenbank Ichenhausen an der Hans-Maier-Realschule ein, um der Schule einen Scheck in Höhe von 500 Euro zu überreichen.

Dieser Betrag wird an der Schule verwendet, um die besten Klassen auszuzeichnen und Schülerinnen und Schüler zu würdigen, die sich in hohem Maße durch ihr soziales Engagement um die Schulgemeinschaft verdient gemacht haben. Die Raiffeisenbank Ichenhausen, die etwas andere Bank, fördert und unterstützt somit als Partner von Bildungseinrichtungen in besonderer Weise die schulische Motivation und das soziale Engagement von Schülerinnen und Schülern an der Hans-Maier-Realschule. Die Geldpreise kommen dabei immer allen Schülerinnen und Schülern einer  Klasse zugute. So konnten sich im Schuljahr 2013/14 die Klassen 6b, 7c, 9a, 9d, 7to und 8t sowie das Bistroteam über eine Aufstockung der Klassenkasse freuen.

 

 
10.10.2014 | Neuer Elternbeirat gewählt

Seit dem 29.09.2014 haben wir einen neuen Elternbeirat!

Beim Elternabend der Klassen 5 bis 10 an der Hans-Maier-Realschule wurde in der vergangenen Woche der neue Elternbeirat für die beiden kommenden Schuljahre gewählt. Gleichzeitig bedankte sich die Schulleiterin Frau Eva Gantner bei den scheidenden Elternbeirätinnen und –beiräten für die langjährige vertrauensvolle und engagierte Zusammenarbeit. Zu den Hauptaufgaben des Elternbeirates gehört neben der Information aller Eltern über schulische Belange und die Vertiefung des Vertrauensverhältnisses zwischen Eltern und Lehrkräfte vor allem die Wahrnehmung der Mitwirkungsrechte in den verschiedensten schulischen Bereichen. Diese Mitwirkung wird bereits in den kommenden Wochen etwa bei der Gestaltung und Durchführung des Ichenhauser Beratungstages sowie der 10-Jahresfeier der Schule gefragt sein. Als alter und neuer Vorsitzender fungiert Herr Heinrich Welscher, sein Stellvertreter wird Herr Stefan Riederle sein. Herr Uwe Nagat verwaltet weiterhin die Kasse, ihm zur Seite steht als Schriftführerin Frau Petra Losert. In den Sitzungen des Schulforums werden neben Herrn Welscher auch Frau Polzer, Frau Waldmann und Frau Heimerl vertreten sein. Die Hans-Maier-Realschule freut sich auf eine gute  Zusammenarbeit mit dem neu gewählten Gremium.

 

 
26.09.2014 | Berufsmesse in Günzburg

 
29.07.2014 | Alle Infos zum Betriebspraktikum

 
23.07.2014 | Die RS Ichenhausen auf Reisen

Wir wollen eure Ferienbilder! Zeigt, wo ihr wart!

Die Schüler der Hans-Maier-Realschule fiebern den Ferien entgegen. Viele Familien haben ihren Urlaub bereits lange gebucht, andere verreisen spontan. Und wieder andere verbringen Ferien und Urlaub zuhause im Garten.


Dabei nicht vergessen: Fotokamera mitnehmen und Schulkleidung anziehen!


Denn die Hans-Maier-Realschule sucht die schönsten und witzigsten Ferienfotos mit unserer neuen Schulkleidung!

 

Also egal, ob ihr im Günzbad in Ichenhausen oder am Strand von Bibione seid, zieht eure Schul-T-Shirts oder Schulpullis an und schickt uns euer Ferienbild mit Angabe von Name und Ort an

 

urlaubsfotos@rsichenhausen.eu

 

Die Bilder werden  gesammelt, ausgedruckt und in einer Collage an einer Tafel im Schulhaus präsentiert. Wir freuen uns auf eure Einsendungen und wünschen euch schöne und erholsame Ferien.

Den Anfang macht unser Elternbeiratsmitglied Herr Nagat. Hier sein Bild  aus seinem letzten Urlaub vom Juni 2014 in New York an der Gedenkstätte 9/11.

 

 
15.07.2014 | Waldseilgarten und Co.

Auch im Juli gab es wieder viele Aktionen der OGTS. Lesen Sie hier nach!

Am 15.07. begaben sich die Schülerinnen und Schüler der OGTS in den Waldseilgarten Wallenhausen, was mittlerweile zum allseits beliebten Ausflugsprogramm gehört. Neben Teamaufgaben machte das freie Klettern in höchsten Höhen sichtlich Spaß.

Bevor sich die Offene Ganztagesschule endgültig  in die Ferien verabschiedete, verteidigte die Gruppe der Realschule zum einen  ihren Pokal im Fußballspiel gegen die Offene Ganztagesschule der benachbarten Mittelschule mit 4:3! Klasse Jungs und Mädel (!)!!

Zum anderen belohnten sich die Schülerinnen und Schüler noch mit der Herstellung eines leckeren Früchtetiramisus, was auch den Betreuerinnen schmeckte.

 

In diesem Sinne schöne Ferien!

 

Anna-Christina Kerber

 
 

 
08.07.2014 | Abschlussfeier 2013/14

 
25.06.2014 | Neue Jungunternehmer an der RSI gekürt

Ein Wahlfach bringt Jungunternehmer hervor.

Trinken Sie auch zu wenig? Konstantin Miller, Klasse 8a, ist aufgrund dieses Alltagsproblems auf seine Geschäftsidee gestoßen: den Drink Fix. Dieser Getränkehalter kann an jeden Schreibtisch befestigt werden und sieht Aufsätze für verschiedene Größen von Getränkeflaschen und Tassen vor. Doch nun der Reihe nach: Während des Schuljahres haben sich sieben Schülerinnen und Schüler des Wirtschaftszweiges der 8. Klassen das Wahlfach Unternehmensgründung bei Frau Schreiner belegt. Neben spielerischen Komponenten zur Funktionsweise des Marktes standen auch das Erlernen betriebswirtschaftlicher Grundlagen sowie Präsentationstechniken auf dem Programm. Ausgehend von ihren Hobbys, Stärken oder  Fähigkeiten entwickelte jeder Jungunternehmer ein Produkt und stellte zu seiner Geschäftsidee einen Businessplan auf. Abschließend  stellten die Teilnehmer ihr Konzept  einer Jury aus Unternehmensvertretern vor, die ihre  Präsentation bewerteten und prämierten. Im Einzelnen waren vertreten: Frau Hammer (Robatherm), Frau Marszalkowski (Peri) und Herr Merkle (Sparkasse), die Konstantin als Sieger kürten.

 

Monika Schreiner

Leiterin des Wahlfaches

 

 
04.06.2014 | Imkerbesuch und Armbänderbasteln

Wir besuchten den Imker in Waldstetten und bastelten Paracordarmbändern.

Am 04.06. besuchte eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern der Offenen Ganztagesschule zusammen mit ihren Betreuern und ein paar Eltern den Imker im benachbarten Waldstetten. Gespannt verfolgten alle Anwesenden den interessanten Erklärungen und freuten sich darüber auch einmal vom frischen Honig naschen zu können.

Direkt nach den Ferien nahmen einige unserer Schülerinnen und Schüler und deren Eltern an der Aktion „Basteln von Paracordarmbändern“  teil, welche dankenswerterweise von Frau Schneider und Frau Hintermayer (beides Mütter von Realschülern) angeleitet wurde. Man hatte sichtlich Spaß dabei.

 

Anna-Christina Kerber

 
 

 
11.06.2014 | Whatsapp, Facebook und Co.

 
09.05.2014 | Wir sind RfM !

Hans-Maier-Realschule wird Referenzschule für Medienbildung!

Hans-Maier-Realschule – Teilnehmer am Projekt
 Referenzschule für Medienbildung

 

Die Hans-Maier-Realschule wurde ausgewählt am Projekt „Referenzschule für Medienbildung“ teilzunehmen. Das war die überraschende Nachricht des 28. Aprils 2014,  welche die Schule vom Kultusministerium erhielt.  Ausgewählt werden nur Schulen, die in ihrer Bewerbung nachweisen können, dass sie bereits einige Schritte  gegangen sind, um den Schülern den verantwortungsbewussten, reflektierten und effektiven Umgang mit Medien zu vermitteln. Denn diese Fähigkeit ist in der heutigen Zeit neben Lesen, Schreiben und Rechnen schon beinahe die vierte Kulturtechnik, die aber nur durch systematische Implementierung schulspezifischer Medien- und Methodencurricula erreicht werden kann. Unterstützt wurde die Bewerbung durch den Sachkostenträger der Schule, der in das Bewerbungs-verfahren mit einbezogen wurde. Schließlich hat er auch mit für die moderne Ausstattung der Hans-Maier-Realschule gesorgt, die Grundlage für die Teilnahme am Projekt war.

Der Status „Referenzschule für Medienbildung“ wird nach einer zweijährigen Erprobungsphase den Schulen verliehen, die einen nachhaltigen Qualitätsentwicklungsprozess im Medienbereich in Gang setzen, weiterführen, evaluieren und für alle transparent machen in einem Medienentwicklungsplan.  Worauf zielt dieser Plan ab? Er soll die Medienkompetenz der Schüler stärken und ebenso die Unterrichtsqualität verbessern.  Für diese sind die Lehrkräfte verantwortlich, die auch in den Medienentwicklungsplan mit einbezogen werden.  Während die Medienkompetenz den Schülern überwiegend im Unterricht vermittelt wird, engagieren sich die Lehrkräfte zusätzlich durch schulinterne Lehrerfortbildungen im Bereich Medienbildung. Alle bayerischen Schulen haben die Aufgabe die Medienkompetenz der Schülerinnen und Schüler zu stärken, was der Hans-Maier-Realschule ein besonderes und wichtiges Anliegen ist.

Die Erfahrungen und die entstandenen Konzepte werden dann nach einer zweijährigen Arbeitsphase auch anderen Schulen zugänglich gemacht, wobei die Hans-Maier-Realschule als Multiplikator fungiert. So soll deshalb bis 2016 ein Netzwerk von insgesamt 150 Referenzschulen aller Schularten aufgebaut werden, die Wege aufzeigen können, wie man dieser Herausforderung begegnen kann.

Was sind nun die Pläne der Hans-Maier-Realschule? Die Lernplattform soll verstärkt von allen genutzt werden, ebenso das interaktive Whiteboard im Biologiesaal und alle anderen elektronischen Medien.  Genauso wie auf die aktive Nutzung soll aber auch auf die Gefahren eingegangen werden in der kritischen Auseinandersetzung mit den neuen Medien und den sozialen Netzwerken. So wird hier an eine Art Ehrenkodex gedacht, an den sich Schüler halten sollen, um Mobbing und Beleidigung über soziale Netzwerke oder WhatsApp auszuschließen. Respekt im Netz, so lautet die Devise, die in einen gemeinsam erarbeiteten Leitfaden von Lehrern, Eltern und Schülern münden soll.

Nach der zweijährigen Erprobungs-und Arbeitsphase wird der Titel „Referenzschule für Medienbildung“ endgültig verliehen. 

 

 
28.04.2014 | Unsere neue Schulkleidung ist da

 
02.04.2014 | Einweihung des Neubaus

 
29.03.2014 | Schulhausübernachtung

Oder: Nachts im Schulhaus ...

Am 28./29.03. fand die diesjährige und immer beliebte Schulhausübernachtung der Offenen Ganztagesschule statt. 25 Schülerinnen und Schüler durften das Schulhaus dadurch einmal anders erleben. Spiele aus der Kindheit wie „Apfel fischen“, „Schokoladen essen“, „Topfschlagen“ oder „Eierlauf“, eine Gruselwanderung durch das Gebäude mit anschließender Filmnacht rundeten das Programm ab.

 

Anna-Christina Kerber

 
 

 
27.03.2014 | Nachlese: Tag der offenen Tür 2014

Buntes Potpourri am Tag der offenen Tür der Hans-Maier-Realschule Ichenhausen

Bei strahlendem Sonnenschein strömten am vergangenen Freitag zahlreiche Besucher in die Hans-Maier-Realschule Ichenhausen, um die vielfältigen Aktionen, die für den Tag der offenen Tür vorbereitet worden waren, zu erleben. Neben ganztägig andauernden Ausstellungen gab es in diesem Jahr auch viele Möglichkeiten für die Besucher, selbst aktiv zu werden. So durften teils knifflige, teils originelle Quizfragen zu unterschiedlichen Themen und Unterrichtsfächern gelöst werden, jeder Interessierte durfte sich in einer Kunstwerkstatt versuchen, Wirtschaftsluft oder französisches Flair schnuppern oder in den individuell gestalteten Turnhallen selbst sportlich aktiv werden. Auch für bunte Fingernägel, eine Schulhausführung, die Möglichkeit neue Kleidung in Form der Schul-T-Shirts zu erwerben und für das leibliche Wohl wurde bestens gesorgt. Ein Highlight waren die zu bestimmten Uhrzeiten stattfindenden Vorführungen der Bläser- und Chorklassen, die mit beschwingtem Liedgut für gute Laune und lächelnde Gesichter sorgten. Beeindruckend war auch die Tanzvorführung, die unterschiedliche Tanzstile von Ballett über Flamenco bis HipHop in sich vereinte und die in der Turnhalle stattfindende Turnshow, bei der viele der Realschüler beeindruckende Körperbehrrschung und Freude an der Bewegung demonstrierten.


Tanja Röcken

 
 

 
26.03.2014 | Frankreichtag

Auch im aktuellen Schuljahr durften die Sechstklässler der Hans-Maier-Realschule Ichenhausen am 21. Januar den schon zur Tradition gewordenen Frankreichtag feiern.

Auch im aktuellen Schuljahr durften die Sechstklässler der Hans-Maier-Realschule Ichenhausen  am 21. Januar den schon zur Tradition gewordenen Frankreichtag feiern und damit eine ihnen noch fremde, aber sehr interessante Kultur und Sprache kennen lernen. Mit Hilfe der beiden Lehrkräfte Frau Röcken und Frau Spannbauer erlernten die Kinder erste französische Wörter und konnten sich schon nach kürzester Zeit in der fremden Sprache begrüßen, verabschieden und nach dem Befinden fragen. Auch die Zuordnung einiger notierter Wörter zu den entsprechenden Bildkärtchen fiel niemandem allzu schwer und es überraschte die Sechtsklässler doch einigermaßen, wie selbstverständlich sie schon jetzt französische Wörter in ihrem Alltag verwenden oder diese bereits aus dem Englischen kennen. Anhand eines Spiels, das Bewegungen mit Wörtern verbindet, lernten die Kinder sehr rasch die Zahlen eins bis zehn. Zum Abschluss spielten die Sechstklässler mit Begeisterung „Eins-zwei-oder-drei“ und stellten dabei ihr landeskundliches Wissen unter Beweis. Verabschiedet wurden die Kinder mit etwas Schokolade, einem Stückchen „Merci“. Dass auf die Durchführung des Frankreichtags an den Schulen so viel Wert gelegt wird, hat übrigens durchaus seinen Grund: Alljährlich soll dem anhand des Elysée-Vertrages geschlossenen Frieden zwischen Deutschen und Franzosen gedacht werden und Dankbarkeit darüber entfacht werden, dass wir unserem unmittelbaren Nachbarn inzwischen so freundschaftlich begegenen können. 

 

Tanja Röcken

 

 
12.03.2014 | Tag der offenen Tür 2014

Am Tag der offenen Tür bieten wir Ihnen einen Überblick über die zahlreichen Aktivitäten unserer Schule aus den Bereichen Unterricht mit Schwerpunkt Allgemeinbildung, Naturwissenschaften, Sprachen, Hauswirtschaft, Musik, Kunst und Sport.

Liebe Gäste,
 

die Hans-Maier-Realschule, Staatliche Realschule Ichenhausen, freut sich, Sie als Ihren Gast begrüßen zu dürfen. Einen Überblick über die zahlreichen Aktivitäten unserer Schule aus den Bereichen Unterricht mit Schwerpunkt Allgemeinbildung, Naturwissenschaften, Sprachen, Hauswirtschaft, Musik, Kunst und Sport sowie den zusätzlichen Angeboten wie Musical und Tanz finden Sie in diesem Programm. Wir achten an unserer Schule auch sehr auf die Vermittlung von Werten wie Hilfsbereitschaft, Pflichtbewusstsein, Ehrlichkeit und Verantwortungsbewusstsein, um nur einige zu nennen, was in den Unterricht mit einfließt.

Ganz besonders dürfen wir Sie zum gemeinsamen Konzert der Bläserklassen der Realschule und der Sing- und Musikschule einladen, bei dem Sie gleich vier Orchester in einem Konzert erleben können:

 
Wie klingt eine Bläserklasse nach einem halben Jahr Unterricht und Probenarbeit? Wie klingt sie ein Jahr später? Wie musizieren die rund 30 Kinder der Bläserjugend miteinander? Was passiert, wenn all diese Kinder gemeinsam auf der Bühne sind und wie hört sich ein Orchester der Musikschule an, in dem alle Schüler seit mehreren Jahren Einzelunterricht bekommen?

 

Dies alles können Sie am  Freitag, den 21. 3. 2014 um 18:00 Uhr in der Friedrich-Jahn Halle erleben.
 
Die gemeinsamen Konzerte sind zu einem festen Bestandteil der Zusammenarbeit geworden und für alle beteiligten Schüler ein Ziel, auf das sie seit Schuljahresbeginn hinarbeiten. Ein besonderes Highlight sind dabei die Stücke, die die Orchester gemeinsam spielen. Die Schüler zeigen stolz, was sie bereits können und die Bläserklassenkinder bekommen einen motivierenden Eindruck, wie es klingen kann, wenn sie ihr Instrument nach dem zweijährigen Projekt in der Schule weiter und intensiver lernen.


Wir wünschen allen Besuchern einen angenehmen Aufenthalt an unserer Schule.

Schulleitung und Kollegium,
Schul- und Hausverwaltung,
Schülermitverantwortung und Elternbeirat

 
 

 
20.02.2014 | Betriebsbesichtigung ARKEMA

Die 9b besichtigte das Chemieunternehmen ARKEMA

Am Mittwoch, den 12. Februar, fuhren wir nach der 1. Stunde mit dem Zug nach Wasserburg bei Günzburg. Frau Waldmann, die Mutter eines Schülers, hatte für uns eine Betriebsbesichtigung bei der ARKEMA GmbH, einem weltweit produzierenden Unternehmen der Chemischen Industrie, organisiert. Am Standort Wasserburg werden verschiedene organische Peroxide hergestellt, die z.B. bei der Herstellung von Kunststoffen in großen Mengen benötigt werden. Nach einer Begrüßung durch Herrn Andreas Finken, den Leiter der Niederlassung, erhielten die Schülerinnen und Schüler durch mehrere leitende Mitarbeiter der Firma Einblicke in Organisation, Produktion, Produkte, Umweltaspekte und Karrieremöglichkeiten bei der ARKEMA. Im Anschluss besichtigten wir in kleinen Gruppen sowohl die Laborräume, in denen verschiedenste moderne Analysemethoden durchgeführt werden, als auch beispielhaft die Produktionsanlage für eines der etwa 35 Peroxide, die auf dem Betriebsgelände hergestellt werden. Im Anschluss wurden wir mit belegten Brötchen und Getränken verwöhnt und konnten so frisch gestärkt den Rückweg zur Schule antreten. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Frau Waldmann für die Organisation und bei den Mitarbeitern der Firma ARKEMA für die freundliche Aufnahme, die Zeit, die sie sich für uns genommen haben, und die leckeren Brötchen.

 

Dr. Werner Lutz

 
 

 
06.02.2014 | Sozialpraktikum

Unsere 9.-Klässler absolvieren wieder das Sozialpraktikum.

Wie in den vergangenen Jahren absolvieren auch heuer wieder Schülerinnen und Schüler der Hans-Maier Realschule Ichenhausen ihr Sozialpraktikum im Dominikus-Ringeisen-Werk. Die Neuntklässler besuchen hierbei an sieben Nachmittagen die Einrichtung in Ursberg, um die Lebenswelt von Menschen mit Behinderung und dabei auch die beruflichen Arbeitsfelder kennenzulernen. Die Schüler sind dabei in verschiedenen Wohngruppen, Förderstätten, Tagesstätten und Werkstattgruppen eingesetzt, und bekommen einen Einblick in den jeweiligen Tagesablauf. Möglich macht dies auch der Förderverein des Dominikus-Ringeisen-Werks Ursberg, der dankenswerterweise die Kosten für den Transfer zwischen Schule und Einrichtung übernimmt. Am 22.01.2013 fiel der Startschuss für dieses Ehrenamtsprojekt. Die erste von vier Klassen kam nach Ursberg und konnte die Einrichtung kennenlernen. Neben grundsätzlichen Informationen zum Dominikus-Ringeisen-Werk rundete ein Besuch der Werkstätten das Programm ab.

 

Claudia Haiß, Leiterin Freiwilligenagentur "FaRWerk“

 

 
24.01.2014 | Neues aus dem Wahlfach Mathe kreativ

Mathematik mal anders ...

Die Schülerinnen des Wahlfachs „Mathe kreativ“ unter der Leitung von Frau Reiter erforschten mathematische Körper und versuchten, diese nachzubauen. Sie fanden Körper in den unterschiedlichsten Ausführungen in ihrem Alltag und dokumentierten ihre Erkenntnisse in einer bunt gestalteten Foto-Collage. Die mathematischen Eigenschaften dieser Körper wurden dabei auf handlungsorientierte Weise entdeckt und angewendet.

 

Beim nächsten Projekt des Wahlfachs war außer Kreativität auch genaues Arbeiten gefragt. Inspiriert von Bildern von M. C. Escher erfanden die Schülerinnen des Wahlfachs „Mathe kreativ“ eigene Parkettierungen. Dabei wandten sie die sog. Knabbertechnik an und erreichten so mit fantasievollen Figuren ein lückenloses Ausfüllen der Ebene. Die Freude am Erfinden von ungewöhnlichen Mustern und das farbenfrohe Gestalten drücken sich in den Bildern der Schülerinnen aus.

 

Silvia Reiter

 
 

 
24.01.2014 | Erster Preis für die RSI

Für unsere außerunterrichtlichen Aktivitäten im vergangenen Schuljahr wurden wir wieder ausgezeichnet. Auch die Presse war bei der Preisverleihung durch den Ministerialbeauftragten Herrn Martin Sulzenbacher vor Ort!

 

 
22.01.2014 | MINT-Tag

Am 22.01.2014 fand unser MINT-Tag der 6. Klassen statt!

Machst du MINT?

 

Am 22.01.2014 war MINT-Tag der 6.Klassen!

 

MINT steht für

  • Mathematik
  • Informationstechnologie
  • Naturwissenschaften
  • Technik

Am Mittwoch, den 22.01.2014, fand für die 6.Klassen ein MINT-Tag statt. In jeweils zwei Unterrichtsstunden durften die Schülerinnen und Schüler experimentieren, ausprobieren und neugierig sein. Die Fächer Mathematik, Informationstechnologie, Physik und Chemie warteten mit unterschiedlichsten Stationen auf, bei welchen neue und spannende Zusammenhänge erforscht werden konnten. Die Freude am Entdecken und der spielerische Umgang mit Naturwissenschaften standen im Vordergrund.

Unser Motto war: Mach' einfach MINT!


Bist du ein Mathe Maestro?

Das monatliche Mathematik-Rätsel wartet darauf, von dir gelöst zu werden! Schau einfach mal an der blauen Stellwand neben dem Direktorat vorbei und gewinne einen Hausaufgabengutschein für deinen Mathematikunterricht!

 
 

 
07.01.2014 | Französische Nacht

Die Klasse 7c durfte eine französische Nacht mitten in Ichenhausen erleben.

Gemeinsam mit ihren beiden Lehrkräften Tanja Röcken und Markus Edelmann durften die Schüler der Klasse 7c eine französische Nacht mitten in Ichenhausen erleben. Zunächst wurden gemeinsam Crêpes gebacken – dabei erhielten die neuen „Franzosen“ sogar Unterstützung von einer hilfsbereiten Mama und von einem ehemaligen Schüler. Gemeinsam mit den zu Hause vorbereiteten Quiches (=köstliche Speckkuchen) wurden die hauchdünnen Pfannkuchen, teilweise mit Nutella, teilweise mit Puderzucker garniert, genüsslich verspeist. Danach machten sich die 28 Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen an die Lösung eines Frankreichrätsels, das die Bereiche Sprache, Kultur, Literatur, Sport, Musik und Landeskunde abdeckte. Natürlich durften auch moderne Chansons und traditionelle französische Weihnachtslieder nicht fehlen, bevor die Jugendlichen auf den gemütlich hergerichteten Matratzenlagern die preisgekrönte Komödie „Willkommen bei den Sch'tis“ anschauen und dabei viel über Land und Leute, französischen Humor und fremde Sitten lernen durften. Alle an der französischen Nacht Beteiligten sind sich sicher: Nur Frankreich selbst kann noch schöner sein.

 
 
Noch keine Beiträge für diesen Bereich gefunden

 
2013

 
19.12.2013 | Weihnachtsaktion 2013: Plätzchen backen

Die Offene Ganztagesschule geht unter die Bäcker

Am 19.12. stand bei den Schülerinnen und Schülern der Offenen Ganztagesschule die Aktion Plätzchen backen auf dem Programm. Zusammen mit den Betreuerinnen, Müttern und einer Tante entstanden dabei leckere Kreationen.

 

Anna Kerber

 
 

 
18.12.2013 | Weihnachtspakete für bedürftige Kinder 2013

Wir packten Päckchen für hilfsbedürftige Menschen in Osteuropa.

Gerne beteiligte sich die Hans-Maier-Realschule Ichenhausen an der Aktion des Round Table und Ladies‘ Circle und packte Weihnachtspäckchen für Kinder aus Deutschland, Rumänien, Ukraine und Moldawien.

Bereits seit 2001 fährt der Weihnachtspäckchenkonvoi zu Kindern, die vor allem in Waisenhäusern, Kindergärten, Behinderteneinrichtungen und Krankenhäusern leben und sorgt so in der Vorweihnachtszeit für ein freudiges Ereignis. Die Idee dabei ist, dass sich Kinder aktiv und bewusst an den Päckchen beteiligen. Dafür schenken sie einem bedürftigen Kind ein gut erhaltenes und funktionsfähiges Spielzeug von sich. Die Eltern füllen dann das Päckchen mit Süßigkeiten, Büchern, Kleidung oder Artikeln des täglichen Bedarfs.

Verpackt in einem schönen Karton und mit liebevoll gestalteten Weihnachtsgrüßen und –wünschen machen sich die gut 120 Päckchen unserer Realschule auf die lange Reise und lassen Kinderaugen leuchten.

 

Mario Sauerbrey

 

 
17.12.2013 | Lesewettbewerb 2013

Unsere erfolgreichsten Leser wurden ausgezeichnet.

Im Rahmen des Vorlesewettbewerbs tauchten die sechsten Klassen der Hans-Maier-Realschule Ichenhausen in die Welten ihrer Bücher ein. Sara Tag, John Kaldjob, Emily Aulinger und Valeria Roschkow (5a) waren als Reporter für diesen Artikel dabei. 

 

Mit ihrem ausdrucksstarken Vortrag entschied Clarissa Blösch (6b) am 10.12.2013 die schulinterne Ausscheidung des Vorlesewettbewerbs vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels für sich, der jedes Jahr auf großes Interesse bei den 6. Klassen der Hans-Maier-Realschule stößt. Seit 1959 wird er bereits an den verschiedenen Schularten angeboten.

 

Die Aufregung in der Aula war groß, als alle sechsten Klassen sich dort versammelten, um ihre Kandidaten für den Lesewettbewerb zu unterstützen. Denn die Schüler lasen in den vergangenen Wochen fleißig, stellten ihre Lieblingsbücher und Autoren vor und ermitteln so die besten Leser in ihrer Klasse. Alena Linder (6a), Hilal Yilmaz (6a), Carissa Blösch (6b), Carolin Hanika (6b), Laura Schiller(6c) und Patrick Thalhofer (6c) gingen dabei als Gewinner hervor und vertraten ihre Klasse beim Schulentscheid. Kurzfristig sprang Ricarda Kettelmann dabei für ihren leider erkrankten  Klassenkameraden  Patrick  ein.

 

Vor den gespannten Augen der gesamten sechsten Jahrgangsstufe und der Jury gaben die sechs Kandidaten eine selbstgewählte Textstelle zum Besten, wobei ihnen die anfängliche Nervosität, vor einem so großen Publikum vorzutragen, kaum mehr anzumerken war. So gelang es ihnen, die Zuhörer in die Welten ihrer Bücher eintauchen zu lassen. Alena Linder überzeugte mit ihrer Lesestelle aus dem Buch „Rose Hill. Ein Traum wird wahr“ (Lauren Brooke), ebenso wie Hilal Yilmaz, die aus „Das Sams“ von Paul Maar vorlas. Clarissa stellte ihr Können mit einer unterhaltsamen Passage aus „Oma, schreit der Frieder“ (Gudrun Mebs) unter Beweis. Mit einem flüssigen Vortrag aus dem beliebten Jugendbuch „Gregs Tagebuch 5 – Geht’s noch?“ (Jeff Kinney) und „Schulhof-Flirt & Laufstegträume“ (Bianka Minte-König) zeigten Laura und Ricarda zum Schluss der ersten Runde, dass sie betont lesen können.

 

Im zweiten Teil des Wettbewerbs mussten sich die Mädchen an einem für sie unbekannten Text beweisen. Sie lasen Passagen aus dem Buch „Jenseits der Finsterbachbrücke“ von Antonia Michaelis vor und zogen das Publikum in den Bann der spannenden Geschichte. Die Jury hatte eine schwere Aufgabe vor sich, als sie sich zur Beratung zurückzog. Frau Laudisa als Stellvertreterin des Elternbeirats, Frau Koch, die die Lesepaten an der Hans-Maier-Realschule ausbildet, Herr Hilgartner, Mitarbeiter der Stadtbücherei Ichenhausen, und Konrektor der Schule, Herr Lukas, machten sich die Entscheidung nicht leicht.

 

Über den Sieg freute sich schließlich Clarissa Blösch, die die Schule im Frühjahr beim Kreisentscheid vertreten wird. Ebenfalls unter die ersten drei schafften es Alena Linder und Carolin Hanika. Die Gewinner bekamen Buchpreise und Kinogutscheine überreicht.

 

Für die nächste Runde drücken wir Clarissa die Daumen! 

 

Sara Tag, John Kaldjob, Emily Aulinger und Valeria Roschkow (5a)

 
 

 
07.12.2013 | Bronzemedaille für Philipp Lange

Philipp vertrat unsere Schule beim Europaentscheid in Brüssel.

 … und schon war es Dezember! Das bedeutete für Philipp Lange (9b), dass er seine Geschäftsidee, die Schulspinde Lange, nun nach dem Bundesentscheid in Berlin (s. eigener Artikel) nun europaweit in Brüssel vorstellen durfte. Werbeplakate, Flyer und natürlich der Businessplan mussten auf englisch übersetzt werden und das Konzept noch weiter ausgefeilt werden, um sich mit anderen jungen Unternehmensgründern messen zu können. Neben individuellen T-Shirts aus dem Automaten, kreative Schmuckdesigns oder Headsets in kuschligen Ohrwärmern  war die Bandbreite der Erfindungen groß. Neun verschiedene Länder Europas nahmen an dem Wettbewerb teil, der von NFTE (Network for teaching Entrepreneurship) organisiert wurde. Mit seinen 14 Jahren war der Kandidat der Hans-Maier-Realschule mit Abstand der Jüngste, was auch in der Jury Begeisterung auslöste. Neben namhaften Juroren stellte Philipp auch einem breiten Publikum an einem Stand seine Erfindung vor, auf die er bereits ein Patent angemeldet hat.  Belohnt wurde sein Engagement mit einer Bronzemedaille und einem Publikumspreis! 

 

Monika Schreiner, Leiterin des NFTE-Kurse

 

 
18.11.2013 | Selbstverteidigung

Ein Taekwon-Do Trainer der Taekwon-Do-Schule Ichenhausen war zu Gast ...

Auf unsere Einladung hin wurde die Offene Ganztagesschule von Reinhold Fixle, Leiter der Taekwon-Do-Schule Ichenhausen, und seiner Tochter am 18.11.2013 zu einem Nachmittag der Selbstverteidigung/Selbstbehauptung besucht. In dieser kurzweiligen Aktion konnten die Schülerinnen und Schüler mit Frau Kerber die Grundlagen dazu kennenlernen und ausprobieren, was viel Spaß bereitete.

 
 

 
08.11.2013 | Besuch der Gedenkstätte Dachau

Alle 10. Klassen der Hans-Maier-Realschule besuchen die KZ-Gedenkstätte in Dachau.

 Am Mittwoch, den 23.10.2013, machten wir uns im Rahmen des Geschichtsunterrichtes auf den Weg in die Gedenkstätte des Konzentrationslagers in Dachau. Nach der Ankunft wurden die Klassen in unterschiedliche Gruppen eingeteilt. Wir erfuhren Vieles, was uns sehr nachdenklich gemacht hat.
Das Konzentrationslager in Dachau war das erste Konzentrationslager, welches 1933 gebaut wurde und war somit das Muster für alle anderen. Die damaligen Häftlinge erwartete am Eingangstor der Spruch „Arbeit macht frei“. Dieser zynische Spruch sollte für die Häftlinge aber nicht bedeuten, dass sie frei kämen, wenn sie viel arbeiteten. Nachdem die Häftlinge durch den Eingang geführt wurden, brachte man sie in das Wirtschaftsgebäude, in dem sie sich entkleiden und durch ein Desinfektionsbad gehen mussten. Neben ihren Habseligkeiten  verloren sie hier auch ihre Menschenwürde. Die Häftlinge mussten sich jeden Morgen und Abend auf den Appellplatz versammeln. Wenn einer der Häftlinge nicht anwesend war, mussten alle darunter leiden und draußen warten, bis dieser wieder gefunden wurde. Sie hatten nur eine dünne Häftlingskleidung an und wenn diese kaputt war, bekamen sie keine neue. In den Baracken des Konzentrationslagers waren viele Betten, die aneinander gereiht waren. Die Häftlinge hatten nicht die Möglichkeit alleine in dem Bett zu schlafen, sondern mussten sich meistens mit 2 anderen das Bett teilen. Die Lagerstraße musste jeder einmal durchlaufen, da sie die Baracken in der Mitte mit dem Appellplatz verbindet. Zudem führt diese zu den religiösen Gedenkorten und zum Krematoriumsbereich, welcher sich außerhalb des Lagers befindet. In diesem Bereich gibt es zwei Krematorien. Im alten Krematorium gab es zwei Öfen und im neuen sechs. Außerdem wurde im neuen Krematorium ein sogenanntes „Brausebad“ untergebracht, in dem die Häftlinge durch Zyklon-B-Kapseln vergast werden sollten. Dieses wurde in Dachau aber nie verwendet.
Nach der Führung über das Gelände erhielten wir noch Gelegenheit die Ausstellung im Hauptgebäude anzusehen und die Zellen im sogenannten „Bunker“ zu besichtigen. Auch die Filmvorführung im Rahmen der Ausstellung wurde von allen Schülern besucht.
Der Besuch in der KZ-Gedenkstätte Dachau hat uns sehr betroffen gemacht. Uns allen ist deutlich geworden, dass sich so etwas nie mehr wiederholen darf. 

 

Jaqueline Kando, Klasse 10b

 
 

 
07.11.2013 | Sprachenreise nach Broadstairs

52 Schüler waren auf Sprachenreise in England


Auch dieses Jahr hieß es wieder in einer sprichwörtlichen Nacht- und Nebelaktion: "Auf nach England". Wie seit drei Jahren durften 52 Schülerinnen und Schüler acht Tage im südostenglischen Broadstairs (Kent) verbringen und sowohl an ihren Englischkenntnissen feilen als auch Land und Leute kennenlernen.

Die Schüler konnten durch die Unterbringung in Gastfamilien am Familienleben teilnehmen, wurden unter der Woche durch Sprachlehrer der Kent School of English unterrichtet und erkundeten  an den Nachmittagendie Umgebung dieses malerischen Küstenstädtchens.

Highlights waren wie jedes Jahr die Ausflüge nach Canterbury und London, wobei für London eigens ein ganzer Tag reserviert wurde. Hier nur einige "sights", die wir ansteuerten:

  • Buckingham Palace
  • Downing Street
  • Big Ben
  • Westminster Abbey
  • Houses of Parliament
  • Tower Bridge
  • Tower of London
  • Madame Tussaud's
  • Oxford und Regent Street
  • London Eye (wir durften bei Nacht "fliegen")

Einen kleinen Einblick in unsere Aktivitäten dort können Sie in der Galerie bekommen. Für den Fall, dass Sie und Ihr Kind neugierig geworden sind, klicken sie hier, um mehr Informationen zu erhalten. Der Elternabend für "Broadstairs 2014" findet im April 2014 statt.

 

Florian Stocker

 
 

 
11.06.2013 | Impressionen der Abschlussfahrt (10a)

 
04.11.2013 | Berufsinfo auf Rädern

Infomobil für Ausbildungsberufe in der Metall- und Elektroindustrie besucht die Schule

„Der Erfolgreichste im Leben ist der, der am besten informiert wird.“ Das stellte bereits vor 120 Jahren der britische Premierminister Benjamin Disraeli fest. So hatten die Schülerinnen und Schüler der 8. und 9. Jahrgangsstufe der mathematischen Ausbildungsrichtung die Gelegenheit, sich intensiv über die Ausbildungsberufe in der Metall- und Elektroindustrie zu informieren. Hierfür war kein langer Fußmarsch oder Bus nötig, denn das Infomobil parkte direkt vor der Haustüre unserer Realschule. Nach einer Einweisung der Kleingruppen durch die Mitarbeiter des Mobils, konnten die Jugendlichen eigenständig anhand von Kurzfilmen und Broschüren in die einzelnen Berufe hineinschnuppern. Praktisch ging es an einer CNC-Fräsmaschine zu, einer computergesteuerten Werkzeugmaschine zum Drehen und Fräsen von Werkstücken aus Metall. Dass die Branche heute nicht nur „Blaumann“-Jobs bietet, sondern viel mit High Tech zu tun hat, ließ sich auch am Modell einer Wärmepumpe, einer Brennstoffzelle sowie einem steuerbaren Roboter erkunden.
 

N. Schweizer & M. Schreiner

 
 

 
24.10.2013 | Philipp Lange - unser erfolgreicher Jungunternehmer

Philipp Lange (9b) vertritt Bayerns Jungunternehmer in Berlin

NFTE (Network for Teaching Entrepreneurship) steht für ein Konzept, das unternehmerisches Denken und Eigeninitiative fördert und bei den Jugendlichen ansetzt. Davon inspiriert belegte Philipp im letzten Schuljahr das Wahlfach NFTE und wurde von einer Jury aus regionalen Unternehmern im April  an der Realschule Ichenhausen mit seinen Schulspinden zum Gewinner des Kurses gewählt, worauf er sich mit seiner Bewerbung für den Bundesentscheid in Berlin qualifizierte. Der Titel verrät bereits den  weiteren Hergang: Mit ihm wurden neun weitere Schüler aus ganz Deutschland vom 18. -19. Oktober nach Berlin an die Henry-Ford-Bau Universität  eingeladen, um ihre Geschäftsidee im Rahmen  einer Unternehmensgründermesse mit den Erfindungen aus ganz Deutschland zu messen.  An einem Stand bereitete sich Philipp mit einem Prototyp eines Schulspindes, seinem Businessplan und Werbematerialien auf die 1700 Gäste und vor allem für die Jury vor, die sich am Veranstaltungsort angemeldet hatten.  Überzeugt von der Erfindung und der Verkaufsstrategie wählten ihn die Preisrichter auf den zweiten Platz! Das brachte ihm nicht nur ein Preisgeld und ein Zertifikat ein, sondern auch die Einladung nach Brüssel im Dezember, wo er nun mit Unternehmensgründern aus ganz Europa konkurriert.

 

M. Schreiner, Leiterin des NFTE-Kurses

 
 

 
23.10.2013 | Neue Lesepaten ausgebildet

 
01.10.2013 | Studienfahrt 10d - Hamburg

Hamburg - unsere Perle

Um sechs Uhr morgens ging es los. Vor uns lagen nun viele Stunden Autobahn und ein ausgiebiges Weißwurstfrühstück. Gut gestärkt und unterhalten von Manni, Sid und Co. kamen wir in Hamburg voller Vorfreude an. Nach einer kleinen Verschnaufpause liefen wir zu den Landungsbrücken los und entdeckten  schon das „König der Löwen-Schiff“, das uns am Donnerstag zum Musical bringen sollte. Im direkten Anschluss wagten wir einen kurzen Blick auf die Reeperbahn am frühen Abend und stellten fest, dass sie einen viel zu schlechten Ruf hat.

  
Am Mittwoch stand als erstes der „Dialog im Dunkeln“ auf dem Programm. Blinde führten uns durch komplett abgedunkelte Räume und nach anfänglichen Schwierigkeiten lernten wir unsere Sinne zu nutzen und bewegten uns sicher hindurch. Mittags aßen wir im „Schwerelos“, einem leckeren Restaurant zu Mittag. Dort kam sogar das Essen auf Schienen zu uns hinunter. Danach erkundeten wir den Hafen und besichtigten ein russisches Atom-U-Boot. Der Kirchturm „Michel“ verschaffte uns einen unvergesslichen Ausblick über die schöne Stadt Hamburg und den Hafen. Gegen Abend hatten wir eine Führung durch St. Pauli, wobei wir viele neue Eindrücke sammeln konnten. Ebenso machten wir Bekanntschaft mit einem kleinen Star, Florian, dem Komparsen von Olivia Jones. Sehr müde und erschöpft, trafen wir letztendlich im „Hard Rock Café“ ein, aßen gemütlich unsere Burger und freuten uns schon sehr auf unser Bett.

      
Am Donnerstag konnten wir endlich eine Hafenrundfahrt machen und den alten Elbtunnel erkundigen. War der Mittwoch noch anstrengend für unsere Füße, war es der Donnerstag Nachmittag für unseren Geldbeutel und für unsere EC-Karten, da Shopping in der Mönckebergstraße angesagt war. Dann stand aber der Höhepunkt der Fahrt auf dem Programm: Die „gelbe Löwen-Fähre“ brachte uns über die Elbe und schon waren wir von afrikanischem Flair umgeben, konnten Tiere beobachten und wurden von der Musik von „König der Löwen“ mitgerissen.

 
Leider war die Fahrt nach knapp 2 ½ Tagen schon wieder vorbei. Damit aber die Heimfahrt nicht zu anstrengend wurde, konnten wir unseren Adrenalinspiegel noch einmal im Heidepark in die Höhe treiben.

 
 

 
29.09.2013 | i.s.i.-Auszeichnung 2011/12

Unsere Schule ist mit der i.s.i.-Auszeichnung prämiert worden.

Unsere Schule erhielt eine i.s.i.-Auszeichnung aufgrund folgender „Bausteine“ in unserer Schulentwicklung. Zunächst muss gesagt werden:

Eine gute und kontinuierliche Schulentwicklung wird an unserer Schule über viele Jahre systematisch gepflegt, regelmäßig evaluiert und mit neuen Ideen aufgewertet. Dazu haben wir drei Teams installiert:

  • Ein Schulentwicklungsteam: Es beschäftigt sich mit Ideen und Maßnahmen, die von Jahr zu Jahr entstehen und verbessert werden. Das Team tagt im Durchschnitt vier Mal im Jahr, immer vor pädagogischen Sitzungen.
  • Ein Pädagogisches Team: Es beschäftigt sich mit pädagogischen Fragen, zum Teil sind es Fragen zur Disziplin oder zu gerechten Lösungen im Schulalltag. In diesem Zusammenhang sind unsere Beratungstage entstanden, unsere Mobbingresolution der gesamten Schule – Schule ohne Gewalt – und unser Sauberkeitskonzept, das ebenfalls die gesamte Schule einbezieht. Unser gutes Schulklima, das die Jury begeistert hat, basiert sicher auch auf der Teamarbeit in diesem Bereich.
  • Die Jahrgangsstufenteams: Sie tagen in unregelmäßigen Abständen und befassen sich mit Fragen zur jeweiligen Jahrgangsstufe, z.B. hat das Jahrgangsstufenteam der 5. Klassen in Zusammenarbeit mit den Methodenlehrkräften ein Methodencurriculum für die 5. Kassen entwickelt, das in den nächsten Jahren erweitert werden soll auf alle Jahrgangsstufen

Alle an der Schule erarbeiteten „Bausteine“ in den Teams, deren Ergebnisse auch mit Eltern und mit Schülern teilweise beschlossen werden, finden ihren Niederschlag in unserem Schuljahresplaner. Dieser sorgt für Transparenz bei allen Personen der Schulgemeinschaft und wird jedes Jahr vom Team „Hausaufgabenheft oder Schuljahresplaner“ überarbeitet.


Der Schuljahresplaner hat folgendes Inhaltsverzeichnis:

  1. Persönliche Daten
  2. Damit Schule gelingen kann (Schulverfassung, Leitbild, Regelwerke, Maßnahmenkatalog, Sauberkeitskonzept, Knigge, etc.)
  3. Der Hausaufgabenteil (Wozu Hausaufgaben? Das 10 –Punkteprogramm, Hausaufgabenregeln an unserer Schule)
  4. Schule gelingt nicht ohne Eltern – der Kontaktteil (Allgemeine Mitteilungen zwischen Schule und Eltern, was unsere Eltern wissen sollten, Anmeldezettel zu den Elternsprechtagen, im Besonderen zur „Ichenhauser Spezialität“, dem Klassenleiterelternsprechtag und dem Schülersprechtag, etc.)
  5. Damit das Lernen gelingt (Informationen der Fachschaften, verschiedene Lerntipps und Lerntechniken, Lerntutoreneintragungen, Stundenpläne, Sprechzeiten etc.)
  6. Notenübersicht, Selbsteinschätzungsbögen, Verschiedenes für Schüler

Ein weiterer Baustein, den die Jury gelobt hat, ist unser Konzept zur individuellen Förderung mit einem Entscheidungsbaum für die Schüler und der detaillierten Beschreibung auf der Homepage unter dem Menüpunkt: Unsere Besonderheiten > Förderung. Dazu gehört auch ein gut konzipiertes Konzepte für die eigens ausgebildeten Lerntutoren.

 

Ausgezeichnet wurden wir auch für unsere ausgeprägte soziale Komponente im Schulalltag, hier z. B. das Sozialpraktikum der 9. Klassen.

 

Kurze Erklärung: 
Im 2. Halbjahr werden alle 9. Klassen statt dem Religionsunterricht an je einem Nachmittag für 7 Wochen zur praktischen Arbeit in sozialen Einrichtungen eingesetzt, in einem Behindertenwerk, einem Altenheim, einer Klinik für Rehabilitation und in Kindertagesstätten. Diese praktische Tätigkeit wird in Form eines Berichtshefts und in einer Gruppenpräsentation verarbeitet und einem öffentlichen Personenkreis vorgestellt. Damit werden 3 Ziele erreicht:

  • Trainieren von Ehrenamt und sozialem Engagement
  • Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern (zum Teil bestehen Kooperationsverträge oder Vereinbarungen)
  • Vertiefen der Präsentationstechniken und Präsentieren vor Publikum

Ein weiterer „sozialer“ Baustein ist der „Ichenhauser Beratungstag“, der jährlich in Form eines schulinternen Schulentwicklungstags für Schüler, Lehrer und Eltern durchgeführt wird. Die entsprechenden Flyer, die das gesamte Programm zeigen, sind ebenfalls auf der Homepage unter Menüpunkt „Unsere Schule > Beratung und Hilfe“ zu finden.
Gerne sind wir bereit interessierten Schulen über die einzelnen Schulentwicklungsbausteine Auskunft zu geben.

 

Unsere Auszeichnungen und Projekte

Ihr Weg zu uns

ROUTENPLANUNG